Sonntag, 3. November 2013

London - World Tour Finals

WTF_13

Andy Murray musste absagen.

Es wird noch ein Weilchen dauern, bis er nach seiner Rückenoperation im September wieder spielen kann.

Es sei ein kleiner Eingriff gewesen, sagte Murray, aber Ivan Ljubicic meinte kürzlich, es sei die eine Verletzung, die ein Tennisspieler nicht haben möchte. Anscheinend weiss er mehr, über den Schaden an Murrays Rücken.

Der Schotte hat es eben noch so geschafft Wimbledon zu gewinnen. Man darf sich sein Teil denken.

Mags

mags

Paris - Djokovic & Ferrer im Finale - Groundhog Day für die World Tour Finals in London - UPDATE - Djokovic Champion



Gulbis fing damit zum ersten Mal in Montreal an, dann machte es ihm Berdych nach und jetzt wollte Raonic seinen Gegner auch einmal necken.

Nachdem der Kanadier im Achtelfinale, es war wegen des Freiloses erst sein zweites Match, gegen Berdych* verloren hatte, standen Wawrinka und Gasquet als letzte Teilnehmer für London fest.

Damit war die Luft ziemlich raus aus dem Turnier. Gasquet und Wawrinka verloren danach vor lauter Freude über die gelungene Qualifikation sehr eindeutig ihr jeweils nächstes Match.

Leider wird London nur ein Aufguss von Paris werden, denn die verbleibenden Halbfinalisten waren exakt die acht Spieler, die sich qualifziert haben. Viel Hoffnung auf hochwertiges Tennis braucht man sich auch nicht machen, denn es geht ohne Pause sofort am Montag weiter.

Del Potro wurde gestern auf seiner Reise nach London am Gare du Nord Opfer von Trickdieben. Er wurde um ein Autogramm gebeten, dabei entwendete man ihm neben Geld und Pass, auch den Rosenkranz, den ihm der Papst in Rom geschenkt hat. Diese Nachricht hat mehr Betroffenheit ausgelöst, als die Halbfinalniederlagen von Federer und Nadal.

*Es hätte auch anders ausgehen können. Berdych hatte alle Mühe Raonic den wichtigen ersten Satz abzunehmen. Zwanzig Minuten dauerte der Tiebreak. Erst mit seinem sechsten Satzball entschied Berdych den Durchgang für sich. Raonic hatte drei Satzbälle, einen bei eigenem Aufschlag. Der Kanadier konnte den Satzverlust nicht wegstecken.

Donnerstag, 7. November 2013

Föhn

Mittagspause2

Kürbis-Rote Beete-Gratin.

Freitag, 8. November 2013

Must Read - Roger Federer: Viktor Troicki has no excuse over drugs test

Serbia's Viktor Troicki has been suspended for 12 months after failing to give a blood sample in April.

His compatriot Novak Djokovic said the sanction was a "total injustice" and blamed the "negligence" of the doping control officer (DCO).

Federer said: "I do believe that when you are requested for a sample, you have to give the sample."

Asked about the same subject on Wednesday, world number one Rafael Nadal said: "We can like or not bad rules, but we have rules.

Andy Murray, the world number four, is thought to have been referring to the case on Wednesday evening on Twitter when he wrote: "Read and respect the rules and everything is very simple."

Must Read - Mark Cavendish criticises tennis over 'frustrating' anti-doping procedures

Writing in his new autobiography, At Speed, which is being serialised in the Daily Telegraph, Cavendish highlighted the disparity in the number of out-of-competition drugs tests performed in cycling and tennis, and questioned two Grand Slam winners for failing to acknowledge the potential that doping exists in their sport.

Sonntag, 10. November 2013

London - World Tour Finals - Djokovic oder Farbe beim Trocknen zusehen - UPDATE - Federer mit zu vielen Fehlern - Nadal im Finale - UPDATE - Warwrinka machtlos gegen Djokovic

Viel Interesse kann ich für die Veranstaltung nicht aufbringen.

Wie vorherzusehen war, dominieren Nadal und Djokovic. Sie haben in ihrer Gruppe bis zum heutigen Halbfinale keines ihrer drei Matches verloren.

WTF-Debütant Stan Wawrinka hat gegen Ferrer nur gewonnen, weil dem wuseligen Spanier nach sieben Turnieren in sieben Wochen tatsächlich mal die Luft ausging. Es wundert sich ja niemand öffentlich, wie er das körperlich schafft. Doping im Tennis? Alles nur fahrlässige Fehler der verantwortlichen Institutionen, man muss nur Cilic und Troicki fragen.

Auch Federer musste sehr um den Einzug ins Halbfinale kämpfen. Die Zuschauer standen geschlossen hinter ihm. So weit ist es noch lange nicht, dass man ihn gegen den vergleichsweise grobmotorischen Del Potro verlieren sehen will.

So war der Zweikampf von Federer und Delpo der bislang einzige Höhepunkt des Turniers. Oder findet jemand, der nicht Serbe ist, Djokovics Tennis aufregend? Jimmy Arias vom Tennis Channel wohl eher nicht:

When things get tough (when, say, he's in a deciding set against a fellow member of the Top 8), Djokovic typically hunkers down into high-percentage baseline tennis -- deep, hard, crosscourt groundstrokes -- and nothing else. He'll do it until the cows come home. He decides he just is not going to miss.

Natürlich mag Douglas Perry, der Jimmy Arias in seinem unterhaltsamen Artikel zitiert, den Serben nicht und vielleicht würde er über das Spiel von Djokovic anders reden, wenn dieser Amerikaner wäre. Gegen Nadal* hat er übrigens nichts, dabei läuft es bei dem auch nur darauf hinaus, den Gegner zu zermürben, wenn auch mit etwas mehr Brutalität.

Anders als er glaube ich nicht, dass die Zuschauer das vom Besuch der Turniere abhalten wird. Einfach, weil die Mehrheit der Zuschauer nur wegen des Events** kommt. Schlecht sieht es eher für kleinere Turniere in den USA aus. Aber nicht wegen Djokovic, der spielt diese nicht. Es fehlen dort die amerikanischen Zugpferde. Für die Fernsehzuschauer dürften diese Marathons inzwischen auch zu lang und zu zäh sein.

*Aber was wäre Nadal ohne Federer gewesen?

**Jedes Jahr gibt es bei den Grand-Slam-Turnieren neue Zuschauerrekorde. In Frankreich sind sogar Challenger-Turniere gut besucht.

Dienstag, 12. November 2013

London - World Tour Finals - Djokovic Champion

Novak Djokovic def. Rafael Nadal 6-3, 6-4.

Das war ein sehr einseitiges Finale. Nadal spielte nicht gut. Seltsam, dass ihn vorher keiner der anderen schlagen konnte.

Eine interessante Sache erwähnte der Kommentator Elmar Paulke dann doch. Im Tennis wird immer von den grossen Rivalitäten gesprochen.

Während Nadal und Djokovic gestern schon zum 39. Mal gegeneinander spielten, kam es bei McEnroe und Borg insgesamt nur zu 14 Begegnungen. Sampras und Becker spielten auch nur 19 Mal gegeneinander. Agassi und Sampras immerhin 34 Mal und Federer und Nadal bisher 32 Mal.

Ein weiterer Beweis dafür, wie einseitig das Tennis inzwischen geworden ist. Bevor die Bedingungen vereinheitlicht wurden, kam immer wieder ein anderer Spieler dazwischen.

Da ist man doch froh, dass es im Sport und besonders im Tennis eine natürliche Leistungsgrenze gibt. Leider sind Nadal und Djokovic noch ziemlich jung.

Für Djokovic ist die Saison noch nicht vorbei. Er muss in ein paar Tagen das Davis-Cup-Finale spielen. Aber so munter wie er immer noch ist, dürfte er seine Matches locker gewinnen.

Im Doppel gewann Verdasco mit Marrero. Mir war vorher nicht aufgefallen, dass Verdasco auch noch so viel Doppel spielt.

Freitag, 15. November 2013

Davis Cup - Finale - Serbien vs. Tschechien 2-2 - UPDATE - Berdych & Stepanek schlagen serbisches Doppel - UPDATE - Berdych kann Djokovic nicht mal einen Satz abnehmen

Das Finale könnte tatsächlich spannend werden, denn Tipsarevic kann wegen einer Verletzung nicht spielen.

Da auch Troicki aus unrühmlichen Gründen nicht dabei ist, haben die tschechischen Titelverteidiger durchaus Chancen. Einfach wird es nicht, denn sie spielen auch gegen das serbische Publikum in Belgrad.

Dazu müssen sie sich gut überlegen, wer letztendlich Doppel gegen die Serben spielt, denn deren Doppel ist durchaus Weltklasse. Rosol und Hajek werden diese nicht schlagen können.

Hier gibt es einen Stream.

Must Read - Fahey: 'Djokovic doesn't have the faintest idea what WADA does'

World Anti-Doping Agency (WADA) president John Fahey has told CNN he doesn't think Novak Djokovic "has the faintest idea" what his organization does after the former world No. 1 said he'd lost faith in the system.

The Serbian labeled compatriot Viktor Troicki's 12-month ban from tennis for missing a drugs test a "total injustice" and said he was now nervous to give any sort of sample.

But Fahey dismissed the six-time grand slam winner's comments as unhelpful and said it was up to the sport to do more to fight against doping.

"I don't think Novak Djokovic has the faintest idea what we do and if he wants to understand what we do I'm more than happy to pick up the phone and talk to him, if he wants to talk to me," he told CNN.

Sonntag, 17. November 2013

Tschechien gewinnt den Davis Cup zum zweiten Mal in Folge

Nachdem Berdych in seinem Match gegen Djokovic in den entscheidenden Momenten patzte, er hat nicht ausreichend Stehvermögen für das Zermürbungstennis des Serben, aber wer hat das schon, lief es auf das letzte Einzel hinaus.

Djokovic hörte sich im Interview nach seinem Sieg gegen Berdych nicht sehr zuversichtlich für das entscheidende Match an. Er wusste zu gut, dass der 23 Jahre alte Dusan Lajovic, der fast ausschliesslich auf der Challengertour spielt, kaum Chancen gegen den erfahrenen Stepanek haben würde.

Lajovic sah dann tatsächlich eher so aus, als warte die Guillotine auf ihn, als ein Tennismatch. Was sich dann abspielte, war auch fast eine Hinrichtung. Für Stepanek wurde es der erwartete Arbeitssieg, wenn auch immer wieder unter Pfiffen des wenig fairen serbischen Publikums.

Unterm Strich hat, wie so oft, das Doppel den Unterschied gemacht. Wer meint, Djokovic hätte auch im Doppel spielen sollen, überschätzt dessen Qualitäten in dieser Disziplin.

Das war es mit dem Tennis für dieses Jahr. Endlich, will man fast sagen.

Konzertsaison

Jan-Garbarek-Group

Samstag, 23. November 2013

Off-Season



Sieht kalt aus.

Federer* stand nicht zur Verfügung, aber Nadal und Djokovic wollten anscheinend auch einmal nach Südamerika. Chile, Argentinien und wahrscheinlich noch ein Land, in dem es Sponsoren dafür gibt.

Nadal war nach den World-Tour-Finals sofort nach Necker Island für eine erste Exhibition gereist, während Djokovic noch Davis Cup spielte. Da lief es für Serbien nicht ganz nach Plan und so schwänzte er das offizielle Dinner, was jetzt nicht die ganz feine Art war. Er könnte und wird hoffentlich auch, dafür mit einer Geldstrafe belegt werden, aber die zahlt er aus der Portokasse.

Absurderweise wird Berdych, der darüber ein paar Witzchen machte, mehr kritisiert als der Serbe, dem man ja auch durchgehen lässt, dass er schlecht über die WADA redet, nachdem sein Kumpel Troicki mit einer Dopingsperre belegt wurde, weil er eine Blutabnahme verweigert hatte.

Allerdings sind nicht sämtliche Medien (und Fans) so restlos gehirngewaschen, alles richtig zu finden, was Spieler wie Djokovic sich leisten. Bei der Gelegenheit kann ich endlich mal einen Hinweis auf den Podcast von Sportradio360.de geben. Jeden Freitag wird dort auch über Tennis geredet. Der letzte war besonders gut.

*Federer absolvierte voriges Jahr eine Reihe von Exhibitions in Südamerika, was nicht dazu beigetragen hat, dass er gut vorbereitet in die neue Saison startete.

Man sollte aber nicht allzu viel Hoffnung haben, dass das bei Nadal und Djokovic auch so sein wird.

Zubereitet

Rosenkohl-Quiche

Rosenkohl-Quiche mit Maronen

1 Packung Blätterteig (tiefgekühlt)
350 g Rosenkohl
10 Maronen (aus dem Glas)*
1/2 Becher Sahne
1/2 Becher Sauerrahm
3 Eier
50 g geriebenen Parmesan oder Pecorino
Butter
Muskat
Salz
Pfeffer

Wenn das Wetter so trübe ist, hat man wieder mehr Lust in der Küche zu werkeln.

Das Rezept geht im Prinzip wie jede andere Quiche.

Die Rosenkohlröschen werden geputzt und unten am Stiel über Kreuz eingeschnitten und gut 10 Minuten blanchiert. Wenn sie etwas abgekühlt sind, sollte man sie halbieren und zusammen mit den Maroni in der mit Blätterteig ausgelegten Form arrangieren. Alles andere dann wie gewohnt.

*Man kann natürlich auch ein paar Maroni mehr nehmen.

Mehr Zubereitetes

Montag, 25. November 2013

Must Read - For Someone Who Says The Season Is Too Long, Rafael Nadal Sure Is Playing A Lot Of Exos!

Since losing to Novak Djokovic in the ATP Finals, Nadal, his troublesome knees and likely his accountant have been very busy.

Nadal went to Necker Island for a Richard Branson exo. $$.

Nadal played a match against David Ferrer in Peru. $$.

Nadal just played Djokovic on Wednesday, Nalbandian Thursday, hit on a glacier yesterday and will play Djokovic against tomorrow. $$ $$ $$ $$.

That’s six different stops in about 10 days, and who knows what else I missed.

So are we really to believe these players when they say they want to the season to be shortened so they can rest at home and heal their tired, aching bodies?

I don’t.

The only thing a short season breeds is a longer, more lucrative “silly season”. And this year, some players are just sillier than ever. Cha-ching.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Alles hat seine Zeit
Deshalb findet auch dieses Blog sein Ende. Vielleicht...
loreley - 8. Jun, 08:15
Roland Garros - Novak...
Novak Djokovic def. Andy Murray 3-6, 6-1, 6-2, 6-4. Ein...
loreley - 5. Jun, 20:55
R.I.P. - Muhammad Ali...
Muhammad Ali war schon seit Jahrzehnten schwer krank....
loreley - 4. Jun, 11:43
Roland Garros - Pressekonferenz...
Er redet über seine von ihm anscheinend falsch...
loreley - 29. Mai, 11:18
Roland Garros - Da waren's...
Djokovic-Bautista Ferrer-Berdych Granollers-Thiem...
loreley - 29. Mai, 11:17

Suche

 

Status

Online seit 4126 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 31. Okt, 12:37

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren