Montag, 1. März 2010

Ernests Gulbis Wins Delray Beach ATP 250 Championship over Ivo Karlovic



For anyone who didn't see the match, the way Gulbis was returning Karlovic's serve was unprecedented. He didn't merely get breaks he attacked the best serve in tennis, like (as another commenter put it) it was Dementieva's second serve.

Everyone that I've seen beat Karlovic starts by blocking back the serve, but nobody attacks it -- not Federer, not Nadal, not Murray, nobody. Gulbis was stepping inside the baseline and ripping winners off Karlovic's FIRST serve.

I've seen him in person do the same thing with Roddick. It is as if the game moves slower for Gulbis; I don't know if that is vision, or a mental skill, but it is perhaps unique.

Champion Bonus

First-Time ATP World Tour Winner Spotlight Ernests Gulbis

Must Read

Gulbis Breaks Through For First ATP Title

Richard Pagliaro freut sich auch über Ernests Gulbis' ersten ATP-Titel.

Dienstag, 2. März 2010

Tommy Haas an der Hüfte operiert

Schwerer Rückschlag für Tommy Haas (31). Der Tennis-Profi wurde am Freitag in der Steadman-Klinik in Vail/Colorado von Dr. Marc J. Philippon an der rechten Hüfte operiert. Tommy Haas: "Ich musste mich jetzt operieren lassen. Die Schmerzen waren einfach zu groß."

Das relativiert seine letzten Erstrundenniederlagen. Kaum ein Spieler hat so viel Verletzungspech wie Haas. Schwer vorstellbar, dass er wieder zurückkommt.

Tommy Haas gehört zu den Spielern, denen ich am liebsten zuschaue. Ich wünsche ihm vollständige Genesung.

Mittwoch, 3. März 2010

Spielen oder nicht spielen, das war die Frage

FB

Somit kann man anderslautende Nachrichten getrost vergessen.

Freitag, 5. März 2010

Davis Cup - Frankreich vs. Deutschland 3-0

R1 - G.MONFILS (FRA) v. P.KOHLSCHREIBER (GER)
R2 - J.TSONGA (FRA) v. B.BECKER (GER)
R3 - J.BENNETEAU / M.LLODRA (FRA) v. C.KAS / P.KOHLSCHREIBER (GER)
R4 - J.TSONGA (FRA) v. P.KOHLSCHREIBER (GER)
R5 - G.MONFILS (FRA) v. B.BECKER (GER)

Wie schon erwähnt, gab es viele Absagen bei den deutschen Spielern. So tritt sicher nicht das bestmögliche deutsche Team gegen die Franzosen an.

Aber bevor man die Absagen zu sehr kritisiert, sollte man sich vor Augen halten, dass nur ein Spieler aus den Top 5 dieses Wochenende sein Heimatland vertritt, der Serbe Novak Djokovic.* Und dieser hat bekanntlich seine eigenen Ideen, was einen neuen Länderwettbewerb angeht.

So dürften die Deutschen gegen die Franzosen weitgehend chancenlos sein. Wer sich trotzdem für die Begegnung interessiert, kann sich die Matches live im DSF anschauen. Die Übertragung beginnt heute ab 13 Uhr.

Sehenswerter dürfte die Partie Serbien gegen die USA sein. Hier findet sich ein Stream.

*Es sind auch schon wieder bedenklich viele Topspieler verletzt. Del Potro, Davydenko, Nadal. Aber Federer, Murray, Roddick und Blake sagten im Vorfeld ab.

Der Davis Cup hat insgesamt an Bedeutung verloren, weil es vor allem den weltbesten Spielern zu viel wird, daran teilzunehmen. Das erklärt natürlich nicht die zahlreichen Absagen deutscher Spieler.


Update:

Das sieht mir ganz nach einem Debakel aus für die Deutschen. Nach Kohlschreibers glatter Niederlage gegen Monfils, liegt auch Benjamin Becker schon ein Break im ersten Satz zurück.

Es wird auch mehr darüber geredet, was man davon zu halten hat, dass Zverev, Mayer, Petzschner und Berrer nicht für Deutschland Davis Cup spielen wollten.

Steeb hat schon recht. Sie sind alle vom Verband gefördert worden. Man darf sich seinen Teil denken.

Update 2:

Auch das Doppel verliert. Das war's dann. Deutschland darf in die Relegation.

Davis Cup - Official Site

Sonntag, 7. März 2010

Davis Cup - Serbien vs. USA 3-1

Novak bleibt der 5. Satz nicht erspart.

John Isner beeindruckt mich wider Willen. Wenn ich nur daran denke, dass man ihn die nächsten 10 Jahre wird sehen müssen.

Aber halt, er ist ja schon fast 25, glücklicherweise, hat im College Tennis gespielt. Er sieht keinen Tag älter aus, als 20.

3 Matchbälle wehrt Babyface Isner ab. Erst den 6. verwandelt Novak. 7-5, 3-6, 6-3, 6-7(6), 6-4. Ein knapper Sieg. Serbien steht zum ersten Mal in einem Viertelfinale des Davis Cups. Nole schluchzt vor Erleichterung. Man stelle sich nur mal den Druck vor, unter dem er spielte.

Trotzdem war es eine grossartige Leistung von Isner. Er musste ja auch im Doppel ran, weil einer der Bryans eine Lebensmittelvergiftung hatte. Sein Tennis werde ich aber nie mögen.

Spanien, Frankreich, Russland, Kroatien, Argentinien, Tschechien und Serbien im Viertelfinale. Chile wird wohl folgen. Trotz dem Erdbeben spielen sie Davis Cup.

Hier live zu sehen.

Davis Cup - Official Site

Dem Winter trotzen, irgendwie

Sjoeden

Einen mittleren Verzweiflungsanfall gehabt. Andere jammern schon Anfang Dezember.

Good Morning Munich

Baum

Minus 4 Grad + eisiger Nordostwind = gefühlte Minus 15 Grad. Immer noch vier Wochen bis Ostern.

Mehr Good Morning Munich

Montag, 8. März 2010

Mittagspause

loreley: Wer hätte gedacht, dass Avatar so untergeht.
Hans: Ein Animationsfilm sollte auch nicht gewinnen. Technisch war er bahnbrechend, aber die Story war zu dünn.
loreley: Ich habe mal nachgeschaut, was Kathryn Bigelow sonst so alles gemacht hat. Erinnerst du dich an Gefährliche Brandung?
Hans: Der mit den Präsidentenmasken.
loreley: Stimmt, die Banküberfälle. Hatte ich vergessen. Ich habe nur die Bilder mit Patrick Swayzy und Keanu Reeves am Lagerfeuer im Kopf. The Hurt Locker ist kein Film, der mich interessiert. Ich habe Kriegsfilme über. Es geht um einen Typen, der erst die Nase voll hat vom Bomben entschärfen im Irak, dann aber feststellt, dass er nicht ohne leben kann.
Hans: Er ist süchtig geworden.
loreley: Das ist das Thema. Man kennt das irgendwie schon.
Hans: Es ist aber ein reales Thema, wie der Krieg die Leute verändert. Darum ging es schon in Deer Hunter und Apokalypse Now.
loreley: Sie werden zu Adrenalinjunkies. Ich bin froh, dass mir Tennis dafür reicht.

Mehr Mittagspausen

Mittwoch, 10. März 2010

Indian Wells - Ein Blick auf das Draw

[1] Federer (SUI) vs BYE
Hanescu (ROU) vs Chela (ARG)
Clement (FRA) vs Luczak (AUS)
BYE vs 27] Baghdatis (CYP)

[18] Robredo (ESP vs BYE
Stakhovsky (UKR) vs Odesnik (USA)
Sela (ISR) vs (WC) Levine (USA)
BYE vs [14] Stepanek (CZE)


[12]Monfils (FRA) vs BYE
Gasquet (FRA) vs Gruel (GER)
Qualifier vs [WC] Nalbandian (ARG)
BYE vs [22] Melzer (AUT)

[30] Tipsarevic (SRB) vs BYE
De Bakker (NED) vs Daniel (BRA)
Qualifier vs Hernandez (ESP)
BYE vs [7] Roddick (USA)

Noch vor kurzem wurde gerätselt, ob Federer überhaupt spielen kann. Zweieinhalb Wochen konnte er wegen eines Lungeninfekts kein Racket anrühren. Wie weit er schon wieder in Form ist, dürfte schon die mögliche Drittrundenpartie gegen Baghdatis zeigen.

Auch sonst ist sein Viertel alles andere als ein Spaziergang. Die meisten potentiellen Gegner, Nalbandian etwa, haben allerdings anstrengende Davis-Cup-Matches in den Knochen. Davon könnte auch Roddick profitieren.

[4] Murray (GBR) vs BYE
(WC) Ginepri (USA) vs Seppi (ITA)
Lorenzi (ITA) vs Russell (USA)
BYE vs [32] Andreev (RUS)

[23] Karlovic (CRO) vs BYE
Almagro (ESP) vs Zverev (RUS)
Blake (USA) vs Gimeno-Traver (ESP)
BYE vs [13] Ferrer (ESP)


[9] Tsonga (FRA) vs BYE
Llodra (FRA) vs Qualifier
Qualifier vs Zeballos (ARG)
BYE vs [24] Montanes (ESP

[b][28] Lopez (ESP) vs BYE
Mathieu (FRA) vs Becker (GER)
Mayer (GER) vs Korolev (KAZ)
BYE vs [6] Soderling (SWE)

Andy Murray hat nach den Australian Open nur noch in Dubai gespielt, wo er sein Match in der zweiten Runde gegen Tipsarevic nach eigener Aussage nicht ganz so ernst genommen hat. Was zu Verstimmungen mit dem Veranstalter führte.

Ich sehe in seinem Viertel offen gesagt keinen Gegner für ihn. Andererseits habe ich den Eindruck, dass er seit seiner glatten Niederlage gegen Federer im Finale bei den Australian Open nicht mehr ganz so selbstsicher ist.

[5] Davydenko (RUS) vs BYE
Chiudinelli (SUI) vs Gulbis (LAT)
Cuevas (URU) vs Gil (POR)
BYE vs [29] Troicki (SRB)

[19] Berdych (CZE) vs BYE
Falla (COL) vs Serra (FRA)
Qualifier vs A. Beck (GER)
BYE vs [10] Verdasco (ESP)


[15] Isner (USA) vs BYE
Qualifier vs Qualifier
Starace (ITA) vs Chardy (FRA)
BYE vs [17] Querrey (USA)

[31] Benneteau (FRA) vs BYE
Qualifier vs Ancic (CRO)
Qualifier vs Qualifier
BYE vs [3] Nadal (ESP

Ich bin etwas überrascht, Davydenko im Draw zu finden. Anscheinend war seine Handgelenksverletzung, die er sich in Dubai zugezogen hat, nicht so schlimm, wie zunächst angenommen. Davis Cup hat er nicht gespielt. Aber vielleicht war ihm der nicht wichtig genug.

So könnte Ernests Gulbis schon in der zweiten Runde auf einen der schwersten Gegner treffen.

Nadal hat wegen seiner chronischen Knieprobleme seit den Australian Open nicht mehr gespielt. Nach eigener Aussage fühlt er sich gut. Was nichts anderes heisst, als dass er sich wieder voll reinhängen kann. Gespannt darf man auf John Isner sein.


[8] Cilic (CRO) vs BYE
Garcia-Lopez (ESP) vs Lacko (SVK)
(WC) Moya (ESP) vs Qualifier
[26] Bellucci (BRA) vs BYE

[21] Monaco (ARG) vs BYE
O. Rochus (BEL) vs Fognini (ITA)
Ram (USA) vs Koellerer (AUT)
BYE vs [11] Ferrero (ESP)


[16] Simon (FRA) vs BYE
Mayer (ARG) vs Qualifier
Dent (USA) vs [WC] Harrison (USA)
BYE vs [20] Ljubicic (CRO)

[25] Kohlschreiber (GER) vs BYE
C. Rochus (BEL) vs Petzschner (GER)
Berrer (GER) vs Fish (USA)
BYE vs [2] Djokovic (SRB)

Djokovic kann sich über sein Draw nicht beklagen. Auch wenn es keine wirklich einfachen Gegner gibt, kann er sich in den ersten Runden vielleicht ein wenig vom nervenaufreibenden Davis-Cup-Wochenende erholen, bevor er ziemlich sicher auf Marin Cilic trifft.

Natürlich träumen die meisten von einem Finale Federer vs. Nadal. Aber wie wir inzwischen wissen, gibt es darauf schon länger kein Abo mehr.

Donnerstag, 11. März 2010

Hahaha



No animals were harmed during the making of this movie.

Indian Wells - Hit for Haiti auf Eurosport 2

Eurosport 2 überträgt in der Nacht von Freitag auf Samstag ab 4:30 Uhr das Benefiz-Doppel, zu Gunsten für Haiti, zwischen Federer/Sampras - Nadal/Agassi live aus Indian Wells!

Die Veranstaltung war im Nu ausverkauft. Sie hoffen, insgesamt eine Million Dollar zusammenzubekommen.

So viel ich weiss, hat man vor, in Miami was ähnliches für Chile zu veranstalten. Fernando Gonzalez hat seine Teilnahme in Indian Wells abgesagt, weil er sich in seinem Land kümmern will.


Update:

Inzwischen kann man sich alles auf Youtube ansehen.

Samstag, 13. März 2010

Indian Wells - Nikolay Davydenko vs. Ernests Gulbis - UPDATE - Davydenko in Runde drei - UPDATE - Geheimfavorit Cilic ausgeschieden

Tweet1

Ivo Karlovic scheint es Ernests Gulbis nicht nachzutragen, dass er ihn an seinem Geburtstag in einem Finale geschlagen hat. Unvorstellbar, dass ein Agassi so kurz nach einer Niederlage, mit einem jungen Rivalen trainiert hätte.

Ob Karlovic der richtige Partner für die Vorbereitung auf das heutige Match gegen Davydenko war, wird sich zeigen.

Der Russe meinte erst vor ein paar Tagen in einem Interview, er müsse erst wieder Vertrauen gewinnen, weil ihn seine Handgelenksverletzung zwei Wochen vom Spiel abgehalten hat.

Vielleicht ist das die Chance für Gulbis. Er darf nur nicht die Geduld gegen den wie eine Gummiwand alles zurückbringenden Davydenko verlieren. Auch dass es Davydenkos erstes Match ist, er hatte ein Freilos wie alle gesetzten Spieler, ist ein Vorteil für Gulbis.

Das H2H spricht mit 0-2 zwar gegen ihn, aber es zeigt nur die Vergangenheit und bekanntlich hat der Lette dazugelernt. In seinem Erstrundenmatch holte er einen Satzrückstand auf.

Trotzdem ist Davydenko, der 2008 das Turnier in Miami gewonnen hat, ein undankbarer Gegner für eine zweite Runde. Falls Gulbis diese Hürde nimmt, sehe ich ihn weit kommen.

Update:

Nikolay Davydenko def. Ernests Gulbis 6-4, 6-4.

Gulbis startet grossartig. Er schlägt sicher auf und strahlt Zuversicht und Energie aus. Fast schon zu viel Energie. Wenn das mal gut geht. Davydenko dagegen müht sich mit seinen Aufschlagspielen. Aber Ernests bekommt nur einen Breakball, den er nicht nutzen kann.

Nur ein schlechtes Aufschlagspiel bringt Ernests bei 3 beide in die Klemme. 2 Breakbälle wehrt er bravourös ab, über den 3. dürfte er später nachdenken. Davydenko nimmt danach eine Verletzungspause. Ein Oberschenkel zwickt.

Deja Vu im 2. Satz. Dieses Mal geht es noch schneller für Gulbis dahin. Davydenko setzt ihn fast ständig unter Druck. Der Russe ist nicht umsonst seit Jahren fast ununterbrochen in den Top 10, der erfolgreichste Spieler des letzten halben Jahres. Davydenko lässt nicht nach. Gulbis liegt mit Doppelbreak zurück, als Davydenko zum Match aufschlägt.

Zwei Matchbälle werden abgewehrt. Auf einmal gelingen ihm Returns. Rebreak. Das Publikum stellt sich hinter den Letten. Aber es ist zu spät. Davydenko bringt seinen nächsten Aufschlag durch. Game, Set and Match, Davydenko.

Es war trotzdem ein unterhaltsames Match. Einfach, weil Ernests begeisterndes Tennis spielen kann. Leider war die Fehlerquote zu hoch und der Gegner zu solide. Davydenko spielt variantenreicher und braucht sich nicht nur auf seine Power verlassen. Entscheidend waren aber die zu vielen unnötigen Fehler von Ernests.

Indian Wells - Hit for Haiti




Aside from the tennis, It was no surprise that Andre did about 95% of the chatting throughout the set and some of his quotes were just hysterical. Here are a few of my favorites from the evening:


"I know you’re not taking me seriously Fed, but I’m coming."


"Stop hitting the ball to Federer alright?...Not Sampras either, just keep it in between them."

"I got that partner." (shot goes into the net) "I used to have that partner."


"You’re not very intimidating there (Roger). You’re very disarming. You’re very Swiss."

"Red’s not your colour Rog."


"You know what 10,000 kids are saying right now? Who are those two bald guys playing with Federer and Nadal?"


"They just don’t make athletes like they used to." (after a Nadal shank into the net)

"You move a lot faster on tv." (to Nadal)

"Sorry partner, I only go to net to shake hands."


Gewöhnlich interessiere ich mich nicht für Exhibitons, aber wenn Federer zusammen mit Sampras gegen Agassi und Nadal spielt, ist das was anderes. Anscheinend gab es bei der Wohltätigkeitsveranstaltung für die Zuschauer auch ein paar Peinlichkeiten zu ertragen.

Ich bin gespannt, ob ich die Sticheleien von Agassi gegen Sampras verstehen werde. Zufällig lese ich gerade, wenn auch etwas verspätet, seine Autobiografie*, in der Sampras sich durch einige Stellen über ihn, vielleicht nicht zu Unrecht, lächerlich gemacht sieht. Kein Wunder, dass es zwischen ihnen immer noch Spannungen gibt.

Leider habe ich feststellen müssen, dass ich wohl nicht alles aufgezeichnet habe. Wenigstes lief der Rekorder. Bei der Eislaufkür der Herren aus Vancover hatte ich ihn aus Versehen ganz abgeschaltet.

*Bei Gelegenheit werde ich darüber schreiben. Es ist ein unglaubliches Buch.

Sonntag, 14. März 2010

Indian Wells - Bonus



Hinreissendes Tennis von beiden Spielern.

Mittwoch, 17. März 2010

Indian Wells - Federer hat drei Matchbälle und verliert

Marcos Baghdatis def. Roger Federer 5-7, 7-5, 7-6(4).

“It was a decent match, but maybe wrong choices at the wrong time for me. Maybe going for too much, maybe playing too passively. That's not something you can really work on. That comes through playing matches, and that's what I need."

Ich kann nicht sagen, dass es mich überrascht, dass Federer verloren hat. Aber, dass es so knapp sein würde, dann doch.

Freitag, 19. März 2010

Novak Djokovic im Interview



Mehr davon gibt es bei Gototennis.

In Indian Wells ist er im Achtelfinale gegen Ivan Ljubicic ausgeschieden. Er war zu erschöpft vom Davis Cup, um dort weit zu kommen.

Heute spielen Roddick vs. Robredo und Murray vs. Söderling um den Einzug ins Halbfinale. Nadal und Ljubicic erreichten es schon gestern.

16 Grad Celsius

Isar

Gestern an der Isar.

Samstag, 20. März 2010

Other Things - Interview mit Ernests Gulbis während Delray Beach



Inzwischen wird darüber gerästelt, warum Ernests Gulbis nicht mehr auf der Entry List für die Qualifikation für Miami ist und ob er dort nicht vielleicht doch noch eine Wildcard bekommt.

Montag, 22. März 2010

Indian Wells - Ljubicic Champion

Ivan Ljubicic def. Andy Roddick 7-6(3), 7-6(5).

“It's really fantastic feeling to finally have it. It gives something special to your career. It's just another thing that after Davis Cup, Olympic medal and two Top 10 finishes, one Top 5 finish and now in Masters 1000, it makes everything look better actually.”

Mit 31 Jahren hat Ivan Ljubicic zuerst Djokovic, dann Nadal und am Ende Roddick eliminiert. Es ist sein erster Masters-Titel.

Indian Wells war ganz anders als erwartet und ich habe das Gefühl, Miami könnte es auch sein.

Ivan hatte einen Run und seine Gegner waren erschöpft (Djokovic) oder hatten fehlende Matchpraxis (Nadal) oder waren nicht ganz auf der Höhe ihres Spiels (Roddick).

Die Bedingungen in Indian Wells sind extrem langsam. Mich wundert, dass kein Sandplatzspieler gewonnen hat. Eine Sandratte, wie Agassi immer sagte.

Was ich von Ivan gesehen habe, hat auch er langsam gespielt. Super aufgeschlagen allerdings, hin und wieder eine phantastische Rückhand durchgezogen, aber sonst hat er den Ball nur im Spiel gehalten. Nervenstarkes und kluges Spiel von ihm.

Dienstag, 23. März 2010

Expectations - Interview mit Ernests Gulbis während Delray Beach



Das ist jetzt auch schon eine Weile her. Die Interviews waren alle nach gewonnen Matches in Delray Beach. Wo er den Titel holte.

Gulbis tritt nicht in Miami an. Er wird seine Gründe dafür haben. Möglich, dass er keine Lust hatte, die Qualifikation zu spielen, nachdem er keine Wildcard* bekam. Wenigstens hat er abgesagt. In Paris letztes Jahr, hat man noch vergebens auf ihn gewartet.

Im 3. Interview sagt er, dass er noch viele Jahre vor sich habe. Es wird ihm oft vorgeworfen, dass er nicht die richtige Einstellung hat. Mit richtig, ist wahrscheinlich verbissen gemeint. Man darf gespannt sein, ob er es mit seiner Art in die Top 10 schafft.

Tatsächlich gibt es für Gulbis noch viele Gelegenheiten Punkte zu sammeln. Für die Turniere in Monte Carlo und Barcelona steht er auf der Entry List für das Hauptfeld.

*Mit Nishikori und Moya haben schon zwei der ursprünglichen Spieler mit Wildcard kurzfristig abgesagt.

Update:

Sie waren noch nicht fertig. Part 4 und Part 5.

Mittwoch, 24. März 2010

Strahlender Sonnenschein - 18 Grad Celsius

Isarufer

An der blauen Isar.

Freitag, 26. März 2010

Die USA haben einen neuen Topspieler

Tommy Haas now playing for USA on the ATP World Tour

Hier sein Profil bei der ATP.

Keine Nachricht, die bei mir Emotionen auslöst.

Sonntag, 28. März 2010

Must Read - Andre Agassi - Open: Das Selbstporträt

Agassi

Andre Agassi vergleicht das Leben als Tennispieler auf der Profitour mit einem reißenden, erregenden, grauenhaften, überraschenden Strudel. Dasselbe könnte man auch über seine Autobiografie sagen.

5 Millionen Dollar Vorschuss soll Agassi angeblich erhalten haben. Dass er dafür mehr als nur ein paar Tennisanekdoten erzählen würde, war also schon im Vorfeld klar.

Weil ihn der autobiografische Roman The Tender Bar von J.R. Moehringer so beeindruckte, bat er den Pulitzer-Preisträger, auch sein Leben zu erzählen. Zu seiner Überraschung stimmte dieser zu.

Den Jungen aus Las Vegas mit der wilden Frisur und den verrückten Tennisklamotten hatte ich schon fast vergessen gehabt. Ich kannte nur noch den Mann, der in jeder Hinsicht ein Vorbild ist. Den grossen Champion, den Wohltäter, die lebende Legende Andre Agassi.

Anderen muss es ähnlich gegangen sein, sonst wären sie vielleicht nicht so geschockt von Agassis Bekenntnissen gewesen. Die Legende hasst Tennis und hat Crystal Meth konsumiert. Und am allerschlimmsten, er hat die ATP belogen, als ihm nach einem positiven Dopingtest eine mehrmonatige Sperre drohte.

Agassi war überrascht über die vielen negativen Reaktionen. Er hatte mit Mitleid und Verständnis gerechnet. Tatsächlich trägt seine Kindheit Dickens'sche Züge. Der unerbittliche Vater, die harte Realität in der Tennisakademie von Nick Bollettieri, die Einsamkeit hinter dem Glamour.

Man kann ein Kind bestimmt manipulieren, man kann es vielleicht sogar zwingen Tennis zu spielen, aber man kann es sicher nicht zwingen gut Tennis zu spielen. Agassi hat den manischen Perfektionismus seines Vaters schon früh verinnerlicht. Niederlagen schmerzen ihn mehr, als ihn Siege erheben.

Aber Agassi kann sein Leben nicht geniessen. Sogar seine Beziehung zu Brooke Shields depimiert ihn. Er beneidet sie um den Enthusiasmus, mit dem sie ihrem Beruf nachgeht und vermisst bei ihr Verständnis für seinen. Ausgebrannt wie er ist, lässt er sich von einem seiner Angstellten dazu überreden, das euphorisierende Crystal Meth zu probieren.

Es geht weiter abwärts mit dem Tennis. Sein immer loyaler Coach Brad Gilbert, will hinschmeissen. Er setzt Agassi ein Ultimatum. Ausgerechnet als er dabei ist, sein Leben zu ändern, bekommt er den positiven Drogenbescheid. Die ATP akezptiert seine Notlüge. Er kann weitermachen.

Agassi schafft ein grandioses Comeback. Findet privates Glück mit Steffi Graf. Endlich kann er seinen nicht frei gewählten Beruf akzeptieren und sich selbst respektieren. Schon länger weiss er, dass anderen helfen, ihn mehr befriedigt als Tennis. Er spielt so lange es körperlich geht, um so viel Geld wie möglich für seine Stiftung und seine Schule in Las Vegas zu verdienen.

Mit Moehringer hat Agassi einen genialen Autor für seine Lebensgeschichte gefunden. Wann hat man zuletzt so packende Tennisszenen beschrieben bekommen? Allein sie machen das Buch zu einer aufregenden Lektüre. Dazu erhält man Einblicke in die Gefühlswelt eines Leistungssportlers und die Rivalität dieser modernen Gladiatoren.

Für Agassi muss es eine Befreiung gewesen sein, endlich offen über sein Leben zu erzählen. Er hätte schweigen können oder sich selbst beweihräuchern. Aber er glaubt fest an Weiterentwicklung durch Lernen, dass seine Erfahrungen anderen Menschen Mut machen können und dass selbst schwierigste Lebenskrisen überwunden werden können.

Ich bereue nur, dass ich das Buch erst jetzt und nicht im amerikanischen Original gelesen habe. Immer wieder bin ich über Worte gestolpert, die mir unsinnig vorkommen. So wurde Graveyard of the Champions mit Favoritengrab übersetzt. Dabei sagt man im Deutschen seit ich denken kann Friedhof der Stars dazu.

Vergessen habe ich zu erwähnen, wie lustig das Buch immer wieder ist. Ich habe oft lachen müssen.

Dienstag, 30. März 2010

Miami - Von Fischen und Haien

Tatsächlich ist schon das Achtelfinale in Miami komplett. Und wie erwartet, gab es ein frühes Gemetzel unter den Favoriten.

Der Vorjahresfinalist und der Champion unterlagen beide in ihrem ersten Match.

Novak Djokovic war körperlich immer noch erschöpft und deshalb leichte Beute für Olivier Rochus. Das Publikum in Miami soll Novak ausgepfiffen haben. Zuzutrauen ist es ihnen.

Andy Murray stand völlig neben sich gegen einen sehr gut servierenden und kaltblütig bleibenden Mardy Fish.

So konnten alle wieder das alte Lied von Novaks mangelnder Fitness anstimmen. Murray brauchten sie nicht zu tadeln, das tat dieser selbst.

Ich mache mir keine Gedanken um Djokovic, der wird sich sicher erholen und in der Sandplatzsaison wieder gut spielen.

Bei Murray habe ich aber den Verdacht, dass die Niederlage im Finale der Australian Open ihm einen nachhaltigen Schock versetzt hat. Kaum einer trainiert so hart wie der Schotte und was passiert? Er muss feststellen, dass alle Mühe umsonst war. Federer schlägt ihn, als sei es nichts.

Nadal hatte vorgestern harte Arbeit zu leisten. Er velor den ersten Satz gegen David Nalbandian und musste zwei Breakbälle in Folge im zweiten abwehren, bevor den Argentinier zunehmends die Kräfte verliessen. Mehr als ein halbes Jahr hatte dieser wegen einer Hüftoperation pausiert. Erstaunlich, wie gut er den Ball schon wieder trifft.

Auch Federer tat sich unerwartet schwer gegen Serra. Überhaupt nicht schön anzuschauen. Winning Ugly. Gegen einen stärkeren Gegner hätte es vielleicht nicht gereicht.

Für das Finale mache ich keine Prognose. Hier das Draw.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Lieblingsessen
Mochte ich auch als Kind.
loreley - 27. Nov, 20:51
Allein unter Frauen oder...
Auch wenn keine Turniere gespielt werden, bleibt Tennis...
loreley - 27. Nov, 12:17
Zitiert
I mean this with the greatest respect for Federer …...
loreley - 25. Nov, 12:06
Davis Cup - Finale -...
Eine ganz ganz grosse Sache für die Franzosen. Federer...
loreley - 23. Nov, 17:49
Die Franzosen können...
Die Franzosen können es eigentlich nicht vermasseln,...
loreley - 19. Nov, 13:35

Suche

 

Status

Online seit 3276 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 27. Nov, 20:51

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren