Dienstag, 2. April 2013

Mehr Grün

Seebauer


Seebbauer_1


Seebauer_2


Efeu


Plfanzen

Im Kaufrausch.

Mittwoch, 3. April 2013

Must Read - Is elite tennis now just a case of last man standing?

Many of the ATP finals are about one player outlasting another, and the concept of pure tennis does not come into it, sadly. It is a great shame that players have to concentrate all of their efforts on simply surviving physically.

A classic example was at the Miami Masters when the final between Andy Murray and David Ferrer simply came down to conditioning and the two players taking themselves to their limits in terms of fitness.

Samstag, 6. April 2013

Interessiert sich jemand für den Davis Cup? - UPDATE - Tschechien, Argentinien, Serbien und Kanada im Halbfinale

Seit Freitag wird dieses Wochenende rund um den Globus Davis Cup gespielt und ich merke mal wieder, dass es mich überhaupt nicht interessiert.*

Für die Teams der Weltgruppe geht es um den Einzug ins Halbfinale.

Kanada vs. Italien

USA vs. Serbien

Argentinien vs. Frankreich

Kasachstan vs. Tschechien


Wobei es sich bei den Kasachen um eingekaufte Russen handelt.

Natürlich kommt es immer zu umkämpften Matches. So musste sich Tsonga gegen Berloq über fünf Sätze quälen. Genau der Berloq, der Philipp Kohlschreiber bei der Davis-Cup-Begegnung Argentinien/Deutschland Ende Januar bis hin zu einem Muskelfaseriss zermürbt hat.

Weil zusätzlich Davis Cup spielen zu kräftezehrend geworden ist, verzichten immer mehr Spieler darauf. Gerade die Topspieler spielen fast nur noch im Hinblick auf eine Olympiateilnahme. Sobald sie nicht müssen, lassen sie es meist bleiben, denn ihr Erfolg als Einzelspieler ist ihnen verständlicherweise wichtiger.

Immerhin hört man wieder von Ernests Gulbis. Er spielt immer Davis Cup. Die Letten sind zu Gast in Monaco. Für ihn ist es wenigstens eine gute Vorbereitung für die anstehende Sandplatzsaison. Sein erstes Einzel gestern hat er glatt gewonnen.

Leider liegt seinem Teamkollegen Andis Juska Sand weniger. Er hat sein Einzel verloren und im Moment liegen die Letten auch im Doppel zurück. Im Davis Cup läuft es meistens auf das Doppel hinaus, wenn das Team nur einen starken Einzelspieler hat.

Hier und hier gibt es Videos mit Interviews zu sehen.

Demnach hätte er Miami mit einer Wildcard gespielt. Aber da er als Qualifikant mindestens fünf Matches hätte gewinnen müssen um nennenswert Punkte zu machen, war er sich mit seinem Coach einig, dass es die Tortur nicht wert ist.

Stattdessen sieht er einen Vorteil darin, dass er früh auf Sand trainieren konnte. Er sei nach wie vor in guter Form und ist zuversichtlich mit ein paar guten Resultaten sein kurzfristiges Ziel in die Top-30/20 zu kommen, erreichen zu können.

*Ich muss mir jetzt selbst widersprechen. Davis Cup ist immer interessant. Wo gibt es sonst so viele verrückte Matches?

Lettland hat nach dem glatt verlorenem Doppel wie der sichere Verlierer ausgesehen. Das änderte sich auch nicht, nachdem Gulbis in seinem zweiten Einzel nur drei Spiele abgab, denn Juska würde das entscheidende Match sicher verlieren.

Den ersten Satz hat er auch verloren und wahrscheinlich hatte er Glück, dass sein Gegner nur diesen einen Satz mithalten konnte. Lisnard gab auf, als er im vierten Satz hoffnunglos zurücklag.

Die Tschechen haben es auch ohne Berdych geschafft. Rosol überzeugte das erste Mal seit seinem Sensationssieg über Nadal in Wimbledon.

Das serbische Doppel mit einem Spieler ohne nennenswertes Ranking hat die Bryans niedergerungen.

Für das italienische Doppel dagegen war die Aufholjagd gegen die Kanadier vergebens.

Montag, 8. April 2013

Die Fehler der Anderen

Ich hatte mich schon vor Wochen gefragt, warum Gulbis nicht im Hauptfeld von Barcelona zu finden ist.

Die kurze Zusammenfassung (via MTF) seines Interviews nach dem gestrigen Sieg der Letten über Monaco gibt Aufklärung:

Ernests said in interview to SC that he talked to Monte Carlo tournament director who confirmed that Ernests is on the list to WC but he couldn´t say anything definite yet. Ernests sounded quite sure though that he would get in main draw either with WC or by withdrawals.
He also said that they did forget to apply for Barcelona in time partly because they didn´t think he would be able to get into main draw. He will wait and see how Monte Carlo goes before deciding if he will play qualies in Barcelona.


Ein fataler Fehler, der ihn ohne weiteres zehn Plätze im Ranking kosten kann. Darüber hinaus wird er sich möglicherweise wieder in Qualifkationsmatches erschöpfen müssen.

Kurioserweise ist er nicht der einzige, der sich nicht rechtzeitig angemeldet hat. Auch Tursunov und Berloq hätten das Ranking für das Hauptfeld gehabt. Auch sie müssen jetzt wohl oder übel die Qualifikation spielen.

Die Zeit nach dem Sieg in Delray Beach war hektisch für Gulbis. Es ging sofort nach Indian Wells und er spielte ein Match nach dem anderen. Aber, dass keiner in seinem Team in dieser Woche mal richtig nachgeschaut hat, anstatt nur anzunehmen, dass das Ranking nicht reicht, kann man fast nicht glauben.

Ein nur lustiger Fehler ist dem lettischen Reporter, der das Video geschnitten hat, unterlaufen. Es zeigt Gulbis als Zuschauer bei Szenen während seines eigenen Matches.

Freitag, 12. April 2013

Zitterpartie ins Hauptfeld

Monte Carlo: Haas OUT, Gulbis IN

Sergei Bubka jr. schlägt ein paar Bälle



Letztes Wochenende beim Davis Cup, ein halbes Jahr nach seinem Unfall.

Samstag, 13. April 2013

Monte Carlo - Die Auslosung

MC_Draw

Dimon hält wieder viel von Gulbis.

Hier die gesamte Auslosung für Monte Carlo.

Es gab gab im Vorfeld etwas Drama, weil Djokovic beim Davis Cup gegen die USA mit dem Fuss umgeknickt ist. Es sah auch tatsächlich übel aus.

Aber nachdem er trotzdem mühelos gegen Querrey gewonnen hat, war mir klar, dass er nicht ernsthaft verletzt sein konnte. Die Tränen hinterher, waren wohl mehr wegen der ganzen Anspannung und einem verspätendem Schock.

Wenn Haas und auch Lopez und Ferrer nicht abgesagt hätten, wäre Gulbis sicher nicht ins Hauptfeld gekommen.

Die Wildcards gingen an Monfils, Del Potro, Balleret aus Monaco, Gulbis hat ihn im Davis Cup glatt geschlagen und in letzter Minute an Isner.

Monfils ist im Ranking abgerutscht. Er hat wahrscheinlich die gleichen Knieprobleme wie Nadal. Aber im Gegensatz zu dem Mallorquiner tut er sich immer noch schwer seine alte Form zu finden.

Del Potro und Isner hätten sich regulär anmelden können. Aber wenn man sich einmal einen Namen gemacht hat, kann man praktisch überall eine Wildcard bekommen, wenn einem nach spielen ist.

Isner wird heute noch das Halbfinale gegen Monaco auf etwas schnellerem Sand in Houston spielen. Letztes Jahr unterlag er dort dem Argentinier im Finale.

Man kann fast davon ausgehen, dass Isner und auch Monaco den Jetlag spüren werden. Monaco hat sich letztes Jahr vielleicht auch deswegen bei seinem Erstrundenmatch in Monte Carlo verletzt.

Man kann die Jagd nach Punkten und Geld mancher Spieler einfach nicht verstehen, denn weder Isner noch Monaco gehören zu den Hungerleidern im Tennis.

Federer dagegen, der Wunschkandidat der Veranstalter für die letzte Wildcard, blieb seiner Linie treu. Er trainiert lieber in Ruhe in den wunderschönen Schweizer Bergen, denn die Sandplatzsaison ist lang genug.

Sonntag, 14. April 2013

Monte Carlo - Nostalgia



Das war vor zwei Jahren.*

Es sieht so aus, als hätte die Schiedsrichterin sich von Raonic verunsichern lassen. Diese wahrscheinlich sogar unbewusst manipulative Art ist nicht untypisch für ihn.

Vor zwei Jahren in Halle gegen Petzschner, tat Raonic auch so, als ob ein Ball von Petzschner aus ist. Der gutmütige Deutsche liess den Ball nicht vom Hawkeye überprüfen, aber die elektronische Grafik, zeigte dann, dass er drauf war. Petzschner hat das Match allerdings gewonnen.

Gulbis hätte nie so ein Theater gemacht, wenn der Ball zweimal aufgesprungen wäre. Trotzdem hätte er die Entscheidung gegen ihn mit mehr Gelassenheit akzeptieren müssen. Der Lette war zu der Zeit ohne festen Coach und immer wieder krank. Man hört ihn mehrfach husten.

Gulbis hat laut Neil Harman heute mit Milos trainiert. Das Training mit dem aufschlagstarken Kanadier war sicher die richtige Vorbereitung für sein Match gegen Isner.

Gleichfalls von Neil Harman stammt die Information, dass Djokovic am Dienstag entscheiden wird, ob er in Monte Carlo spielt. Nach dem was man so hört, könnte es durchaus noch eine Absage werden.

*Gulbis scheint inzwischen reifer. Vielleicht kommt der Eindruck auch von den jetzt sehr kurzen Haaren, denn eine Einlage wie damals in Monte Carlo halte ich bei ihm nach wie vor für möglich.

Nachtrag:

Hier ein Album mit Fotos von gestern aus Monte Carlo.

Dienstag, 16. April 2013

Monte Carlo - Gulbis schlägt Isner 4-6, 6-2, 6-3



Gulbis: "Now we friends again". Irgendwie ist immer was mit den Schiedsrichtern in Monte Carlo.

Ich hatte meine Bedenken.

In erster Linie, weil Gulbis zu lange kein Match gespielt hat und auch schon viel zu lange in Monte Carlo ist. 15 Tage! Er musste lange auf dieses erste Match warten. Immer nur trainieren, kann einen Spieler auch ermüden.

Gegen Isner ist es vor allem eine mentale Sache. Ernests' nächster Gegner ist Juan Monaco. Auch er spielte in Houston.* Er sah nicht gut aus im Halbfinale gegen Isner, er hatte überhaupt keinen Aufschlag. Darum war ich überrascht, dass er gegen Klizan so glatt gewinnen konnte.

Hier die Matchstatistik.

*Auch Almagro, der das Finale am Sonntag gegen Isner in Houston spielte, gewann sein Match. Sein Gegner war Goffin. So viel zu vermeintlichem Jetlag.

Nachtrag:

Hier eine kurze Zusammenfassung des Matches auf Video.

Mittwoch, 17. April 2013

Must Read & Watch - Ernests Gulbis' Monte Carlo Meltdown in Three Acts

Ernests Gulbis let his temper get the best of him on several occasions during his three-set loss to Juan Monaco in Monte Carlo, and we loved every minute of it.

Monte Carlo - Ernests Gulbis def. Ernests Gulbis 6-0, 3-6, 6-3

Der andere Gegner auf dem Platz hiess Juan Monaco.

Wie schon gestern schien mir Ernests von Anfang an nervös zu sein. Alles störte ihn. Die Unruhe im Publikum, die oft knappen Entscheidungen gegen ihn, einfach alles.

Weil er so angespannt war, spielte er im ersten Satz viel zu passiv. Liess sich auf Grundlinienduelle mit dem Argentinier ein, der wie eine Ballmaschine alles zurück brachte. Ohne seinen üblichen guten Aufschlag blieb er auch in dieser Falle. Er schien keinen Ausweg zu finden.

Ich weiss nicht, wann er den ersten Schläger zertrümmert hat, aber er spielte langsam freier und konnte sogar ein frühes Break im zweiten Satz zurückholen und diesen dann sogar recht überzeugend gewinnen. Sollte jetzt alles gut werden?

Nicht mit Gulbis. Er schaffte es nicht, sich ein für alle mal am Riemen zu reissen. Als er im dritten Satz gleich mit Break 2-0 hinten lag, zerdepperte er den zweiten Schläger, aber da er zuvor schon einen Ball mit dem Fuss, anscheinend Richtung Publikum, weggekickt hatte, gab es ein Game Penalty.

Ihm wurde ein ganzes Spiel abgerechnet. 3-0 für Monaco. Ich habe sowas noch nie erlebt. Ich glaube nur Serena Williams hat das auch mal hinbekommen. Laut Neil Harman haben die Leute scharenweise den Center Court mit Murrays Match verlassen, um die Gulbis Show nicht zu verpassen. "Gulbis is Box Office", meinte der Kommentator.

Er war dann tatsächlich ruhiger. Monaco schaffte es nicht, das Match auszuservieren, beziehungsweise Ernests hielt dagegen. Aber ein Rebreak ist zu wenig. Er kämpfte zwar weiter, aber am Schluss hat ihn der Abzug des Spiels das Match gekostet.

Am Netz mit Monaco hat er gelächelt. Sie kennen sich etwas besser. Gulbis hat seinen damaligen argentinischen Coach, Hernan Gumy, Monaco sogar mal überlassen. Das war in Shanghai vor zwei oder drei Jahren. Ernests war schon aus dem Turnier und Gumy blieb, um Monaco, der ohne Coach dort war, zu helfen. Er kam dann bis ins Halbfinale.

Dem Schiedsrichter hat er auch die Hand gegeben. Er wird wissen, dass es nicht dessen Schuld war, wie das Match ablief.

Monaco war natürlich kein einfacher Gegner. Er ist auf Sand zuhause. Aber erst in Houston hat er in dieser Saison wieder mehr Matches gewonnen.

Aber weil Monaco im Halbfinale gegen Isner nicht gut spielte und ich damit rechnete, dass er langsam müde sein müsste, war ich zuversichtlich für das heutige Match.

Wenigstens braucht er jetzt nicht zu überlegen, ob er die Qualifikation in Barcelona spielen soll. Ich bin fast sicher, dass ihm der überlange Aufenthalt in Monte Carlo*, bis das Turnier für ihn endlich losging, etwas mürbe gemacht hat. Er wusste sicher auch fast bis zum Schluss nicht, ob er noch ins Hauptfeld kommt oder doch die Qualifikation spielen muss.

*Ernests war zwischendurch in Wien. Ich bin erst jetzt dazu gekommen. sein Interview nach dem Match gegen Isner zu lesen.

Freitag, 19. April 2013

Must Read - Facebook chat: Tennis players react to Ernests Gulbis’ game penalty

Man muss es wirklich mit Humor nehmen, auch wenn es in Wirklichkeit natürlich nicht lustig war.

Er ist schon in Barcelona und sieht überhaupt nicht schuldbewusst aus.

Wie sagte schon Oscar Wilde: "... wenn schon nicht berühmt, dann wenigstens berüchtigt."

Sonntag, 21. April 2013

Au Revoir Monte Carlo - Buenos Dias Barcelona

Barcelona_Draw

Hier die vollständige Auslosung.

Gulbis hat die Suppe, die er sich eingebrockt hat, ausgelöffelt und seine beiden Qualifikationsmatches gewonnen. Er hatte nach seinem Sieg in Delray Beach nicht daran gedacht zu prüfen, ob sein neues Ranking für das Hauptfeld von Barcelona schon reicht.

Ob es ein Cupcake Draw ist, wird sich herausstellen. Gulbis' Gegner für die erste Runde, der tschechische Veteran Radek Stepanek, musste sich nach den Australian Open einer nicht ganz ungefährlichen Nackenoperation unterziehen. In Monte Carlo hatte er sein Comeback und verlor wenig überraschend in der ersten Runde.

Falls Gulbis diese Hürde nimmt, wartet Fernando Verdasco, der diese Saison noch kaum ein Match gewinnen konnte. Angeblich schauen Tennisspieler nicht über die erste Runde hinaus und darum sollten wir es damit auch nicht übertreiben.

Monte Carlo - Djokovic Champion

Scyilla def. Charybdis 6-2, 7-6 (1).

Es war aber gar nicht so schlimm. Im Gegenteil, es war ein unterhaltsames Finale. Es hätte nicht viel gefehlt und Djokovic hätte Nadal einen Bagel verpasst.

Wer hätte gedacht, dass Djokovic nach seiner Knöchelverletzung Nadal davon abhalten würde, Monte Carlo zum neunten Mal (!) in Folge zu gewinnen?

Aber ganz so einfach war es für ihn dann doch nicht. Zweimal lag der Serbe im zweiten Satz mit Break zurück. Nadal hätte den Satz nur ausservieren brauchen.

Nadal hat davor nur gegen den noch nicht ganz 22 Jahre alten Grigor Dimitrov schlecht ausgesehen. Der Bulgare dominierte ihn fast zwei Sätze lang, bevor er von dem Mallorquiner vor der Ziellinie abgefangen wurde.

Hier freut sich Djokovic, der seinen Wohnsitz in Monte Carlo hat, über seine Trophäe. Er ist damit vorläufig der Favorit für Roland Garros.

In Monte Carlo wird gerade ein Hochhaus der Superlative gebaut. Man konnte es bei der Übertragung der Matches vom Court Central überdeutlich sehen. 250 Millionen Pfund kostet die Penthousewohnung dort. Monte Carlo ist ziemlich sicher der surrealste Ort in Europa.

Montag, 22. April 2013

Monte Carlo - Bonus - UPDATE - Barcelona - Gulbis nach Zweisatzsieg über Verdasco in Runde drei



Der offizielle Abschlussfilm der ATP. Best Supporting Actors: Fabio Fognini, Grigor Dimitrov, Jarkko Nieminen.

Auch Ernests Gulbis wurde mit zwei, der drei seiner berühmt-berüchtigten Aktionen gewürdigt.

Er hat heute in Barcelona sein Erstrundenmatch gegen Radek Stepanek 7-6 (4), 6-2 gewonnen.

Der erste Satz war wohl nicht so einfach. Über eine Stunde hat er gedauert. Stepanek war zweimal dabei zum Satzgewinn aufzuschlagen. Auch im Tiebreak führte er zunächst. Aber am Ende wurde es doch noch ein guter Sieg für den Letten.

Stepanek gehört zu den unterhaltsameren Spielern. Er spielt agressiv und attackiert bei jeder Gelegenheit am Netz. Er und Gulbis dürften sich besser kennen, denn der Tscheche wird gelegentlich von Gulbis' Physio Novotny betreut. Die letzten beiden Davis-Cup-Begegnungen gehörte Novotny zum tschechischen Team.

Hier serviert Gulbis gegen den zehn Jahre älteren Stepanek.

Update:

Ernests Gulbis def. Fernando Verdasco 6-3, 6-4.

Verdasco hat nicht mal schlecht gespielt, aber laut Roger Federer reichen ja fünf schlechte Minuten ein Best-of-Three-Match zu verlieren und wer würde Federer widersprechen?

Ernests dagegen war sehr fokussiert. Beim ersten Aufschlag hat er nur sechs Punkte abgegeben und drei Breakbälle abgewehrt. Darunter einen, als er zum ersten Satz servierte.

Mit diesem soliden Sieg steht der Lette vorläufig wieder in den Top-50.

Freitag, 26. April 2013

PLUIE,PLUIE et encore PLUIE!!!!!!!!

So tweetete Benoit Paire gestern von Barcelona.

Wegen Dauerregens fielen fast alle Matches ins Wasser, was den Spielplan erheblich durcheinander brachte. Wer heute die dritte Runde schafft, muss auch noch das Viertelfinale spielen.

Benoit Paire erwartete sich wohl nichts von seinem Match gegen Nadal, denn das hier sah mehr nach einer Henkersmahlzeit aus, als nach optimaler Vorbereitung für einen sportlichen Wettkampf.

Den Schinken dazu hat er sich schon am Tag vorher besorgt. Der Franzose gehört sicher zu den etwas unbekümmerten Spielern, zumindest nach aussen.

Natürlich hat er gegen Nadal verloren.

Auch Gulbis hat sein Drittrundenmatch nicht gewonnen. Er unterlag Raonic 2-6, 6-7 (6). Seit er auf Sand spielt findet er manchmal etwas zu langsam in seine Matches. Vielleicht hat seine mentale Spannkraft nach seinem Lauf auf Hartplatz etwas nachgelassen, nachdem die Last mit dem niedrigen Ranking erstmal von seinen Schultern fiel oder es ist einfach nur der Druck es weiter beweisen zu müssen, der natürlich nie nachlässt.

Es hat nicht viel gefehlt und es hätte einen dritten Satz gegeben. Gulbis hatte im Tiebreak des zweiten einen Satzball bei eigenem Aufschlag. Allerdings konnte man das Match nicht sehen. Nur Partien mit Spaniern finden heute auf dem Center Court statt und werden übertragen.

Raonic bekommt es im späteren Viertelfinale nicht, wie vielleicht erwartet mit Berdych, sondern mit Tommy Robredo zu tun. Der Spanier ist in bestechender Form seit er Casablanca gewinnen konnte. Hier Berdych beim Verlassen der Anlage nach seiner Niederlage. Bekommt man solche Muskeln tatsächlich im Gym?*

Für Gulbis geht es in München weiter. Er hat ein übervolles Programm. In Madrid wird er nur spielen können, wenn er die Qualifikation schafft. Die beginnt am übernächsten Samstag, wenn in München das Halbfinale stattfindet.

*Berdych hat kürzlich die Dopingtests im Tennis als Desaster bezeichnet.

Dan von Tennis-Prose hält die meisten Spieler in den Top-10 für gedopt. Darunter auch Berdych.

Nachtrag:

Hier findet sich ein Matchbericht von Gulbis' Match gegen Raonic. Der Kanadier wird mir da am Ende etwas zu sehr hochgejubelt. Das Viertelfinale gegen Robredo hat er äusserst knapp in drei Sätzen gewonnen.

Samstag, 27. April 2013

München - Schlechtes Los und schlechtes Wetter

Auslosung_Munich

Hier die gesamte Auslosung.

Das ist so typisch für Gulbis, dass er die besten Spieler zugelost bekommt. Nieminen kam in Monte Carlo ins Viertelfinale gegen Djokovic. Er hat zuvor Raonic und Del Potro die Tour vermasselt. Über Haas muss ich sicher keine Worte verlieren.

Aber schlimmer ist fast, dass das Wetter ab Montag ziemlich schlecht sein wird.

Sonntag, 28. April 2013

BMW Open - 2. Tag der Qualifikation

BMW-Open

Der neue Eingang. Es gibt überhaupt einige Neuerungen.


BMW-Open_1

Nein, wir sind nicht auf dem Oktoberfest.


BMW-Open_2

Top-10-Spieler Tipsarevic auf Nummer eins gesetzt.


BMW-Open_4

Nieminen fleissig beim Training.


BMW_Open_21

Tommy Haas war mit seinem Training schon fertig.


BMW-Open_3

Jan-Lennard Struff hat das zweite Match in der Qualifikation gegen Michal Berrer gewonnen. Das dritte muss er morgen spielen.


BMW-Open_5

Für den Sieger gibt es zusätzlich ein Auto vom Hauptsponsor.
Es müssen dafür Steuern abgeführt werden. Es ist kein reines Geschenk.



BMW-Open_6

Neu: Die Käfer-Alm. Damit auch jeder weiss, dass man in Bayern ist.

Montag, 29. April 2013

Must Read - The Master Plan! How Wimbledon plan to transform the famous grounds... and Murray breaks Twitter silence to back the revamp

Changes will be made across the 42-acre site which aim to retain the unique beauty and quality of the grounds while at the same time achieving the All England Club's aim to have the feel of 'tennis in an English garden'.

Dienstag, 30. April 2013

BMW Open - Gulbis vs. Nieminen

BMW-Open1

Nieminen hat sich für Aufschlag entschieden. 99 % der Spieler wählen Rückschlag gegen Gulbis.


BMW-Open3

Nur zwei Fotos vom Einschlagen, ...


BMW-Open2

... denn Ernests flippt zu leicht aus. Er ist eine Mimose, meint der J.


BMW-Open4

Game, set & match, Gulbis. 6-4, 6-2. Die beiden respektieren sich sehr. Es gab noch einen anerkennenden Klaps vom älteren.


BMW-Open5

Die lettische Ecke. Es waren überraschend viele Zuschauer da, trotz früher Stunde und kühler Temperaturen.


BMW-Open6

Ernests hat gut gespielt. 8 Asse und keinen Doppelfehler. Sechs Breakbälle hat er abgewehrt. Drei in Folge, als er zum Match aufschlug. Natülich hat ihn auch wieder einiges gestört. Ein Fotograf ging ihm besonders auf die Nerven.


BMW-Open7

"Smile a bit", sagte einer aus seiner Entourage.


BMW-Open8

Er wurde nach Haas gefragt, seinem nächsten Gegner.


BMW-Open9

Ihm gefällt es in München, hat Freunde hier.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Alles hat seine Zeit
Deshalb findet auch dieses Blog sein Ende. Vielleicht...
loreley - 8. Jun, 08:15
Roland Garros - Novak...
Novak Djokovic def. Andy Murray 3-6, 6-1, 6-2, 6-4. Ein...
loreley - 5. Jun, 20:55
R.I.P. - Muhammad Ali...
Muhammad Ali war schon seit Jahrzehnten schwer krank....
loreley - 4. Jun, 11:43
Roland Garros - Pressekonferenz...
Er redet über seine von ihm anscheinend falsch...
loreley - 29. Mai, 11:18
Roland Garros - Da waren's...
Djokovic-Bautista Ferrer-Berdych Granollers-Thiem...
loreley - 29. Mai, 11:17

Suche

 

Status

Online seit 4271 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 31. Okt, 12:37

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren