Freitag, 1. Oktober 2010

Bangkok - Alles für Nadal - Viertelfinale - Gulbis nach wie vor mit Problemen

Guillermo Garcia-Lopez def. Ernests Gulbis 6-7, 4-6, 6-3.

Ich glaube zwar nicht, dass es Gulbis egal war, ob er das Match gewinnt oder verliert, aber besonders professionell hat er sich nicht verhalten.

So führt er sich eigentlich nur auf, wenn er weiss, dass er ein Match nicht gewinnen kann. Aber dieses Match hätte er sehr wohl gewinnen können.

Im ersten Satz dauerte es sogar eine Weile bis Garcia-Lopez ihm auch nur einen Punkt abnehmen konnte. Trotzdem lamentierte Ernests bei fast jedem Fehler, den er machte.

Einmal brachte er sogar alle zum lachen, als er seinen Gegner aufforderte, nicht so herumzuzappeln, wenn er aufschlagen will. Ein oder zwei Schläger gingen zu Bruch. Man verliert leicht den Überblick.

Nachdem er auf schon typische Weise den Tiebreak verloren hatte, riss er sich eine Weile zusammen und führte im 2. Satz sogar mit Doppelbreak. Aber sein Konzentrationsvermögen und sein fragiles Selbstvertrauen waren trotzdem so wacklig, dass nicht viel gefehlt hätte und er hätte Garcia-Lopez alles zurückgegeben.

Ein frühes Break vom Spanier im 3. Satz war dann die Vorentscheidung. Am Ende machte Garcia-Lopez nur zwei Punkte mehr.

Gulbis scheint mir daran zu verzweifeln, dass er noch nicht wieder die Form vor seiner Verletzung in Roland Garros hat. Dass er in New York krank wurde, dürfte ihn noch mal ein wenig zurückgeworfen haben. Das war beim Davis Cup in Lettland zu erkennen. Auch dort wirkte er unzufrieden mit sich.

Ich finde es keinen Schaden, dass er jetzt nicht im Halbfinale gegen Nadal spielt. Das würde für ihn im Moment eh nicht gut ausgehen und ihm vielleicht mehr schaden als nützen.

Ernests bräuchte mehr Geduld mit sich selber.

Andererseits ist Bangkok dieses Jahr nur eine einzige Exhibiton für Nadal. Angeblich hat man der Nummer eins, knapp 1,5 Millionen Dollar Antrittsgeld bezahlt. Passend dazu, wurde das Turnier erst offiziell eröffnet, als Nadal am Donnerstag sein erstes Match spielte. Sogar der Premierminister war anwesend.

Auch Fernando Verdasco hatte sich ganz kurzfristig in den Flieger gesetzt, um noch schnell etwas zu verdienen. Vielleicht ist er aber auch nur zum Thaiboxen angereist, denn fürs Tennis hatte er keine Energie mehr. Er unterlag sofort Benjamin Becker, der morgen gegen Jarkko Nieminen das zweite Halbfinale bestreitet.

In der Videozusammenfassung sieht es nicht so schlimm aus, wie es mir vorkam. Aber ich sagte ja schon, dass er es hätte gewinnen können.

Samstag, 2. Oktober 2010

Tokio - Das Draw - Wen kümmert noch Bangkok

Tokyo

Hier der Rest des Draws.

Wenigstens kommt Nadal nicht mit einem Titel und entsprechendem Selbstbewusstsein nach Tokio. Aber auch ihm muss man eine gewisse Anpassungzeit zugestehen. Bangkok war sein erstes Turnier nach seinem Triumph bei den US Open*. Es spricht für das Tennis, dass auch ein kleinerer Titel nicht so nebenbei gewonnen werden kann.

Ernests Gulbis, der Punkte vom Viertelfinale verteidigen muss, hat mal wieder kein Losglück gehabt. Aber wann hat ihm eine vermeintlich einfache Auslosung jemals geholfen? Trotzdem: Viel schlimmer geht es nicht.

In der ersten Runde muss er gegen seinen gelegentlichen Doppelpartner Tursunov spielen. Der sympathische Russe ist nach sehr langer Verletzungspause zwar nur noch auf Platz 446 der Welt, aber er hat, auch weil er regelmässig Doppel spielt, in Bangkok war er im Halbfinale, mehr Matchpraxis als Gulbis.

Danach geht es entweder gegen den angriffslustigen Holländer De Bakker oder gegen Gasquet, der fast noch unberechenbarer, als der Lette ist.

Und wieder werden alle Augen auf Del Potro gerichtet sein. Wird er dieses Mal sein erstes Match nach 8 Monaten gewinnen? Ich rechne fast damit, denn sein Erstrundengegner Feliciano Lopez, könnte ein wenig eingerostet sein.

Der Rest der Spieler hat sich für Peking entschieden.

Und Federer? Federer wird man nicht vor Shanghai sehen.

*Nadal hatte bei den US Open keinen wirklichen Gegner. Man kann es Zufall oder Glück nennen. Das Glück eines ausgesprochen Tüchtigen allerdings.

Bangkok - Nadal mit Schwächen - Garcia-Lopez und Nieminen im Finale

Guillermo Garcia-Lopez def. Rafael Nadal 2-6, 7-6(3), 6-3.

Es stand 4-4 im 2. Satz als ich mir dachte, ich schaue mal kurz wie sich Garcia-Lopez gegen Nadal macht.

Nadals unzufriedene Miene sagte schon alles. Keine Ahnung was davor passiert war, aber Garcia-Lopez diktierte das Geschehen, liess Nadal weder Raum noch Rhythmus. Eine verrückte Statistik: Nadal liess 24 von 26 Breakchancen ungenutzt.

Im Nachhinein ist es doppelt schade, dass Gulbis sich gestern nicht durchsetzen konnte, denn Nadal zeigte ungewohnte Schwächen. Allerdings muss ein Spieler ihn erst so weit bringen. Garcia-Lopez spielte offensiv und ohne Angst. So hat er auch Gulbis gestern im 3. Satz den Zahn gezogen.

Wenn ich es richtig verstanden habe, muss der Spanier gleich noch Doppel spielen. After a suitable rest. Das intensive Pensum hat ihm bis jetzt nicht geschadet.

Hier noch sein ATP-Profil.

Update:

Garcia-Lopez hat das Doppel abgesagt. Wer kann es ihm verdenken.

Montag, 4. Oktober 2010

Tokio - Del Potro & Gulbis verlieren in der ersten Runde

Delpo


Tursunov

Den kleinen Spott kann man Dmitry Tursunov nicht verübeln. Er wird ständig nach Gulbis oder Marat gefragt. Ich verstehe eh nicht, warum ein Spieler auf Twitter ist.*

Tursunov hat Jürgen Melzer bei den US Open 5 Sätze abverlangt. Es war klar, dass Gulbis gut spielen muss, um den Russen zu schlagen.

Aber, dass er 6-3, 6-4 verliert, ist doch ein wenig besorgniserregend. Tursunov muss allerdings solide gespielt haben, denn Gulbis kam zu keiner einzigen Breakchance und servierte auch nicht gut, wenn man sich die Statistik anschaut.

Vor den US Open sah es für den Letten noch ganz gut aus, aber jetzt scheint er in ein Loch gefallen zu sein.

Heute haben noch ein paar andere Spieler verloren, die nicht hätten verlieren sollen. Verdasco und Berdych in Peking. Es geht für die meisten langsam aber sicher mental und körperlich immer mehr an die Substanz.

*Sie haben halt manchmal auch ein wenig Zeit totzuschlagen. Tursunov ist ausgesprochen nett und hat viel Humor.


Unvergessen sein Blog von Estoril.

Mittwoch, 6. Oktober 2010

Must Read - Tennis is super sexy 2 - The Side Effects

WARNING: Tennis may cause…

* Sleepless nights staying up into the morning to watch tennis in some god-awful faraway land that doesn’t even believe in Jesus. Or staring at live scores (what are live scores? Oh are you in for it…) when there’s not so much as a live stream to be found on earth (what’s a live stream? I pity you.). Or simply worrying about how your favorite player will do tomorrow against that miserable SOB he or she drew (AGAIN!!) who always beats them for absolutely no reason whatsoever because you KNOW your player is way better if only they’d just cut the crap and get down to business!!!

Must Read - Tennis is sexy

We’ve got hot foreigners. Like busty blond Russians? Ours are the blondest and the bustiest! They’re 6’3” and they squeal every time they hit a ball! Into Spanish dudes? These guys can’t keep their clothes on!

But that’s not all.

Tokio - Garcia-Lopez & Dima Tursunov im Viertelfinale

Guillermo Garcia-Lopez def. Feliciano Lopez 7-6(5), 6-4.

Er läuft und läuft und läuft.

Garcia-Lopez hat sein siebentes Match in Folge gewonnen. Seit er Nadal in Bangkok geschlagen hat, kann ihn keiner mehr stoppen.

Dimitry Tursunov def. Richard Gasquet 7-6(2), 1-6, 6-4.

Ein riesiger Schritt nach vorne für den Russen. Er ist immer noch ein weiter Weg zurück in die Top-100. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit geht es als nächstes gegen Nadal.

Gleich danach musste Tursunov zusammen mit Seppi noch Doppel spielen. Sie haben es gewonnen.

Freitag, 8. Oktober 2010

Gulbis Spam - Muss auch mal wieder sein

Dynamic Stretching: Ernests Gulbis Routine

Von letzter Woche in Bangkok, nebenan spielte Nadal sein erstes Match. Ein Video nicht ganz so guter Qualität. Interessant ist allerdings der Kommentar.

Must Read - Gavin Rossdale on Tennis

“I grew up playing tennis and just loving it. I used to get a kick out of watching Wimbledon. I think that Wimbledon is a big deal for most British kids. I never thought that I’d end up one day watching a friend of mine play in the final on Centre Court, but that’s exactly what happened ...

“Of the younger players, I like to watch Ernests Gulbis. Gulbis is a particularly striking player – a crusher ...

Tokio - Monfils & Nadal im Halbfinale - Leider nicht in der selben Hälfte

Gael Monfils def. Andy Roddick 7-6(5), 4-6, 7-6(6).

Roddick war einmal berüchtigt dafür, diese Art von knappen Matches für sich zu entscheiden.

Nachdem er 3 Matchbälle in Folge abgewehrt hatte und im Tiebreak selber Matchball, war es aber Monfils der die Nerven behielt.

Der Franzose hat eine neue Frisur. Mich erinnert er jetzt an Suzanne Lenglen.*

"My friends love it, my girlfriend hates it."

Mir gefällt's. Ich glaube aber nicht, dass es lange währen wird. Freundinnen setzen sich bei sowas bekanntlich durch.

Rafael Nadal def. Dimitry Tursunov 6-4, 6-1.

Nadal im ersten Satz noch mit ein paar Schwächen. Trotzdem reichte es locker für einen Routinesieg, gegen einen zu unsicher agierenden Tursunov.Der Russe ist zusammen mit Seppi immer noch im Doppel.

Hier noch ein bildlicher Beweis für James LaRosas Artikel.

*Falls jemand nicht weiss, wie sie aussah. Monfils verrenkt sich mindestens so verrückt wie sie. Monfils Spitzname ist La Monf.

Sonntag, 10. Oktober 2010

Road to London

WTF1

Shanghai - Das Draw

[1] Rafael NADAL (ESP) has a Bye
Gilles SIMON (FRA) vs Stanislas WAWRINKA (SUI)
Denis ISTOMIN (UZB) vs Mardy FISH (USA)
[WC] Tsung-Hua YANG (TPE) vs [13] Jurgen MELZER (AUT)

[9] Fernando VERDASCO (ESP) vs Thiemo DE BAKKER (NED)
Juan MONACO (ARG) vs [Q] Florent SERRA (FRA)
[Q] Mischa ZVEREV (GER) vs Sergiy STAKHOVSKY (UKR)
[6] Nikolay DAVYDENKO (RUS) has a Bye

Nadal hat zwar Tokio gewonnen, aber in Shanghai sieht sein Weg ins Finale etwas steiniger aus.

Sein erstes Match muss er entweder gegen Gilles Simon oder Warwrinka spielen. Der Franzose ist in guter Form, während Wawrinka seit dem Davis-Cup-Debakel der Schweiz kein Turnier mehr gespielt hat.

Keiner redet mehr von Davydenko. Der Russe ist Titelverteidiger, aber seit seiner Verletzungspause hat er nicht mehr richtig Tritt gefasst.

[4] Andy MURRAY (GBR) has a Bye
Radek STEPANEK (CZE) vs [WC] Yan BAI (CHN)
[Q] Jeremy CHARDY (FRA) vs Marcos BAGHDATIS (CYP)
Alexandr DOLGOPOLOV (UKR) vs [16] Nicolas ALMAGRO (ESP)

[12] Jo-Wilfried TSONGA (FRA) vs Feliciano LOPEZ (ESP)
Sam QUERREY (USA) vs Michael BERRER (GER)
Florian MAYER (GER) vs [Q] Kevin ANDERSON (RSA)
[8] Mikhail YOUZHNY (RUS) has a Bye

Warum hat Murray nur seinen Coach gefeuert? Jetzt läuft es eher noch schlechter. Sein Match gegen Ljubicic in Tokio glich einer Hinrichtung.

Youzhny ist in guter Form, auch wenn er sich in Peking einen Aussetzer erlaubt hat. Sein Titel in Kuala Lumpur bestätigt das. Es gibt keine Grund daran zu zweifeln, dass er es ins Viertelfinale schafft.

[5] Robin SODERLING (SWE) has a Bye
Andrey GOLUBEV (KAZ) vs Janko TIPSAREVIC (SRB)
Thomaz BELLUCCI (BRA) vs [Q] Marsel ILHAN (TUR)
Michael LLODRA (FRA) vs [11] David FERRER (ESP)

[14] Marin CILIC (CRO) vs Andreas SEPPI (ITA)
[WC] di WU (CHN) vs Yen-Hsun LU (TPE)
[Q] Lukasz KUBOT (POL) vs John ISNER (USA)
[3] Roger FEDERER (SUI) has a Bye

Von Söderling hätte man die letzte Zeit etwas mehr erwartet. Vielleicht hat er einfach nur schon genug von der Saison.

Federer sieht man das erste Mal seit den US Open wieder bei einem Turnier. Die Auslosung hat es gut mit ihm gemeint. Ausser es glaubt jemand, dass er nicht an Isner vorbei kommt.

[7] Tomas BERDYCH (CZE) has a Bye
Albert MONTANES (ESP) vs Tommy ROBREDO (ESP)
Eduardo SCHWANK (ARG) vs Guillermo GARCIA-LOPEZ (ESP)
Philipp KOHLSCHREIBER (GER) vs [10] Andy RODDICK (USA)

[15] Gael MONFILS (FRA) vs [Q] Benjamin BECKER (GER)
Ernests GULBIS (LAT) vs Richard GASQUET (FRA)
Ivan LJUBICIC (CRO) vs [WC] Ze ZHANG (CHN)
[2] Novak DJOKOVIC (SRB) has a Bye

Für Berdych gilt das gleiche, wie für Söderling. Er scheint keinen rechten Elan mehr zu haben.

Gulbis mitten unter zwei Finalisten der Vorwoche. Gael Monfils unterlag Nadal in Tokio und Djokovic muss sein Finale in Peking gegen Ferrer am Montag erst noch zu Ende bringen.

Dabei ist die erste Runde gegen Gasquet schon eine Herausforderung. Eigentlich müsste Gulbis gewinnen. Ich sage eigentlich. Denn Gulbis steckt in einer Formkrise. Aber auch Gasquet hat in Tokio überraschend gegen Tursunov verloren.

Del Potro ist nicht dabei. Er hat abgesagt. Die genauen Gründe kennt man (noch) nicht.

Tokio - Nadal Champion

Rafael Nadal def. Gael Monfils 6-1, 7-5.

Anscheinend hat man nicht viel verpasst.

Immerhin wurde Stephanie Myles zu einem ihrer amüsanten Artikel angeregt.

Rafa hatte im Halbfinale gegen Viktor Troicki enorm zu kämpfen. 2 Matchbälle wehrte er ab. Beide Spieler chokten, aber Troicki ein klein bisschen mehr.

Montag, 11. Oktober 2010

An der Isar

_Isar4


_Isar3


_Isar2


_Isar


_Isar1


_Isar5

Fast schon saphirblau.

Dienstag, 12. Oktober 2010

Shanghai - Smog, Dauerregen, Viren, leere Ränge und 7 Matchbälle

Smog

Das Foto hat er, soviel ich weiss, bei sogenanntem Tageslicht gemacht.

Nach dem Smog kam der Regen. Dauerregen, um genau zu sein.

Aber man hat in Shanghai ja ein Dach. Leider nicht für alle Plätze. Deshalb müssen etliche Spieler morgen zweimal ran. Unter anderen Richard Gasquet, Ernests Gulbis, Gael Monfils und Benjamin Becker.

Aber das ist noch nicht alles. Auffallend vielen Spielern scheint es nicht gut zu gehen.

“I’ve been struggling with some stomach problems for two days; I’ve eaten almost nothing in the past two days and was feeling pretty weak,”

Tomas Berdych konnte sein Match gegen Robredo nur mit Mühe zu Ende spielen.

Radek Stepanek hielt zwar durch, verlor aber seine Partie und Philipp Kohlschreiber musste gegen Roddick nach einem Satz aufgeben. Auch sie sollen krank sein.

John Isner, von dem das Foto oben stammt, ist nach Abwehr von 7 Matchbällen in der zweiten Runde. Sein Kontrahent Kubot kann einem leid tun.

Aber sein Gegner morgen heisst Federer. Auch Nadal spielt morgen. Vielleicht hat es dann endlich mal Zuschauer. Ich wette, dass die Plätze trotz der leeren Ränge für die ganze Woche ausverkauft sind.

Ach ja, laut Wettervorhersage soll es morgen wieder regnen.

Mittwoch, 13. Oktober 2010

Shanghai - Am Dreizehnten - Gulbis ist zu erkältet, um gut zu spielen & Roddick muss verletzt aufgeben - UPDATE - Titelverteidiger Davydenko verliert gegen Zverev

Richard Gasquet def. Ernests Gulbis 6-1, 6-4.

Wie man hinterher erfahren konnte, hat sich Gulbis erkältet und konnte nur spielen, weil er Antibiotika nimmt. Jetzt braucht man wenigstens nicht lange rätseln, was denn dieses Mal mit ihm los war.

Während des Matches meinte einer der Kommentatoren, Gulbis Coach Hernan Gumy müsse Gulbis tougher machen. Der Lette muss aber erst mal gesund werden. In Europa warten noch drei Turniere auf ihn.

Guillermo Garcia-Lopez def. Andy Roddick 3-6, 3-2,

Für Andy Roddick lief es noch schlechter. Er hatte ganz gute Chancen sich für zu London qualifizieren, aber genau wie letztes Jahr musste er in Shanghai am 13. 10. wegen einer Verletzung aufgeben. Dieses Mal ist es die Leiste. Man kann fast davon ausgehen, dass er für den Rest der Saison ausfällt.

Update:

Mischa Zverev def. Nikolay Davydenko 6-4. 7-6 (3).

Zverev ist vor einem Jahr in Shanghai bei einem Match ausgerutscht und hat sich dabei sein rechtes Handgelenk gebrochen und heute schlägt er den Titelverteidiger. Es war ein langer Weg zurück in die Top 100.

Trotz wiederholtem Regen konnten alle Matches zu Ende gespielt werden. Mit Cilic und Youzhny sind zuvor schon zwei gesetzte Spieler überraschend früh ausgeschieden.

Donnerstag, 14. Oktober 2010

Keine Tricks



Mir gefällt der puristische, fast schon existentialistische Stil des Videos.

Zum Vergleich: Murray und Federers Spielchen.

Shanghai - Achtelfinale - Jürgen Melzer schlägt die Nummer eins der Welt

Jürgen Melzer def. Rafael Nadal 6-1, 3-6, 6-3.

Rafa

Nadal will immer. Wie kann man bei der Times arbeiten und das nicht wissen. Das ist ja das besondere an ihm, dass er nie genug bekommt. Er ist süchtig.

Rafa_

Die typische Ignoranz von selbsternannten Tennisanalysten.
Als ehemaliger Tennispro sollte er wissen, dass es immer erst vorbei ist, wenn es vorbei ist.


Rafa_1

Rafa hätte es wie Federer machen können und nur das Pflichtturnier in Shanghai spielen.

Ich ahnte, dass Nadal Shanghai nicht würde gewinnen können. Nicht, weil er müde sein muss, sondern, weil sich ihm früher oder später ein guter Hartplatzspieler in den Weg stellen musste und da es nur über drei Gewinnsätze geht, konnte er seinen Gegner auch nicht restlos müde spielen, wie etwa bei den US Open.

Melzer spielte heute sogar noch Doppel. Das macht er bei fast jedem Turnier. Er und sein Partner Leander Paes haben es gewonnen.

Sonntag, 17. Oktober 2010

Shanghai - Murray Champion

Andy Murray def. Roger Federer 6-3, 6-2.

Vielleicht Federers schlechtestes Finale.

Dabei spielte er die ganze Woche hervorragend. Den gewaltigen Aufschläger John Isner führte er regelrecht vor, servierte Söderling gleich zwei Breadsticks, entzauberte Djokovic im Halbfinale und holte sich damit vom Serben den zweiten Platz im Ranking zurück.

Murray liegt Federer zwar nicht hundertprozentig, aber es gab vorher einfach keine Anzeichen, dass es heute von ihm nur unerzwungene Fehler und vertane Breakchancen geben würde.

Murray dürfte noch nie so einfach einen Titel bei einem Master-Series-Event gewonnen haben. Damit meine ich nicht mal das Finale, denn Shanghai war voller unschöner Überraschungen.

Das Draw bekam schon am ersten Tag Löcher. Viele Spieler waren krank oder spielten weit unter ihren Möglichkeiten.

Das beste Match war sicher Melzers Triumph über Nadal, nur dass dieser dann keine Energie mehr für das Viertelfinale gegen Monaco hatte und damit ein Spieler ins Halbfinale kam, der nicht nur seit Roland Garros kaum mehr als ein Match gewinnen konnte, sondern das Gegenteil von einem Hartplatzspieler ist.

Jürgen Melzer konnte zusammen mit Paes den Titel im Doppel gewinnen. Aber was soll man von einem Wettbewerb halten, wenn ein Spieler trotz sichtbarer Erschöpfung in Einzel, dort noch zwei weitere Matches erfolgreich bestreiten kann?

Update:

For those who saw it, they saw a close match with some chances on my side.

Federer selbst hatte anscheinend einen anderen Eindruck.

Good Morning Munich

Blaetter

Mehr Good Morning Munich

Samstag, 23. Oktober 2010

Wien - Muster gegen Gulbis - Viel Schmäh, aber kein Herz für junge österreichische Talente

Wien

Ich hatte es vorhergesagt.

Thomas Muster hat dieses Jahr mit der Nachricht überrascht, wieder professionell Tennis zu spielen. Inzwischen hat er ein paar Challenger-Turniere gespielt und dabei gerade ein einziges Match gewonnen.

Nur für die, die es nicht wissen: Thomas Muster, inzwischen 43 Jahre alt, ist eine österreichische Tennislegende. French-Open-Champion und ehemalige Nummer eins der Welt, wenn auch nur für ein paar Wochen.

In Wien hat man ihm jetzt eine Wildcard entweder für die Qualifikation oder für das Hauptfeld angeboten. Muster hat die grosse Bühne gewählt.

Natürlich ist das eher ein Spektakel als seriöses Tennis. Aber so sind sie nun mal die Österreicher. Immer gut für einen Schmäh.

Muster hat die Auslosung selbst gemacht. Mit Gulbis hat er sich einen Gegner herausgefischt, der sein Sohn sein könnte und zu den grössten Talenten im Tennis zählt.

Dass Muster eine Wildcard bekommen hat, kann ich zur Not verstehen. Er wird die Halle füllen und die Leute werden wenigstens ihren Spass haben.* Aber dass man gestern die letzte Wildcard nicht Andreas Haider-Maurer gegeben hat, ist ein Skandal.

An Stelle eines jungen talentierten Spielers aus dem eigenen Land, steht jetzt der bald 31 Jahre alte Amerikaner James Blake im Hauptfeld. Blake spielt schon lange kein gutes Tennis mehr, wenn er überhaupt spielt. In Stockholm war er diese Woche auch mit Wildcard und wurde von Nieminen vorgeführt.

In diesem Blog macht sich Andreas Haider-Maurer Luft über seine Enttäuschung. Dass er dieses Jahr bei den US Open Söderling fünf Sätze lang gefordert hat, bedeutet in Wien anscheinenend nichts.

Bei all dem hätte ich fast Jürgen Melzer vergessen. Eigentlich sollte er der Star in Wien sein. Muster hat ihm schon jetzt die Show gestohlen.

Hier das vollständige Draw.

*Inzwischen finde ich es ich es ziemlich übel, dass Gulbis in diese elende PR-Geschichte von Muster hineingezogen wird. Aber vielleicht hat er ja mehr Humor als ich.

Der Veranstalter in Wien ist zufällig auch der Manager von Muster.

Montag, 25. Oktober 2010

Wien - Gulbis sagt aus persönlichen Gründen ab - UPDATE - Lucky Loser Andreas Haider-Maurer: “Wenn es mir so geht wie heute, dann kann ich auch das Match gegen Muster nicht beenden”

Andreas Haider-Maurer darf nun morgen gegen Muster spielen. In der Qualifiktation heute hat er wegen einer Oberschenkelzerrung nach Satzrückstand aufgegeben, aber anscheinend sofort signalisiert, dass er als Lucky Loser zur Verfügung steht.

Den Zuschauern in Wien wird es egal sein. Für die meisten geht es eh nur um die Gaudi. Man kann auch sagen, Geld macht den Sport kaputt.

Ich weiss nicht, warum Gulbis abgesagt hat. Persönliche Gründe kann alles mögliche heissen.

Dienstag, 26. Oktober 2010

Wien - Ausgemustert - Lucky Loser Andreas Haider-Maurer glücklich in der 2. Runde

Muster

Andreas Haider-Maurer def. Thomas Muster 6-2, 7-6 (5).

Andreas Haider-Maurer meinte hinterher, es sei sein bisher schwerstes Match gewesen. Den ersten Satz habe er locker dominiert, aber im zweiten sei er nervös geworden. Er habe auch noch nie vor so einer grossen Kulisse gespielt. Knapp 9000 Zuschauer waren in der ausverkauften Stadthalle.

Mittwoch, 27. Oktober 2010

Gulbis Spam - Video-Interview mit Shank vom Tennischannel

"I listen to Beatles “Yellow Submarine.” I take one glass of white wine. Enjoy it. And then I’m ready."

Ich wollte James La Rosa nicht glauben, dass Ernests tatsächlich Yellow Submarine singt. Aber zu einem weiteren Interview für die Players Car Confessions konnte er ihn nicht überreden.

Das war in Los Angeles, seinem ersten Turnier nach der zweimonatigen Verletztungspause.

Die Seite vom Tennischannel fand ich schon immer ein wenig unübersichtlich. Das Video mit Ernests Gulbis findet sich unter Shank.

Donnerstag, 28. Oktober 2010

Wien - Gulbis' persönliche Gründe für seine Absage?

Haider-Maurer hat sicher mehr Respekt vor der "ehemaligen Größe eines Thomas Muster", wie Gerhard Zimmer es einst formulierte, als ihn Ernests Gulbis gehabt hätte. Dessen Absage "aus persönlichen Gründen" geht ja angeblich auf eine Nichtauszahlung von Startgeld für diesen zurück. Was nachvollziehbar wäre: Veranstalter und Muster-Manager Straka hätte für weniger Geld einen von Muster eher schlagbaren, weil schwächeren und leicht angeschlagenen, Gegner ins Rennen schicken können. Ein Drehbuchautor der amerikanischen Wrestling-Liga hätte das Comeback nicht besser inszenieren können.

Ich hätte dem Blogger ja gern ein paar Fragen gestellt. Aber es ist sehr umständlich bei ihm zu kommentieren.

Seltsam finde ich es, dass er diese Geschichte kolportiert, obwohl er Musterfan ist. Wirft sie doch kein so gutes Licht auf dessen Manager und Turnierveranstalter und damit auch auf Muster, wenn sie denn stimmt.

Freitag, 29. Oktober 2010

Föhn

Isar-1


Isar-2


Isar-3


Isar-4

Ist es nicht herrlich? Schöne Spätherbsttage bis einschliesslich Montag.

1011

Isner has now struck 1,011 aces during the 2010 season to join Pete Sampras (1993), Goran Ivanisevic (1994, 1996-98), Andy Roddick (2004) and Ivo Karlovic (2007) in the 1,000 aces club. Ivanisevic hit an ATP World Tour-best 1,477 aces in 1996.

Roddick ist der einzige aus dieser Gruppe, den ich einigermassen ertragen kann.

Darum wurde das Tennis langsamer gemacht, damit Leute, die praktisch nur aufschlagen können, nicht alles gewinnen.

Samstag, 30. Oktober 2010

Basel - Das Draw

Basel-Top


Basel

Wen interessiert noch Wien.

Sonntag, 31. Oktober 2010

Chopin in München

Chopin


Chopin1


Chopin3


Chopin5

Im Finanzgarten um genau zu sein. Ein Geschenk der Polen an den Freistaat Bayern. Die Bronzeskulptur zeigt ihn bei einem versonnen Spaziergang.

Chopin war 1831 für kurze Zeit in München.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Es gab keinen. Für...
Es gab keinen. Für das nächste Match, wohl...
loreley - 22. Apr, 22:08
Hallo, Du bist immer...
Hallo, Du bist immer so gut informiert - bin ich zu...
Hedi (Gast) - 22. Apr, 12:04
Ostern
Es wird wärmer und sonniger. München...
loreley - 20. Apr, 14:37
Monte Carlo Stories
Fotos & Story @Adeline Auger Es war nicht...
loreley - 15. Apr, 18:53
Er hätte nur in...
Er hätte nur in Casablanca spielen können....
loreley - 15. Apr, 14:13

Suche

 

Status

Online seit 3059 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Apr, 19:29

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren