Freitag, 1. März 2013

Audio interview with Gulbis, a guy who always has something to say

Es sagt einiges über den Überdruss an der Monotonie im Tennis, dass Gulbis in allen Medien ist, kaum, dass er mal ein paar Matches gewinnt. Oder wen interessiert es, dass Federer in Dubai das Halbfinale gegen Berdych verloren hat?

Wie immer, macht es einen Unterschied, wenn man jemanden selber sprechen hört, als wenn er nur zitiert wird. Man sollte Bodo einen Link schicken.

Samstag, 2. März 2013

Delray Beach - Gulbis im Finale nach 3-Satz-Thriller gegen Tommy Haas

Ernests Gulbis def. Tommy Haas 6-3, 4-6, 7-6 (2).



Er hat bis zum letzten Punkt gekämpft.

Es war entsetzlich windig, aber Ernests liess sich im ersten Satz nicht im mindesten davon beeindrucken. Er gewann den Satz mit Doppelbreak.

Dass Haas besser ins Match kam, lag auch daran, dass Ernests nachliess. Er konnte nicht mehr so viel Druck machen.

Es war immerhin sein siebtes Match in Folge. Eine Pause bekam er nur an einem Tag, als es regnete und das zählt nur halb, weil die Spieler lange warten müssen, bis ihr Match abgesagt wird.

Der erfahrene Deutsche wusste dann, wie wie er gegen Gulbis spielen musste. Den Ball im Spiel halten und auf den Fehler des Gegners warten und bei Gelegenheit kontern.

Im dritten Satz musste Gulbis gegen Ende drei Breakbälle hintereinander abwehren. Er rettete sich ins Tiebreak, den er so spielte, wie er im ersten Satz spielte. Er hat alles mobilisiert.

Haas ist 34 Jahre alt und die Nummer 19 der Welt.

Gulbis ist 24 Jahre alt und wird am Montag wahrscheinlich auf Platz 85 gelistet sein. Wenn er den Titel gewinnt deutlich höher.

Es war ein weiter Weg zurück.

Sonntag, 3. März 2013

Delray Beach - Gulbis Champion

Ernests Gulbis def. Edouard Roger-Vasselin 7-6 (3), 6-3.

Viel mehr braucht man für heute nicht zu wissen.

Nachtrag:

Hier das Video mit Highlights aus dem Finale und hier die Siegerehrung.

Ernests mit dem Porsch. Wenn er zusätzlich ein Auto gewinnen will, muss er wieder in München versuchen oder in Stuttgart.

Weiter oben zitiere ich Scoop Malinowski von Tennis-Prose.com Besser könnte ich, den Eindruck vom Finale und den, den ich allgemein von Gulbis habe, auch nicht formulieren.

Ernests hat hinterher noch gemeint, er sei erschöpft und dass es sehr hart gewesen sei jeden Tag zu spielen. Er hat auch davon geredet, dass er in Indian Wells die Qualfikation spielen wird. Wahrscheinlich morgen, meinte er trocken.

Man wird sehen, ob er das tatsächlich macht. Die Qualifikation beginnt am Dienstag.

Ernests steht jetzt auf #67 in der Weltrangliste.

Must Read - UPSETS PROPEL GULBIS AND ROGER-VASSELIN INTO ITC FINAL

“Honestly, I didn’t play that well, but I kept fighting,” said Gulbis, who was playing in his seventh career ATP World Tour semifinal and first since winning the title in Los Angeles in 2011. “The first two sets, the wind was blowing much more, but in the third set the wind screwed up my game so much that I really lost the feeling and timing for my forehand, so it was tough to get it in the court. I was pushing the ball and not hitting it. I was lucky that on the important points, I went aggressive and I made the ball in the court. As soon as I started to play aggressive, I started to play better.”

“When he plays like that, his ranking shouldn’t be where it is,” Haas said of Gulbis. “I think he’s going to be back in the top 100 again, and he should definitely be in the top 50 at all times if he’s playing the way he’s playing right now. He just needs to dedicate himself and figure out how to continue playing like that. I’m sure this win will give him confidence and a boost. And kudos to him, he came up with big shots at the right time.”

Montag, 4. März 2013

Zitiert

Dominant, very impressive victory by Gulbis today vs. RV. And also very cunning and clever. He was down set point to RV in first on RV’s serve. RV hesitated because of the wind and Gulbis seemed to heckle him from across the court, as if telling him Just go ahead and serve. Waving his arms and kind of bullying RV. At least that’s how I interpreted it. Then it became a long furious point eventually won by Gulbis with just amazing, clutch, fearless tennis. Gulbis eventually won the game and the set in a TB. RV seemed flustered and a bit overwhelmed by Gulbis’ alpha male court demeanor. Gulbis wanted it more, was smarter and more bold and took it from RV. Then in the second set, there was a lull but Gulbis lead 53. RV served to stay in it was up 40-15 but Gulbis again stepped on the gas and raised his game and finished it right there. Awesome display of big time tennis by Gulbis all week. Then in the post match interview with Fisher, Gulbis playfully chastised Fisher for asking him the same question as yesterday, about what he said to himself, telling Fisher to come up with different questions. It was funny. Gulbis used to be more go with the flow but now he is really letting his own independent free thinking personality out. He’s being himself, totally uninhibited. And it’s letting him play his best tennis. Then in the trophy presentation, he said he wanted the red Porsche in the corner of the court, he thought it was for the winner and expected to win it last time and also this time. It was funny stuff. I think we have a new star character on the tennis scene now. For years Gulbis played along with the establishment, did and said all the right things politely and nicely, showed respect to everyone, did it the way he thought he was supposed to. But now he’s matured. He’s become a man. Now he’s learned the game, how it all works and he’s ready to play “the game” HIS way. Fasten your seatbelts everyone it should be a fun ride on the Gulbis express. You miss Safin? Well, Gulbis is here.

Dienstag, 5. März 2013

Frühlingssonne & Pasta

Lilly-s1


Pasta2

In München ist immer Outdoor-Saison.

Mittwoch, 6. März 2013

An der Isar

Maerz


Maerz_


Maerz_1


Maerz_2

Die Reste eines langen Winters.

Indian Wells - Draw & Qualifikation - Gulbis gewinnt sein 9. Match in 11 Tagen - UPDATE - Gulbis qualifiziert sich mit 10. Sieg in Folge für das Hauptfeld

Während die Auslosung für das Hauptfeld gemacht wurde, war die erste Runde der Qualifikation im Gange. Typisch für die Amerikaner, dass man keine Wildcard für Gulbis übrig hat.*

Ernests hatte es in der ersten Runde mit dem jüngeren Bruder, des ebenfalls noch sehr jungen Ryan Harrison zu tun.

Der Youngster machte ihm mehr zu schaffen, als man vielleicht ahnen konnte. Müdigkeit dürfte auch einen Anteil daran haben, dass Ernests drei lange Sätze brauchte, um endlich als Sieger vom Platz zu gehen. 6-7 (5), 6-2, 6-4.

So haben Augenzeugen das Match von Gulbis vs. Christian Harrison gesehen:

Originally Posted by star
Gulbis became incredibly frustrated and angry in the tiebreak. Part of it was that Harrison wouldn't go away and then there was a call that went against him. He got mad and threw his towel while muttering something about a fucking challenger and then said loudly "fuck this shit" as he threw his towel angrily. He talked back to the umpire and then just damn near tanked the tiebreak in his anger. Afterward he broke his racquet and flipped it to a twenty something guy with long hair who grabbed it and jumped around in delight with the racquet over his head.

Anyway, gulbis has done better since then

Originally Posted by star
I was at the match. Gulbis was talking to the crowd, but it wasn't near me. I couldn't hear anything. Of course the crowd was pro Harrison, bu not obnoxiously so. In the third set when things got tight at the end, more people were cheering for gulbis. Gulbis looked angry as he left the court and he didn't hit balls to the crowd. People called out friendly things to h as he left but he Didn't respond. Christian looked very disappointed, but I was pressed with the way he competed until the very end. He looked very young out there. Younger than 17.

Originally Posted by chowdahead25
Insane match to be at, in terms of atmosphere for a qualifying match. Gulbis was struggling but Christian legit played really well. Christian had a break point late in the third and Gulby passed him down the line, and managed to hold on. After match point Gulby shook hands, grabbed his bag and left the court immediately, totally ticked at the pro American crowd.


via MTF

Es waren reichlich Zuschauer gekommen um das Match zu sehen.
Leider war ein besonderer Idiot darunter.

*Wildcards gingen an Sock, Robredo, Blake, Johnson, und Smyczek.

Darunter zwei Altstars, wobei ich nicht weiss, ob Robredo jemals ein Star war. Nur gut, dass es Hewitt und Nalbandian inzwischen ohne Wildcard ins Hauptfeld schaffen. Sollten sie es einmal wieder nicht schaffen, es wird immer eine für sie frei sein. Auf die Art lässt sich eine Tenniskarriere recht angenehm verlängern.

Update:

Ernests Gulbis def. Olivier Rochus 6-1, 3-6, 6-2.

Ernests gestern, wahrscheinlich auf dem Weg zum Aufwärmen vor dem Match.

Es ging übrigens wieder ein Schläger zu Bruch. Es reichen fünf schwache Minuten, um ein Best-of-Three-Match zu verlieren.

Sein Gegner in der ersten Runde ist Feliciano Lopez und es gibt wieder keinen Tag Pause. Ernests wird wie ein Galeerensträfling rangenommen.

Letztes Jahr hat Matosevic übrigens dasselbe getan. Er kam als Qualifikant ins Finale von Delray Beach, reiste nach Indian Wells, überstand die Qualifikation und gewann sogar noch die erste Runde.

Erst gegen Del Potro war Schluss für ihn. Ob er nach der Qualifikation, gleich sein Erstrundenmatch bestreiten musste wie Gulbis, weiss ich nicht.

Donnerstag, 7. März 2013

Must Read - A Fast Climb After a Steep Fall

But he is more than just a dangerous player. Gulbis’s return also means the return of one of the game’s best talkers, unabashed partiers and biggest personalities.

After winning his 10th straight match Wednesday to qualify for the main draw of the BNP Paribas Open in Indian Wells, Gulbis sat down to share his thoughts on his fall and rise in tennis, the vices that held him back and his racket-smashing prowess.

Q.
Ten straight matches — pretty good. How do you feel now?

A.
Tired.

Q.
Is it too much for you in too short a time for you, playing qualifying at both of these tournaments?

A.
It’s not nice to play qualies, over all. It just gets you tired, and the matches are as tough as it is in main draw, because a lot of the guys are really good. So it’s tough, but it is how it is. Now I am getting my ranking back up, so, hopefully, soon enough I’ll be in main draw.

Q.
What were the keys for you to get out of the top 100?

A.
The key moments? (Laughs). To not practice good enough, change the coaches, not have a system. The usual stuff. Basically, yeah, it’s not a big secret. If you practice good, if you practice hard, the results is going to come. If you don’t, the results are not going to come. It’s that simple. I didn’t do it good enough, and I dropped out of it. But still, I believe that it’s really tough to get out of the top 100, you know, because you play most of the tournaments in main draw, and if you’ve made it to top 100, that means that you can win a couple matches. So you’re going to win a couple matches there and that’s it. That’s like 300 points right there.

Q.
Was there one loss that really stuck for you and motivated you?

A.
No, no, not really. Just the end of the season, you know, I looked at the rankings and I’m No. 130. I played at the end of the season in some Challengers in the most depressing places, in dark winter Germany. That’s tough, you know, because it’s a big difference between the A.T.P. Tour and the Challengers, it’s a big difference how the players get treated. It’s still a big difference, for example, if you play qualifying or main draw. It’s still a big difference — maybe not here because it’s a big tournament — but at smaller events they treat you differently, and I don’t like it. If you’re in the tournament, if you’re a player, respect that. I don’t understand why, for example, yesterday, I didn’t have a Hawkeye on the court; today we had it. I don’t understand why. Make the same rules for everybody, or make it a different event. Maybe somebody explains me this I’ll understand it, but I don’t.

Q.
Do you think that you are an easy player to coach?

A.
I think I’m — you know, I don’t want to sound arrogant, but my coach said to me that he’s really happy that he’s coaching me, because there’s not a lot of players with such a potential and such a game as mine. I think I’m not easy to coach, for sure, I’m not, maybe, an easy character. I have maybe sometimes some schizophrenical thoughts in my head. Still, I’m an interesting player to coach, because I can win something big. I think so; my coach thinks so.

Q.
It seems that with how dominant the top four guys are, it can seem that some of the players who are between 5 and 20 have sometimes given up the dream of winning the whole thing. Do you think that’s true, that maybe others have stopped believing but you still believe?

A.
I don’t know. It’s a good question, I don’t know really. Me, for sure I have lot of doubts, because look at me. I didn’t win nothing big yet. I win just three titles, and my career has been up and down. But still, it’s really easy to see who’s got game and who doesn’t have game. The way the people hit the ball in the practice. When somebody has the pace, and somebody’s ball after the ball bounce is really heavy, and with a lot of spin and a lot of pressure. And somebody is just hitting the ball and running and doing nothing. For me, those guys can never win nothing big, you know? And some players, you see the ball is heavy. And the top four guys have the heaviest ball, that’s why they’re there. I’m telling you, I think I still can improve a lot, but I have the game to be able to compete in that level. I think I have a good serve and hard strokes. You know, if all the stars align in one line, some good wins there and there, and anything can happen any week if you just continue with the good systematic work.

Must Read - Gifted, erratic Gulbis is all in, at last, in tennis

After losing the first set against 18-year-old Christian Harrison of the USA in Tuesday's qualifying, the 6-3 Gulbis locked, loaded and crushed his racket into the court.

Later, he jawed with a fan in the stands that got on his nerves.

"Honestly if I wouldn't get disqualified, I would go and punch the guy," Gulbis said later.

His body could dictate how he fares against lefthander Lopez.

Gulbis needed eight matches last week (three in qualifying and five in the main draw) to claim his second title at Delray Beach. This will be his 11th match in less than two weeks and third in three days at Indian Wells.

He says he has never been in better shape, and isn't concerned if there are bumps along the way in his quest to achieve his goal of cracking the top 10 and winning a Grand Slam tournament.

His relationship with tennis now?

"Happily married," he smiled, "but with ups and downs."

Freitag, 8. März 2013

Indian Wells - Gulbis nach 11. Sieg in Folge in Runde zwei

Ernests Gulbis def. Feliciano Lopez 6-3, 6-2.

Kalt soll es gestern Abend in Indian Wells gewesen sein.

Gulbis fist-pumps, walks to his chair, thrilled he had won the set. Chair umpire announces that the score was only 40-0.

Ernests Gulbis, up a set and double break on Lopez, is playing the best I've ever seen him. Masterclass.

Ernests Gulbis romps over F. Lopez 6-3, 6-2. May be most straightforward win of his career. Super impressive. Gets Tipsarevic next.

Ernests Gulbis signs and throws the standard three signed balls, then asks for three more. The guy is in a happy place right now.

Ben Rothenberg, er ist der Reporter, der ihn vorgestern für die New York Times interviewte, hat ihn nicht gegen Haase in Rotterdam und Nieminen in Marseille gesehen. Die hat er auch abgefertigt, als sei es nichts.

Ernests all business, wahrscheinlich beim Aufwärmen vor dem Match. Jetzt hat er endlich einen Tag frei.

Samstag, 9. März 2013

Must Read - Chillaxin with Ernests Gulbis: A not so quick Q & A

Do you have any pets?
Not really mine, but my sisters each have their own dog. One of my sisters has two dogs, and one of my sisters has a rabbit and a cat, and we have three dogs in the country house. It’s a lot of pets, but not my personal pets.

It sounds like a zoo!
It’s a lot.

Are you close with your sisters?
I am close with my sisters and brother. Really close.

What is the last thing that you read?
Now I am reading this Japanese writer, Haruki Murakami. I’ve read a couple of his books. He is now pretty popular, but I started to read him a couple of years ago. I like a lot of Russian authors. They have a lot of new Russian authors who are really, really good. I’ve read some of the classical stuff also, like Russian classics, like Dostojevsky. But, mostly I like the new Russian authors like Victor Pelevin. He is a genius. I don’t know if his books are in English, it’s tough to translate him.

If you had one superhero ability, what would it be?
Probably time travel.

Is there anything you would go back and change?
Probably not, but I would like to experience some stuff in history, and go to the future to just see what is happening! Maybe I’ll steal something and be really rich in the present! (laughter)

Sonntag, 10. März 2013

Indian Wells - Gulbis nach 12. Sieg in Folge in Runde drei

Ernests Gulbis def. Janko Tipsarevic 6-2, 6-0.

47 Minuten.

Gulbis gets the main press room.

It would be great if Ernests Gulbis could stick around for a couple of years. Big-time game and absolutely great in press.

Add this to classic Gulbis quotes: "So story of my life, you know. I reach something, and then I destroy it."

After losing in Bergamo Challenger, Gulbis' mother said he should quit. He asked for one more month. "Now she's happy!"

A happy Gulbis in press.

Montag, 11. März 2013

Indian Wells - Lucky 13 - Gulbis in Runde vier

Ernests Gulbis def. Andreas Seppi 5-7, 6-3, 6-4.

Es gab kurz davor ein Erdbeben in Kalifornien.
Das Epizentrum war nur 24 Meilen von Indian Wells entfernt.

Gulbis, of course, says he didn't feel the earthquake at all.

Zunächst sah es mal wieder nach einer einfachen Sache aus für Gulbis, aber er konnte den ersten Satz nicht ausservieren.

Es war ziemlich heiss und ich dachte, er wird langsam aber sicher die Erschöpfung spüren und kann deshalb nicht mehr ausreichend die Konzentration halten.

Aber im Interview mit dem Tennischannel nach dem Match sagte er, er fühle sich immer noch sehr fit. Er sei nervös geworden im ersten Satz, müsse mental stabiler werden; sagte, er fürchte sich nicht davor gegen Nadal zu spielen.

Verständlich, dass er nervös wird, wenn es um so viel geht, denn dieser Sieg hat ihn endgültig in sicherere Gefilde katapultiert.

Nachtrag:

Hier noch ein weiteres Interview mit ihm und eine Zusammenfassung auf Video vom Match.

Das Interview mit dem Tennischannel.

Mittwoch, 13. März 2013

Hahaha

Papst

Free Beer



Beer for free, who cares about T-shirt.

I'm choosing the girls. Sorry guys.


Letztes Jahr auf einem Seefest gab es eine Bar mit Corona Bier. Ich hätte es fast probiert, aber nur fast.

Donnerstag, 14. März 2013

Indian Wells - Gulbis unterliegt Nadal knapp



Rafael Nadal def. Ernests Gulbis 4-6, 6-4, 7-5.

Gulbis war nahe dran.

Nachtrag:

Das ganze Match: Part 1, Part 2.

Und das hat er hinterher gesagt.

Freitag, 15. März 2013

Must Read - Anti-doping expert criticises tennis's attempts to step up test programme

Tennis last week announced it is to adopt the athlete biological passport, which effectively tests for the likely existence of drugs rather than for specific substances, but Don Catlin, considered to be one of the founders of modern drug-testing, said it is wasting its time.

"I would tell them not to bother," Catlin told the Guardian. "They're better off to increase the number of tests they do rather than spend it all on the passport. Doubling or tripling urine tests would be of more value than starting a passport because you need such a long lead-in. You need data over four or five years."

Catlin said unless tennis finds significantly more money to do enough tests, things will barely change. "They're way behind other sports, in my opinion," he said. "Doping's never going to go away; there needs to be independent testing."

Gulbis nicht in Miami dabei

Laut lettischer Medien hat sich Gulbis dafür entschieden, nicht in Miami zu spielen. Er will sich stattdessen auf die Sandplatzsaison vorbereiten.

Davor gab es noch Spekulationen darüber, ob Gulbis vielleicht doch noch eine Wildcard für das Turnier in Miami bekommt. Aber es sieht wohl eher so aus, als ob sie sich in seinem Team mit Coach Günter Bresnik darüber einig sind, dass es nichts bringt, dass er sich nach 14 Matches in 19 Tagen in einer weiteren Qualifkation verschleisst.

Ernests spielt ab dem 7. April in Monte Carlo gegen Monaco Davis Cup. Sein vorläufiger Turnierplan umfasst die Turniere in Monte Carlo, Barcelona, München, Madrid und Rom.

Ab Montag wird er auf Platz 55 gelistet sein.

Sonntag, 17. März 2013

Lichtblicke

Blau2


Krokusse

Kalt ist es trotzdem.

Montag, 18. März 2013

Indian Wells - Nadal Champion

Rafael Nadal def. Juan Martin Del Potro 4-6, 6-3, 6-4.

Gulbis hat gegen den Champion verloren, wie immer in letzter Zeit.

Del Potro hat aber auch gezeigt, wie es geht gegen Nadal. Er hat ihn praktisch vom Platz geprügelt, führte mit Satz und Break, bis ihm die Kraft ausging. Das Match gegen Djokovic am Vortag war zu anstrengend gewesen. Da hat es auch nicht geholfen, dass ein Argentinier Papst geworden ist.

Nadal war sieben Monate weg vom Turniergeschehen und gewinnt sein erstes Hartplatzturnier seit Tokio 2010. Er hat dafür allerdings nur fünf Matches gewinnen müssen. Leonardo Mayer hatte von seinem Match zurückgezogen.

Hat es schon einmal ein vergleichbares Comeback gegeben? Vier Turniere, vier Finale, drei Siege.

Wie Federer, Wawrinka, Fish, Baghdatis und Gulbis wird Nadal in Miami nicht dabei sein. Fast wünscht man auch Del Potro eine Pause.

Heute wird die Auslosung für Miami gemacht. Die Wildcards stehen schon fest. Sie gehen an Hewitt, die Amerikaner Blake, Christian Harrison, Williams und den Argentinier Pella.

Donnerstag, 21. März 2013

More free beer



I basically changed everything.

Samstag, 23. März 2013

Zubereitet

Polenta1

Bei mir ist schon Ostern.

Irgendwie muss man ja dagegen halten, wenn es einfach nicht richtig Frühling werden will.
Die sehr schön gearbeiteten Kerzen sind vom Martinshof in Bremen.

Polenta mit Pilzragout

Nach diesem Rezept, ausser dass ich dieses Mal die Polenta nicht ausgebacken habe. Das Ei habe ich vergessen und den Parmesan gab es nur zum Drüberstreuen.

An die Pilze (Champignons, Kräuterseitlinge, Austernpilze) habe ich zusätzlich getrockneten Thymian gegeben. Mir schmeckte es auf die Art tatsächlich besser. Das Ausbacken macht das Ganze doch sehr fett und damit schwerer verdaulich. Das fehlende Ei habe ich nicht vermisst.

Mehr Zubereitetes

Exodus

Es ist erst die zweite Runde gespielt und die Luft ist schon weitgehend raus aus dem Turnier, das sich selbst gern als The 5th Slam sieht. Den Rang hat inzwischen Indian Wells.

Durch die Abwesenheit von Federer und Nadal war die Konkurrenz in Miami von Anfang an ausgedünnt. Der Kartenverkauf soll sofort zurückgegangen sein.

Feliciano Lopez und der mit einer Wildcard ausgestattete Amerikaner Christian Harrison sagten kurzfristig ab. Sie wurden durch Lucky Loser ersetzt.

Fünf Spieler gaben in der ersten Runde verletzt auf.*

Tursunov konnte sein Zweitrundenmatch, wegen akuter Gastritis nicht spielen.

Der auf fünf gesetzte Juan Martin Del Potro, dem ich nach dem Finale in Indian Wells schon eine Pause wünschte, unterlag gesten Tobias Kamke. Der Deutsche war nach den vielen Absagen als letzter ins Feld gerutscht. Er steht auf Platz 89 im Ranking.

Der erste Satz zog sich über eine Stunde hin. Del Potro, der in Indian Wells Murray und Djokovic schlug und erst gegen Nadal nachliess, hatte es nicht geschafft den Satz auszuservieren. Schon vorher vergab er zwei Satzbälle. Er hätte mit Doppelbreak den ersten Durchgang für sich entscheiden können.

Jetzt kämpfte Kamke um jeden Ball. Er nutzte seine Chance und dominierte den sich schlecht bewegenden Del Potro in den langen Ballwechseln. Er holte sich den Tiebreak und nach einer langen Regenpause gewann er den zweiten Satz 6-1.

Das Draw hat sich für ihn oder seinen nächsten Gegner Jürgen Melzer wie ein Scheunentor geöffnet. Ramos, Blake, Kamke oder Melzer im Viertelfinale eines Masters-Series-Turniers. Die Veranstalter werden auf Blake hoffen.

Einmal mehr zeigt sich, wie kräftezehrend es ist, Woche für Woche auf langsamem Hartplatz zu spielen. Aber irgendeiner kommt am Schluss ja immer durch.

*Darren Cahill, er ist nicht allein mit dieser Meinung, dachte in der Vergangenheit laut darüber nach, dass man Spielern, die in der ersten Runde verlieren, kein Preisgeld zahlen sollte. Das würde verhindern, dass verletzte Spieler antreten.

Mittwoch, 27. März 2013

Zitiert

Haas is amazing. How many people enjoy watching Haas play than a Djok or Murray? Haas has an all-around game and he exposed Djok last night. Here’s the recipe for beating Djoko: serve big to his forehand, neutralize his backhand with a strong low slice and by torpedoing your forehand into his forehand corner, drop shot him a lot because the man simply does not play the net well, and show him and prove to him that you’re fit and will run down his winner attempts..

Miami - Sensationeller Haas schlägt die Nummer eins der Welt 6-2, 6-4 - UPDATE - Haas schlägt auch Simon und steht im Halbfinale



Haas wird in einer Woche 35 Jahre alt. Er hat anscheinend nichts anbrennen lassen.

Endlich passierte was in dem Turnier.

Ich hatte die leichte Hoffnung, dass er Djokovic schlägt, einfach weil er locker drauf ist und alle Tricks kennt.

Update:

Tommy Haas def. Gilles Simon 6-3, 6-1.

Das sieht nach einer klaren Sache aus. Sein Gegner im Halbfinale ist David Ferrer.

Donnerstag, 28. März 2013

Nachgereicht - Miami - Fatale Fehlentscheidung gegen Dodig



Ich habe jetzt doch noch ein Video mit der entscheidenden Szene gefunden.

Freitag, 29. März 2013

Zitiert

In match vs Gasquet I couldn't give more, I was totally exhausted after playing 7 weeks in a row. Conditions were different than in IW and it suited more to Richard, but that's why tennis is so attractive."

"Right now I am physically so down and it is more complicated that our DC team is heading into Kazakhstan, so things couldn't be tougher for me. So far I have had great 2013, but right now I feel season should end - but it's only in its first third."


Berdych hat inzwischen seine Teilnahme am Davis Cup abgesagt. Die Tschechen sind Titelverteidiger.

Er hat dieses Jahr schon extrem viel gespielt. Sieben Wochen nonstop Tennis. Es wäre vernünftiger gewesen, das eine oder andere kleinere Turnier ausfallen zu lassen.

Federer, Murray, Nadal, Ferrer, Del Potro, Tipsarevic, alle in den Top-10, spielen dieses Jahr keinen Davis Cup.

Zubereitet

Spargelquiche


Domaine_de_Villemajou


Spargelquiche_1

Karfreitagsmenü.

Frühlingshafte Gemüsequiche

Inspiriert von diesem Rezept.

Den Nachtisch, Mango mit Schokoladeneis, habe ich nicht mehr fotografiert. Ich esse so selten Mango, dass es tatsächlich noch etwas besonderes ist.

Auch die Teller habe ich zuerst in einem Foodblog gesehen. Die Serie Brushed gibt es nicht mehr. Ich war froh, dass ich noch ein paar Teller und Schüsseln bekommen habe. Ich kannte die Firma vorher nicht. Meine Schwester natürlich schon.

Samstag, 30. März 2013

Jedermanns Lieblingsspieler



Youtube-Star ist er schon länger.

Jeder, wirklich jeder, war angefressen, dass es für Haas gestern gegen Ferrer nicht gereicht hat. Der Deutsche führte im dritten Satz zweimal mit Break.

Auch wenn ich nicht wie Scoop Malinowski glaube, dass Haas verloren hat, weil Ferrer ihn mit seinem Gestöhne* ab dem zweiten Satz behindert hat. Es ging ihm wohl eher die Kraft aus, gegen den Spieler, den man nicht umsonst The Wall nennt.

Im zweiten Halbfinale ging Gasquet als Verlierer vom Platz. Auch er hatte den ersten Satz gewonnen.

Die Schönspieler haben einmal mehr verloren. Was für ein langweiliges Finale wird das am Sonntag werden.

Aber war es nicht von Anfang an klar, dass Miami ein Turnier für Abstauber werden würde? Murray und Ferrer sind an der Spitze dieser Liga.

*Trotzdem ist es schlimm, dass Spieler mit ihrem nervigen Gestöhne durchkommen. Es gibt da einige Kandidaten. Berloq, Granollers, ja sogar Nadal.

Sonntag, 31. März 2013

Ostern

Ostern_2013

Glockenläuten von St. Ursula.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Alles hat seine Zeit
Deshalb findet auch dieses Blog sein Ende. Vielleicht...
loreley - 8. Jun, 08:15
Roland Garros - Novak...
Novak Djokovic def. Andy Murray 3-6, 6-1, 6-2, 6-4. Ein...
loreley - 5. Jun, 20:55
R.I.P. - Muhammad Ali...
Muhammad Ali war schon seit Jahrzehnten schwer krank....
loreley - 4. Jun, 11:43
Roland Garros - Pressekonferenz...
Er redet über seine von ihm anscheinend falsch...
loreley - 29. Mai, 11:18
Roland Garros - Da waren's...
Djokovic-Bautista Ferrer-Berdych Granollers-Thiem...
loreley - 29. Mai, 11:17

Suche

 

Status

Online seit 4336 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 31. Okt, 12:37

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren