Mittwoch, 2. Februar 2011

Max Pett

Max_Pett_5

Tofu-Champignon-Burgunderragout mit Kartoffelgratin und Karotten


Max_Pett_6

Mousse au Chocolat


Max_Pett_7

Es gibt ein Glas Wasser zum Espresso

Donnerstag, 3. Februar 2011

Raonic

Raonic

Raonic hat vor seinem Achtelfinaleinzug bei den Australian Open, noch nicht auf sich aufmerksam gemacht.

Simon Greul hat das neue Tenniswunder aus Kanada gestern in zwei Sätzen geschlagen.

Weil ich sehen wollte, wie er spielt, habe ich vorgestern kurz in Raonics Match gegen Lu reingeschaut. Simon Greul war unter den Zuschauern. Anscheinend hat er gesehen, wo er ansetzen muss.

Raonic schlägt beeindruckend gut auf und rückt dann, wenn es nur irgendwie geht, vor. Bei den Australian Open haben ihm die schnelleren Bedingungen am Tag sicher geholfen und in Johannisburg ist es durch die Höhenlage besonders schnell. Sein nächstes Turnier ist in San Jose, wo man ihm eine Wildcard gegeben hat.

Fast noch beeindruckender fand ich ihn in Interviews. Obwohl erst knapp 20 Jahre alt, merkt man ihm nicht an, dass alles neu für ihn sein muss. Dazu wirkt er unglaublich erwachsen.

Das Turnier in Johannisburg spielt an einem Ort, der sich Montecasino nennt. Im ersten Moment hätte man es tatsächlich für Italien halten können.

Freitag, 4. Februar 2011

Bester Deutscher

Mayer

Letztes Jahr Wimbledon hat er ihn auch geschlagen und jetzt in Zagreb, trotz Heimvorteil.

Samstag, 5. Februar 2011

Rotterdam & San Jose - Auslosung

Rotterdam

Gulbis hat im Ranking immer noch keinen jüngeren Spieler vor sich stehen. Wenn das so bleiben soll, muss er unbedingt mal wieder ein paar Runden überstehen.

Thiemo de Bakker ist wahrlich kein einfacher Erstrundengegner. Der junge Holländer hat bei den Australian Open fast Monfils geschlagen. Trotzdem ist er noch fehleranfälliger als Gulbis.

De Bakker hätte bei mir vielleicht mehr Sympathien, wenn er sich auf dem Platz nicht immer wie Rumpelstilzchen aufführen würde. Wer holländische Fussballfans kennt, kann sich ungefähr vorstellen, was Gulbis in diesem Match gegen einen Holländer zu erwarten hat.

Rotterdam_1

Aber es hätte schlimmer kommen können.

Ich traue Baghdatis gegen Murray durchaus die Sensation zu. Das Selbstbewusstsein des Schotten muss nach dem Debakel im Finale der Australian Open gelitten haben.

Hier das gesamte Draw.

Aber auch in San Jose gibt es diese Woche interessantes Tennis.

San-Jose

Auf Milos Raonic muss man in Zukunft ein Auge haben.

Melbourne, Johannesburg, San Jose. Drei Turniere auf drei Kontinenten in nur wenig mehr als drei Wochen, das packt keiner.

Hier der Rest des Draws.

Sonntag, 6. Februar 2011

Zubereitet

Lachs_Fenchel

Wildlachs mit Fenchel und Orangen

Lachsfilets
Neptuns Traum
oder etwas Salz, Zitrone und Tymian

1 Fenchelknolle
1 Orange
Granatapfelkerne
Sahne
Sekt
Salz

Naturreis

Das Fotografieren hat mehr Arbeit gemacht, als das Essen auf den Tisch zu bringen.

Fenchelgemüse mit Orangenfilets zu Lachs ist ein Klassiker. Nicht, dass es da was zu verbessern gäbe, aber die Granatapfelkerne peppen die Sache auf.

Der Lachs kommt aus dem Yukon in Alaska. Ich finde das immer noch faszinierend. Vielleicht auch, weil ich selten Lachs esse.

Mehr Zubereitetes

12 Grad Celsius

Schuttberg1

Es ist immer noch Februar. Nichts ist grün.

Dienstag, 8. Februar 2011

Rotterdam - Petzschner kann sein Glück nicht nutzen

Thiemo De Bakker def. Philipp Petzschner 6-4, 0-6, 6-1.

Es war kein gutes Match und ich habe nur sehr kurz zugeschaut. Ich muss bei den holländischen Zuschauern Abitte leisten. Sie haben sich normal verhalten und auch De Bakker war sehr ruhg. Ganz anders als ich ihn in Erinnerung hatte.

Es gab auch keinen Grund für ihn oder das Publikum enthusiatisch zu werden, zu mangelhaft war sein Spiel. Wenn sein voraussichtlicher Gegner Youzhny nur ansatzweise normal spielt, ist er draussen.

Neugotisch

Heiligkreuzkirche-


Heiligkreuzkirche_2-

Rotterdam - Pechsträhne für Gulbis reisst nicht ab

Due to fever Ernests Gulbis had withdrawn from his singles match today against Thiemo De Bakker. Philipp Petzschner (picture) will take Gulbis place as a lucky loser.

Mittwoch, 9. Februar 2011

Remake of "Andy Murray Tennis Street Magic in London" Part I

Sonntag, 13. Februar 2011

San Jose - Raonic gewinnt und gewinnt und gewinnt

Hier macht Milos Raonic vor, wie man seinen Namen richtig ausspricht: Raun-itsch.

Diesen Namen wird man sich eh merken müssen. Der junge Kanadier dürfte der Spieler sein, der in diesem Jahr die meisten Matches gewonnen hat.

Er hat in San Jose zuerst den unberechenbaren Veteranen Xavier Malisse und danach den früheren US-Star James Blake, der inzwischen mehr Golf als Tennis spielten dürfte, gnadenlos eliminiert.

Aber auch den gleichaltrigen Litauer Richard Berankis, konnte er mit seinen gewaltigen Aufschlägen und seiner kompromisslosen Angriffslust einschüchtern.

Allerdings fiel das Halbfinale gegen Gael Monfils aus. Der Franzose hat eine Handgelenksverletzung, die ihn wohl länger ausser Gefecht setzt.

Lustigerweise wurde Raonic in Memphis, wo man ihm gleichfalls eine Wildcard gegeben hat, sein heutiger Finalgegner Fernando Verdasco für die erste Runde zugelost.

Verdaso ist Titelverteidiger in San Jose. Er setzte sich gestern im Halbfinale glatt in zwei Sätzen gegen Juan Martin Del Potro durch.

Dass Verdasco das Finale erreicht hat, überrascht ein wenig. Seit den US Open lief es nicht mehr für ihn und in Australien schien der sonst so austrainierte und nicht uneitle Spanier, etwas an Gewicht zugelegt zu haben. Aber noch schlimmer. Er soll an einer Fussverletzung laborieren.

Vorteil Raonic?

Breaking News - Roland Garros bleibt wo es ist

Roland_Garros

Schade um den Botanischen Garten. Man könnte auch einfach mal ein paar Tickets weniger ausgeben.

Montag, 14. Februar 2011

San Jose - Raonic Champion

Milos Raonic def. Fernando Verdasco 7-6(6), 7-6(5).

Fast aus dem Nichts, hat man in Kanada nach 16 Jahren wieder einen Champion im Tennis. Der letzte müsste Greg Rusedski gewesen sein, der danach zu den Briten übergelaufen ist, die Staatsbürgerschaft gewechselt hat.

Mit gerade mal 20 Jahren gewinnt Milos Raonic seinen ersten ATP-Titel, dazu gegen einen Top-10-Spieler.

Ich habe nicht damit gerechnet, dass Raonic nach seinem Lauf in Melbourne und dem anschliessenden Turnier in Johannisburg noch die Energie haben würde, in San Jose weit zu kommen.

Im ersten Satz hatte Verdasco sogar 4 Satzbälle. Am Mittwoch in Memphis hat er gleich wieder das Vergügen gegen den Kanadier zu spielen.

Raonic kann doch nicht zweimal hintereinander Verdasco schlagen oder doch?

Mittwoch, 16. Februar 2011

Max Pett

Ratatouille1

Ratatouille mit Polenta und Falafel


Milchreis

Milchreis mit Himbeermark

Marseille - Petzschner schlägt Gulbis in Runde eins

Philipp Petzschner def. Ernests Gulbis 7-6 (2), 6-1.

Vor einer Woche in Rotterdam wegen Fieber abgesagt und insgesamt vier Wochen kein Match gespielt. Gulbis hätte wohl Glück gebraucht, um Philipp Petzschner zu schlagen. Der Deutsche hat immerhin zusammen mit Melzer das Doppel in Rotterdam gewonnen.

Was mich immer wieder erstaunt sind die Wettanbieter. Man hätte mit einer Wette auf Petzschner richtig viel Geld verdienen können. Ich glaube, es gab um die zweieinhalb Euro für ihn, als ich heute Vormittag bei Betfair nachschaute.

Wie lange wird Gulbis wieder trainiert haben? Man muss 100 % fit sein im Tennis. Jeder Tag ohne Training bringt einen Spieler in Rückstand. Vom Kraftverlust durch Krankheit gar nicht zu reden.

Das nächste Turnier für Ernests ist in Dubai. Er hat jetzt etwas Zeit sich wieder besser in Form zu bringen.

Donnerstag, 17. Februar 2011

Marseille - Petzschner macht mal wieder nichts aus seinem Glück

Philipp Petzschner def. Marin Cilic 7-6 (3), 6-3.

Es ist ja nicht so, dass Cilic zur Zeit in Bestform ist. Nach Zagreb und Rotterdam ist es schon das dritte Turnier für den Kroaten nach den Australien Open.

Das Turnier in Marseille ist aber trotzdem viel zu stark besetzt für so ein kleines 250er. Warum lassen sie nicht einfach die Franzosen das unter sich ausmachen?

Was hat Söderling davon dort zu spielen? Warum sagt Berdych nicht einfach ab und ruht sich aus? Schliesslich konnte er in Rotterdam wegen einer Erkältung das Halbfinale nicht bestreiten.

Steve Tignor wunderte sich sogar, warum so viele Top-Spieler gleich nach den Australian Open schon wieder in Rotterdam antreten. Aber Rotterdam ist immerhin ein 500er-Turnier. Davon müssen sie vier spielen.

Ohne Kommentar

Gulbis v Petzschner
...or should I say, the Gulbis Show. The guy is crazy, we know that right, but today was a bitchfest at his best! Ernests is famous for complaining and kicking himself after each and every error. Today, his rackets spent more time flying and hitting the ground than hitting tennis balls. He tried a new combination of frustration gestures: throwing the racket, trying to pick it up, failing to do so, pretending it's a balloon and destroying it by foot. I had never seen that before! He also hid his face in his shirt and stood like that for a full minute, so that the umpire went for a "Are you okay Ernests ?", to which he answered "Yeah, can't you tell I'm fine ?". Petzschner had fun moonballing, slicing everything back, not missing any of his volleys, which you can imagine drove the Letton even crazier. The most surprising aspect of Gulbis's furor was that he found ways to complaing when hitting some superb winners. And you can easily imagine what the awful ballboys-girls and linesmen-women endured, having to bear some absolutely hilarious death stares. After having lost the first set, he just turned into an error maching, sending every balls everywhere but on the court. I didn't manage to catch his coach, but he must have been destroyed at his student's performance. As a fan of Ernests, I quickly understood that it would be more a comic performance than a real match, and on that I can't say he disappointed me.
Not much to say about Petzschner then, who was one of the medused spectator and who just walked through the match really.

Memphis - Nur drei Tage nach dem Finale in San Jose, schlägt Raonic Verdasco schon wieder

Milos Raonic def. Fernando Verdasco 6-4, 3-6, 7-6(5).

Anders als letzte Woche in Rotterdam, es traten dort fünf Top-10-Spieler an, ist das Feld in Memphis für ein 500er-Turnier schwach durchsetzt.

Zu dumm, dass sich die attraktivsten Spieler schon in der ersten Runde gegenseitig eliminieren mussten.

Für Raonic ist der Weg jetzt relativ frei bis zum Finale. Aber vielleicht weiss der alte Fuchs Radek Stepanek ja ein Rezept gegen die neue Aufschlagmaschine der ATP-Tour.

Sonntag, 20. Februar 2011

La Mairie de Paris présente son projet d'extension de Roland Garros



Als ich das Video vor ein paar Monaten das erste Mal sah, hätte ich nicht gedacht, dass die French Open in der Stadt bleiben. Aber da es jetzt tatsächlich so verwirklicht wird, kann ich es ruhig zeigen.

Montag, 21. Februar 2011

Memphis - Bonus - Milos Raonic im Interview vor seinem Finale gegen Roddick



Confidence comes easy when you're winning.

Dubai - Ernests Gulbis gewinnt sein Auftaktmatch gegen Berrer

Ernests Gulbis def. Michael Berrer 6-3, 6-4.

Ganz selbstverständlich war das nicht.

Der Linkshänder Berrer war immerhin Viertelfinalist in Dubai letztes Jahr. Wahrscheinlich gab man ihm deshalb eine Wildcard. Darüber hinaus war es extrem windig. Man musste vor dem Match den Sand vom Court fegen.

Im Interview auf dem Court nach dem Match, wurde Ernests gefragt, ob er bei der Players Party morgen vielleicht auf einem Kamel reiten wird. "I don't do parties." War seine Antwort mit einem Lächeln.

"I'm happy,” said the Dubai debutant. “It's the first win after a long time for me, because I skipped Rotterdam because I was sick, and in Marseille I didn't feel so well. I came here a bit early, on Thursday, and practised hard and good. So I reached some kind of condition which I'm able to play good tennis. It was tough in the beginning [of the match]. But in the end of second set, I was really pleased the way I played.”

Es wäre schön, wenn man Gulbis im Viertelfinale gegen Federer sehen könnte. Hier das vollständige Draw.

Memphis - Roddick Champion



“That’s the best shot I’ve ever hit in my life.”

“I played a pretty good point before that. Just making the return, you get disheartened when he doesn’t miss the next ball because he’s tough to get a serve back. He had a great volley there. I don’t really remember much else besides the fact that I went for the ball, I hit it, I didn’t really think much of it. Then I heard people cheering. I was like, ‘No, there’s no way that went in.’ I guess it did.”


Andy Roddick def. Milos Raonic 7-6(7), 6-7(11), 7-5.

Die alte Weltordnung ist wiederhergestellt. Zumindest bis auf weiteres.

Es hätte auch anders ausgehen können. Roddick hatte sich bei seinem Match gegen Del Potro einen Nerv am Nacken eingeklemmt und die Nacht im Umkleideraum verbracht und nach eigener Aussage nur zweieinhalb Stunden geschlafen.

Auch wenn Raonic bei seinem fortgesetzten Lauf wieder fast nur alte Spieler auf Austrag zum Teil lädierte, zum Teil nicht mehr auf der Höhe ihres Spiels stehende Veteranen geschlagen hat, ist unübersehsehbar, dass man in Zukunft mit ihm wird rechnen müssen. Stepanek, Kendrick und Fish konnten ihm trotzdem, wie auch Verdasco, jeweils einen Satz abnehmen.

Anstatt sich endlich eine Pause zu gönnen, will Milos sofort das nächste Turnier in Acapulco spielen. Man hat ihn dort jetzt auch ins Hauptfeld gelassen. Anscheinend geht es ihm darum, sich an Sandplatz zu gewöhnen, denn die Kanadier spielen gegen die Mexikaner das Wochenende darauf im Davis Cup.

Update:

Raonic hat das Turnier in Acapulco schliesslich doch abgesagt, aber nicht ohne dorthin geflogen zu sein.

Acapulco ist zur Zeit kein gutes Pflaster für Tennis. Bandenkriege, Morde und Entführungen sind in Mexico auf der Tagesordnung.

Dienstag, 22. Februar 2011

Max Pett

Blaetterteigtasche

Blätterteigtasche mit Wirsing-Pilzfüllung


Schokopudding

Schokoladenpudding

Mittwoch, 23. Februar 2011

Dubai - Kein Viertelfinale Federer vs. Gulbis

Sergiy Stakhovsky def. Ernests Gulbis 6-3, 5-7, 6-1.

Das Match wurde nicht auf dem Centre Court ausgetragen. Unverständlich, warum man einen gesetzten Spieler auf einen Nebenplatz verbannt, während die ungesetzten Gasquet und Bubka jun. auf dem Hauptplatz spielen durften.

Es gab also kein Hawk Eye, was immer schlecht ist. Erst recht, wenn es so windig ist, wie zur Zeit in Dubai.

Gulbis hat nach der Statistik zu urteilen, nicht gut aufgeschlagen. 7 Asse stehen unglaubliche 9 Doppelfehler gegenüber. Immerhin hat er den zweiten Satz gewonnen, obwohl er Break zurücklag.



Im Interview am Ende des Videos schien er doch recht zuversichtlich zu sein.

Gegen Berrer hat er noch gut ausgeschaut, aber auch in diesem Match gab es knifflige Situationen, aus denen er sich aber rausarbeiten konnte.

Stakhovsky hatte bisher noch nicht gegen Gulbis gewonnen. Gegen Tsonga in Marseille hat er, obwohl er der bessere Spieler war verloren. Er hatte mit Satz und Break geführt. Heute hat er es, auch mit Hilfe seines unsicheren Gegners, durchgezogen.

Gulbis kann jetzt, wie er es geplant hat, für ein paar Tage nach Hause nach Lettland, bevor es in die USA geht.

Donnerstag, 24. Februar 2011

Kalt und sonnig

Eisig_2


Eisg


Eisig_1


Eisig_3

War nicht viel los.

Dubai - Bonus - Earnest Gulbis: Talent behid the boyish face

Dubai: Ernests Gulbis was momentarily transported back to his school days when he attended a prize-giving ceremony at the Cambridge International School.

"This is a much better school than the one I used to study in. There is a lot of space for outdoor activities. Mine was indoors, it was cold and gloomy,"

And despite having beaten Federer at the Italian Open last year, Gulbis disagrees that the Federer-[Rafael] Nadal domination is over as claimed by one or two of his peers.

"I know there are about five players out there who are capable of beating them, but their domination is far from over, believe me,"


"I am only 22 and haven't done badly so far, but I know I could have done better. My goal this year is to get into the top-10."

Must Read - Shank Tennis - Mario Ancic: A talent lost



Mario Ancic, hier in Wimbledon bei einem seiner zahllosen Comebacks, hat diese Woche bekanntgegeben, dass er endgültig mit dem Tennis aufhört.

Stephen Kelly von Shank Tennis hält Rückschau.

Freitag, 25. Februar 2011

Gulbis Spam



Das Video zum Schulbesuch.

Montag, 28. Februar 2011

89

Nach seinem Sieg gegen Tipsarevic in Delray Beach ist Delpo wieder zurück in den Top-100.

“Today was my first match in the afternoon for a month. I was playing for two weeks those tournaments, then four matches here at night, then today was my first match in the afternoon,”

“It was very hot and of course I felt it, but in the final, you have to think how can you win. Even if you play bad or not, you have to win the final.”


Der Argentinier hatte mit grossen Konditionsproblemen zu kämpfen. Vielleicht hätte er es gar nicht ins Finale geschafft, wenn er nicht immer das Privileg gehabt hätte am kühlen Abend zu spielen.

Del Potro ist der Topspieler mit der grössten Bescheidenheit. Eine Eigenschaft, die seltsamerweise immer Nadal zugeschrieben wird. Er hat auch keinen wahrnehmbaren Fanatismus, ohne den es eigentlich nicht geht. Ja, er scheint es nicht einmal zu geniessen.

Zitiert

I guess you can't win them all.

Roger Federer nach dem verlorenen Finale von Dubai.

Etwas überraschend diese glatte Niederlage, denn Federer spielte grossartig im Halbinfinale gegen Gasquet, während Djokovic sein Match gegen Berdych als catastrophe bezeichnete.

Gewonnen hat er es nur, weil der Tscheche verletzt aufgeben musste.

Max Pett

Curry

Pak Choi-Süsskartoffel-Kürbis-Curry mit Basmatireis und Papadam


Crepe

Schokoladencrêpe

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Murray vs. Robredo is...
Das war letzten Sonntag im Finale von Valencia. Robredo...
loreley - 30. Okt, 16:40
Schon wieder eine Fliegerbombe...
Wenigstens ist es dieses Mal weiter weg von uns. Anscheinend...
loreley - 28. Okt, 19:03
Must Read - THE LAST...
I shared a hotel room with another player? At Wimbledon...
loreley - 27. Okt, 12:53
Basel - Viertelfinale...
Als Nadal heute Vormittag Paris absagte, wusste ich,...
loreley - 24. Okt, 21:17
Basel - Eine weitere...
Langsam sollte er es gut sein lassen und seinem Körper...
loreley - 24. Okt, 19:17

Suche

 

Status

Online seit 3249 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 31. Okt, 14:17

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren