Freitag, 1. Januar 2010

1.1.10

Ein zufriedenes neues Jahr allerseits.

Sonntag, 3. Januar 2010

Doha - Gulbis im Viertelfinale gegen Federer?

Ganz unmöglich scheint mir das nicht.

Das Draw ist schon seit gestern online. Als Turnier-Favorit gilt Nadal. Am Samstag schlug er in Abu Dhabi seinen Lieblingsgegner Robin Söderling, der am Vortag im 13. Anlauf Roger Federer endlich auch mal ein Match abnehmen konnte.

Robin Söderling, der Nadal letztes Jahr in Roland Garros demütigte und ihn auch beim WTF in London schlug, spielte allerdings nicht sein bestes Tennis, zumindest nicht so lange ich zuschaute.

Exhibition hin oder her. Man muss zugeben, dass Nadal wieder obenauf zu sein scheint. Gegen Söderling war es für ihn sicher auch eine Frage der Ehre.

Nadal hat dazu ein so einfaches Draw, dass er schon über seine eigenen Füsse stolpern müsste, um das Finale nicht zu erreichen. Man wird sehen. Eurosport und Eurosport 2 übertragen.

Bestätigt hat sich auch das Gerücht, dass Younes El Aynaoui eine Wildcard bekommen hat. Es heisst, der 38 Jahre alte Marokkaner wird in Doha seinen Rücktritt vom Tennis bekannt geben.

Montag, 4. Januar 2010

Ein Tennismärchen

„Der vorsätzlich Handelnde“ handelt von einem jungen Journalisten, der an Weihnachten beschließt, im nächsten Jahr Wimbledon zu gewinnen. Marc Bensch nennt die Geschichte ein „modernes Realmärchen“. Alle paar Tage will er nun ein Kapitel auf seiner Internetseite veröffentlichen.

Ich habe kaum die ersten Kapitel gelesen, schon will ich wissen, wie es mit dem Helden weitergeht.

Hier noch extra verlinkt das Blog des Autors. Er wünscht sich Interaktion mit den Lesern.

When You Have Tennis

Donnerstag, 7. Januar 2010

Doha - Gulbis im Viertelfinale gegen Federer - UPDATE - Gulbis spielt ein grossartiges Match, doch nicht grossartig genug für Federer

Roger Federer vs. Ernests Gulbis

Gulbis mit einem guten Start ins neue Tennisjahr. Keinen Satz hat er in Doha abgegeben. Kein einziges Mal wurde er gebreakt.

Albert Montanes hatte nicht die Mittel sich gegen den aufschlagsstarken Letten zu behaupten. Auch Seppi scheiterte gestern Abend bei kühlen und windigen Bedingungen an der Entschlossenheit seines Gegners.

Jetzt kommt es also endlich zu einem Showdown zwischen den beiden Spielern, die nach meiner Meinung das schönste Tennis spielen.

Für den 21 Jahre alten Letten wird es entweder eine wertvolle, erste Erfahrung gegen den besten Spieler oder ein grosser Sprung in seiner Karriere, die von Anfang an mit höchsten Erwartungen begleitet war.

Ich würde Federer heute nicht automatisch ins Halbfinale eintragen. Auch er muss sich auf einen Gegner einstellen, gegen den er noch nie spielte und der dazu rein gar nichts zu verlieren hat.

Eurosport überträgt live aus Doha. Das Match ist das 3. auf dem Centre Court, so gegen halb sechs.

Update:

Roger Federer def. Ernests Gulbis 6-2, 4-6, 6-4.

Es hätte auch anders ausgehen können. Gulbis ist immer noch zu verspielt, wenn es darum geht, nur den einen Punkt sicher heim zu bringen.

Er hat sich gut verkauft, wie so oft. Aber es wäre auch mal schön, wenn es sich auszahlen würde am Ende.

Ein paar Fotos vom Match.

Freitag, 8. Januar 2010

Doha - Federer unterliegt Davydenko schon wieder

Nikolay Davydenko def. Roger Federer 6-4, 6-4.

Vielleicht wollte es der Russe ja mehr.

Ich habe nur gesehen, wie Davydenko zum Match aufschlug. Dabei soll er kurz vor dem Turnier noch Antibiotika gebraucht haben.

Wenigstens bekommt Nadal nicht noch vor den Australian Open die Gelegenheit Federer zu schlagen.

Zitiert

“I know that Gulbis is the player with the most potential right now,”

“Unfortunately, he doesn’t have the ranking he deserves. I took him very seriously. I wasn’t surprised by how he played today.”

"I'm happy to have come through a tough outing. It was pretty hard toward the end. It looked more like Gulbis gave up rather than me earning the victory,"

Roger Federer

Doha - Match Highlights Federer vs. Gulbis



Die Zusammenfassung gibt nur wenig die Intensität des Matches wieder. 50 Winners machte Gulbis. Leider auch zu viele leichtsinnige Fehler.

Samstag, 9. Januar 2010

Doha - Davydenko Champion

Nikolay Davydenko def. Rafael Nadal 0-6, 7-6, 6-4.

Eine Meisterleistung von Davydenko.

Es war Playstation 1 vs. Playstation 2. Wobei ich die russische Version bevorzuge.

Den ersten Satz habe ich nicht gesehen.

Wer aber einen aufopferungsbereiten Nadal nach fast 2 Stunden niederspielt, dabei 2 Matchbälle im Tiebreak abwehrt und dann sogar noch ein Break im letzten Satz zurück holt, der verdient allen Respekt.

52 Winners hat Davy gemacht, aber auch 51 Unforced Errors. Sein Spiel ist viel offensiver seit einiger Zeit und damit auch sehenswerter. So hat er Federer und Nadal jeweils zwei Mal in Folge geschlagen.

Es dürften aufregende Australian Open werden.

Update:

At both the season finale and in Doha this week, Davydenko recorded victories over Roger Federer and Nadal, making him the second player to defeat them during the same tournament on two different occasions after David Nalbandian beat them at ATP World Tour Masters 1000 tournaments in Madrid and Paris in 2007.

Auf Youtube findet sich eine Zusammenfassung des Finales.

Doha - Bonus



Dieses Video gibt das Match Federer vs. Gulbis besser wieder. So liebe ich Tennis.

Sonntag, 10. Januar 2010

Zitiert

'You need to love winning. You can't just hate losing'

Andy Murray

Good Morning Munich

Christbaeume-1

Mehr Good Morning Munich

Montag, 11. Januar 2010

R.I.P. Eric Rohmer 1920 - 2010

Dienstag, 12. Januar 2010

Kooyong Classic

Federer hat zwar abgesagt, aber es dürfte auch so sehenswert sein.

Mittwoch, 13.01.2010 ab 01:00 Uhr
Donnerstag, 14.01.2010 ab 01:00 Uhr
Freitag, 15.01.2010 ab 01:00 Uhr

Samstag, 16.01.2010 ab 03:00 Uhr

Für Leute, die nicht schlafen können, gibt es einen Stream vom hochklassig besetzten Einladungsturnier Kooyong vor den Australian Open.

Im Englischen Garten

Engl-Garten


Engl-Garten-1


Engl-Garten-2


Engl-Garten-3


Engl-Garten-4

Freitag, 15. Januar 2010

Australian Open - Ein Blick auf das Draw

1ST QUARTER

Federer(1) vs Andreev
Chela vs Hanescu

Robert vs Starace
Hernandez vs Montanes (31)

Hewitt(22) vs Qualifier
C.Rochus vs Qualifier

Lorenzi vs Baghdatis
Gil vs Simon (15)

Verdasco (9) vs Ball
Qualifier vs Sela

Ram vs Qualifier
Qualifier vs Ferrero (23)

Monaco (30) vs Gulbis
Vassallo Arguello vs Llodra

Moya vs Qualifier
Qualifier vs Davydenko (6)

Federers Viertel könnte schlimmer sein. Interessant dürfte es werden, wenn er in der 4. Runde womöglich auf Gilles Simon trifft. Der junge Franzose hat Federer in der Vergangenheit tatsächlich schon zwei Mal geschlagen.

Und was sagt sein potentieller Viertelfinalgegner Nikolay Davydenko zu seinen Chancen für die Australian Open?

“I can beat them in three sets but in five sets, I don’t know. I’m quite used to calling the shots in three sets.

“The climate in Doha suits me better than that in Australia. I’m better off playing in Doha’s 18 degrees than the 30 at Melbourne Park, so it will be very challenging,”

Der die letzten Monate erfolgreichste Spieler stapelt gewaltig tief.

Ernests Gulbis könnte es auch schlimmer getroffen haben. Mit Monaco hat er einen Erstrundengegner, der bezwingbar ist und einer Begegnung mit Davydenko in der 3. Runde steht eigentlich nichts entgegen.

2ND QUARTER

Djokovic (3) vs Gimeno Traver
Matosevic vs Chiudinelli

Vliegen vs Berrer
Istomin vs Chardy (32)

Youzhny (20) vs Gasquet
Hajek vs Ginepri

Kubot vs Zverev
Giraldo vs Robredo (16)

Tsonga (10) vs Stakhovsky
Fognini vs Dent

Harrison vs Tipsarevic
Greul vs Haas (18)

Almagro (26) vs Qualifier
Becker vs Qualifier

Falla vs Daniel
Granollers vs Soderling (8)

Djokovic dürfte sich über sein Viertel am wenigsten beklagen. Allerdings könnte Gasquet, der soeben das Finale von Sydney erreicht hat, in der 3. Runde warten.

Tsonga hat anscheinend schon wieder Verletzungsprobleme und Söderling ist bis jetzt noch nicht in der Form des Vorjahres. Was man von Kooyong hört, zeigt sich auch Haas nicht in Topverfassung. Deshalb alles offen hier.

3RD QUARTER

Roddick (7) vs de Bakker
Gabashvili vs Bellucci

F.Lopez vs Cuevas
Schuettler vs Querrey (25)

Berdych (21) vs Haase
Brands vs Korolev

Grosjean vs qualifier
O.Rochus vs F.Gonzalez (11)

Cilic (14) vs Santoro
Qualifier vs Tomic

Kunitsyn vs Acasuso
Garcia Lopez vs Wawrinka (19)

Troicki (29) vs Lapentti
Petzschner vs F.Mayer

Blake vs Clement
Russell vs Del Potro (4)

Roddick und Del Potro sind im selben Viertel gelandet. Während der Amerikaner in Brisbane vor knapp einer Woche seinen ersten Saisontitel holte, hat Delpo in Kooyong wegen einer Handgelenksverletzung aufgegeben.

Aber wie man den ruhigen Argentinier kennt, haut er seinen Gegnern, wenn es drauf ankommt, wieder die Bälle um die Ohren. Auch ein Cilic könnte hier noch ein Wörtchen mitreden.

4TH QUARTER

Murray (5) vs Qualifier
Gicquel vs Bolelli

Nieminen vs Lindahl
Serra vs Melzer (28)

Ferrer (17) vs Seppi
Qualifier vs Lu

Koellerer vs Qualifier
Qualifier vs Monfils (12)

Stepanek (13) vs Karlovic
Benneteau vs Qualifier

Fish vs Golubev
Kubler vs Ljubicic (24)

Kohlschreiber (27) vs Zeballos
Isner vs Odesnik

Lack vs L.Mayer
Luczak vs Nadal (2)

Andy Murray ist nicht der einzige Stolperstein ins Finale für den Titelverteidiger. Nadal könnte es vorher mit den nicht nur für ihn unangenehmen Aufschlagriesen Isner und Karlovic zu tun bekommen.

"This is one of, if not the toughest era in tennis,"

Ich lasse Andy Murray das letzte Wort, denn er hat recht. Es ist die härteste Ära und damit auch die aufregendste und unvorhersehbarste.

Update:

after Simon withdraws w/knee injury. Isner, No. 33, goes 2 Ferrer's line, Ferrer to Simon's.

Hier das Draw.

Samstag, 16. Januar 2010

Zitiert

We play an exhibition match at Melbourne Park tomorrow to help the victims in Haiti. Roger's idea, he texted me and I thank him for that. It is at 2 pm so we hope that you can come so that we raise money also with your help. IT's a few of us, not just Roger and me. also Novak, Kim, Lleyton, Andy,... Roger's idea, great one!. You have to come! Don't forget!

Rafael Nadal

Sonntag, 17. Januar 2010

Australian Open - 1. Tag - Es geht los - UPDATE - Regen regiert in Down Under - Harte Bedingungen für Spieler auf den Aussenplätzen

Radek Stepanek vs. Ivo Karlovic

Dieses Match würde ich mir von all den vielen Matches, die heute Nacht unserer Zeit starten, am liebsten anschauen.

Nicht zuletzt wegen der letzten Begegnung der beiden.

Hier die Spielansetzung.

Eurosport und Eurosport 2 übertragen ab 1.00 Uhr. Einen Stream gibt es auch zu abonnieren.

Update:

Es wäre nicht Tennis, wenn es nicht regnen würde. Ziemlich kühl und windig ist es in Melbourne. Letzte Woche hatte es noch Rekordhitze mit Temperaturen von 32 Grad schon am frühen Morgen.

Ivo Karlovic def. Radek Stepanek 2-6, 7-6(5), 6-4, 3-6, 6-4.

Revanche geglückt. Nicht, dass ich was von dem Match gesehen hätte.

Sonst gibt es bis jetzt keine Überraschungen. Ausser man interessiert sich dafür, dass Sharapova schon in der 1. Runde an Kirilenko gescheitert ist.

Delpo und Nadal, der im Moment noch spielt, nicht unbedingt in überragender Form. Der Argentinier gab sogar einen Satz ab gegen Russell.

Update 2:

Nadal nach Schwierigkeiten im 1. Satz gegen den australischen Veteran Peter Luczak weiter.

Australian Open - Official Site

Zubereitet

Chicoree mit Zitronen-Kapern-Sauce

4 mittelgrosse Chicoree
ein halber Becher Sahne
Saft einer halben Zitrone
Gemüsebrühe
Kapern
1 Esslöffel Mehl
Salz

Chicoree-Pfanne

Ich weiss nicht, ob es unbedingt notwendig ist, aber ich schneide die Strünke vom Chicoree zumindest teilweise heraus. Angeblich könnten sonst zu viele Bitterstoffe beim Dünsten herausgelöst werden.

Den so zugerichteten Chicoree in etwas Gemüsebrühe 10 bis 15 Minuten dünsten. Wenn er gar ist herausnehmen und beiseite stellen.

Sahne und Zitronensaft hinzugeben, aufkochen lassen und mit Wasser angedicktem Mehl binden. Kapern untermengen, mit Salz und eventuell noch ein wenig Zitronensaft abschmecken, den Chicoree wieder zurückgeben und mit Salzkartoffeln servieren.

Ich bin selbst erstaunt, wie simpel das Rezept ist. Eigentlich kein Wunder, denn ich habe es selbst erfunden.

Chicoree

Mehr Zubereitetes

Irgendwie kein Zufall, dass mein letztes Rezept ebenfalls mit Zitrone und Kapern war.

Hit for Haiti



Wer könnte besser darüber berichten als dootsiez von All I need is a Picked Fence.

Hier ihre Eindrücke.

Montag, 18. Januar 2010

Australian Open - 2. Tag - Hair Gods playing - UPDATE - Federer glanzlos - Gulbis steht völlig neben sich - UPDATE - Söderling verliert in 5 Sätzen gegen Granollers - UPDATE - Monaco vs. Gulbis Relive**

Roger Federer vs. Igor Andreev

Hoffentlich wird das Wetter besser. Federer war es schon in Doha zu kalt. Bei GTT kann man Fotos von ihm beim heutigen Training sehen. Wie ein Kater, der nicht nass werden, will schaut er aus. Aber unglaublich schöne Haare hat Roger.

Viele Federerfans haben etwas Sorge, dass Andreev für Federer eine Hürde darstellen könnte. Ihnen steckt noch die Erinnerung an das Match bei den US Open 2008 in den Knochen, das über 5 Sätze ging. 2-0 das H2H für den Schweizer.

Juan Monaco vs. Ernests Gulbis

Das Wetter könnte auch eine Rolle bei dieser Begegnung spielen. Für den aufschlagstarken Gulbis sind windige Bedingungen unangenehmer, als für den Sandplatzspieler aus Argentinien.

Allerdings war es bei ihrer letzten Begegnung in Tokio auch sehr windig. Der Lette diktierte das Match trotzdem, bevor Monaco verletzungsbedingt aufgab. 1-1 das H2H.

Update:

Roger Federer def. Igor Andreev 4-6, 6-2, 7-6(2), 6-0.

Federer musste im 3. Satz einen Satzball abwehren.

Juan Monaco def. Ernests Gulbis 6-3, 7-6(5), 6-1.

Ich bin ratlos. Gulbis war nie wirklich auf dem Platz. Ich habe ihn noch nie so schlecht spielen gesehen. Ein völlig anderer Spieler als noch in Doha.

Ein vergleichbar einfacher Gegner und Gulbis macht nichts draus. Ein gnädiges Draw und es gibt ihm keinen Kick.

So viele Fans, auch aus Lettland, die ihn anfeuern. Was ist los mit ihm? Man kann nicht mal dem Wetter die Schuld geben. Die Sonne ist wieder da in Melbourne.

Natürlich war Monaco kein Freilos. Aber wer ist das schon. Bei Gulbis habe ich immer mehr den Eindruck, dass es ihm nicht zuletzt an Matchpraxis fehlt. Vielleicht erfährt man mehr aus der Pressekonferenz.*

Update 2:

Auch Söderling übersteht die erste Runde nicht. Der Eindruck mangelnder Form hat sich bestätigt.

Update 3:

*Nur ein lettischer Artikel hat sich bisher finden lassen.

Demnach fühlte sich Gulbis fit und bereit für ein Grand-Slam-Turnier wie nie zuvor. Es sei ein schwarzer Tag für ihn.

**Update 4:

Inzwischen habe ich mir das Match noch Mal in Ruhe angeschaut. Es ist interessant, wie man dann vieles anders sieht als nach der ersten Enttäuschung.

Zunächst waren die ersten zwei Sätze sehr knapp. Gulbis konnte seine Chancen nicht ausreichend verwerten und war sicher nicht immer so konzentriert, wie es nötig gewesen wäre.

Nach dem Verlust des Tiebreaks war bei ihm wohl nicht mehr der Glaube an sich selbst da und auch nicht mehr die Lust zu kämpfen. Darum auch meine Enttäuschung mit ihm. Die ersten beiden Sätze war er durchaus präsent, aber er sollte wissen, dass es immer erst vorbei ist, wenn der letzte Ball gespielt ist.

Australian Open - Official Site

Zitiert

If Nikolay Davydenko wins the Australian Open, I will publish a photo of me eating crow (it may sound horrible to you, but you probably haven't tasted spring woodchuck, either). Take my word on that.

Pete Bodo

Und ich lege mein Mandat nieder.

Es ist kaum zu glauben, wie viele bezahlte Tennisexperten Davydenko als Gewinner der Australian Open vorhersagen.

Dienstag, 19. Januar 2010

Australian Open - 3. Tag - Nur Routine zu erwarten - UPDATE - Kohlschreiber und Mayer in dritter Runde - Blake verliert 5-Satz-Thriller gegen Delpo

James Blake vs. Juan Martin Del Potro

Das einzige Match, das interessant zu werden verspricht.
Hier die Spielansetzung.

Ob der leichte Aufwärtstrend beim Amerikaner anhält, wird sich gegen Delpo zeigen. Ich glaube es eher nicht.

Dazu hat Blake keine Pause, weil er wegen des Regens sein Erstrundenmatch erst heute spielen konnte. Trotzdem ist es ein erster Test für Del Potro.

Das H2H kann man vernachlässigen.

Update:

Juan Martin Del Potro def. James Blake 6-4, 6-7, 5-7, 6-3, 10-8.

Mit Herz gespielt, aber den Kampf verloren. Mit Blake hatte Del Potro einen Gegner der ihn ans Limit brachte. Schade, dass es für den Amerikaner nicht gereicht hat.

“It’s tough to rank the [five set losses] but right now it hurts pretty bad,”

“I had plenty of messages from people back home who were up until 5am watching me, and I don’t even want to respond to many. I just feel bad that they were up watching and are probably going to sleep a little disappointed. Luckily for me they will all be my friends tomorrow, which will help me get through after I stop beating myself up for a few hours or few days.”


Australian Open - Official Site

Mittwoch, 20. Januar 2010

Australian Open - 4. Tag - Djokovic, Davydenko & Federer in Action - UPDATE - Haas braucht 5 Sätze und 5 Matchbälle um Tipsarevic zu besiegen

Janko Tipsarevic vs. Tommy Haas

Tommy Haas war in der Vergangenheit drei Mal im Halbfinale der Australian Open. 1999, 2002 und 2007. Zu meiner Schande muss ich zugeben, dass ich mich daran nicht mehr erinnere. Seine überlegenen Gegner waren Kafelnikov, Safin und Gonzalez. Über das Match gegen Gonzo hatte ich sogar berichtet.

Der fast 32 Jahre alte Deutsche hatte 2009 eine unerwartet gute Saison. Gegen den Serben Tipsarevic könnte es demnach eng werden. 5 Sätze würden mich nicht überraschen. Das H2H ist, wie so oft, Nebensache.

Update:

Tommy Haas def. Janko Tipsarevic 4-6, 6-4, 6-3, 1-6, 6-3.

Australian Open - Official Site

Donnerstag, 21. Januar 2010

Australian Open - 5. Tag - Die Stunde der Deutschen - UPDATE - Mayer nimmt Delpo einen Satz zu Null ab - UPDATE - Nadal trotz Schwächen im Achtelfinale

Florian Mayer vs. Juan Martin Del Potro

Mayer hat sich still und heimlich auf der Challenger Tour wieder ein respektables Ranking erspielt. Umso mehr wunderte man sich, dass er sich nicht ausschliesslich auf ATP-Turnieren für die Australian Open vorbereitet hat, sondern auch beim Challenger in Noumea. Ich musste erst nachschauen, wo das überhaupt liegt. Egal, es war wohl nicht die ganz falsche Entscheidung.

Morgen ist aber alles anders. Er spielt gegen einen der Hauptfavoriten. Ich hätte nichts dagegen wenn er Delpo schlägt. Aber es wird wohl so laufen wie letztes Jahr, als er dem Argentinier glatt in 3 Sätzen unterlag. 1-1 das H2H.

Philipp Kohlschreiber vs. Rafael Nadal

Auch Kohlschreiber hat schon mal gegen seinen Gegner bei den Australian Open verloren. Auch ihm dürfte eine Sensation eher nicht gelingen. 0-4 das H2H aus seiner Sicht.

Update:

Juan Martin Del Potro def. Florian Mayer 6-3, 0-6, 6-4, 7-5.

Leider konnte Mayer das Break im 4. Satz nicht halten. Del Potro hat für seine 21 Jahre extrem starke Nerven. Oft genug macht nur wenig mehr den Unterschied.

Update 2:

Rafael Nadal def. Philipp Kohlschreiber 6-4, 6-2, 2-6, 7-5.

Schon schlimm, dass einem immer der Glaube fehlt.

Australian Open - Official Site

Freitag, 22. Januar 2010

Australian Open - 6. Tag - Interessant zu sein ist schlecht für das Geschäft - UPDATE - Davydenko ohne Mühe - Haas vergibt wegen Blackout die Chance sehr weit zu kommen

Juan Monaco vs. Nikolay Davydenko

Davydenko mausert sich zum Liebling der Tennisreporter. Fehlt nur noch, dass einer behauptet, seine Pressekonferenzen seien so amüsant, wie die von Safin.

Der die letzten Monate erfolgreichste Spieler der Tour, bekommt es nicht mit Ernests Gulbis, wie von mir erwartet, sondern mit dessen Bezwinger Monaco zu tun.

Pico, wie seine zahlreichen Fans ihn nennen, hat tatsächlich einen 2-Satz-Rückstand gegen den französichen Veteranen Llodra aufgeholt. Ich habe aus reiner Neugierde ein wenig von dem Match relive angeschaut. Llodra hat als Serve & Volley-Spieler das richtige Konzept, um den emsigen Argentinier auszuschalten, aber er hat es körperlich am Ende nicht durchgehalten.

Davydenko und Monaco werden ein Grundlinienduell austragen, wobei Davydenko ziemlich sicher etwas agressiver sein wird.
1-3 das H2H aus Sicht von Monaco.

Jo-Wilfried Tsonga vs. Tommy Haas

Haas hält als einziger die deutsche Flagge hoch. Tsonga war 2008 überraschend im Finale der Australian Open, wo er Novak Djokovic unterlag.

Ich hoffe wirklich, dass das schönere Tennis siegt. Mein Verdacht, dass die beiden noch nie gegeneinander angetreten sind, trügt. Letztes Jahr in Halle hat Tommy den Franzosen geschlagen. 0-1 das H2H.

Update:

Nikolay Davydenko def. Juan Monaco 6-0, 6-3, 6-4.

Der kurze Lauf von Monaco hat ein schnelles Ende gefunden. Davydenko weiter auf Kurs Richtung Federer.

Jo-Wilfried Tsonga def. Tommy Haas 6-4, 3-6, 6-1, 7-5.

Tommy hat es vermasselt. Er liess sich von Tsonga überraschen, als er zum Gewinn des vierten Satzes aufschlug. Leider hielt der Schock auch nach dem Rebreak des Franzosen an, denn danach ging es schnell.

Australian Open - Official Site

Samstag, 23. Januar 2010

Australian Open - 7. Tag - Nur Blockbuster-Tennis - UPDATE - Murray und Nadal im Viertelfinale - Delpo verliert 5-Satz-Schlacht gegen Cilic -UPDATE - Nervenstarker Roddick bezwingt entfesselt spielenden Gonzalez in 5 Sätzen

Andy Murray vs. John Isner

Murray hatte es bis jetzt relativ einfach. Nicht, dass ich dem 2,06 m grossen Isner zutraue, den Schotten zu düpieren. Sehenswert ist die Begegnung von einem starken Aufschläger und einem der besten Verteidiger aber ohne Zweifel. Es ist die erste Match der beiden.

Ivo Karlovic vs. Rafael Nadal

Nicht unähnlich könnte sich das folgende Match gestalten. Nadal wird sich schon zu helfen wissen, denke ich. 2-0 das H2H für den Mallorquiner.

Marin Cilic vs. Juan Martin Del Potro

Er hätte schon genug Druck, meinte Del Potro auf die Frage, ob er die nächste Nummer eins sein wird. Ich hätte nicht gedacht, dass er das Wort Druck überhaupt kennt. So kann man sich irren.

Cilic hatte alle Mühe mit dem rotzfrechen, mit einer Wildcard ausgestatteten, 17 Jahre alten Bernard Tomic. Dank an Marin, dass er ihn in die Schranken gewiesen hat. 2-0 das H2H für den Argentinier.

Andy Roddick vs. Fernando Gonzalez

Es wären nicht die Australien Open, wenn nicht Gonzalez irgendwie mitmischen würde. Ich werde mir das Match bei einem verlängertem Frühstück ansehen.

Roddick, der nach eigener Aussage, nur noch drei Mal am Tag daran denkt, dass er das letzte Wimbledon-Finale knapp gegen Federer verloren hat, wird sich hoffentlich behaupten. 8-3 das H2H für ihn.

Update:

Andy Murray def. John Isner 7-6(4), 6-3, 6-2.

Murray hat nur 8 Unforced Errors gemacht. Ich halte es für übertrieben ihn deshalb schon zum Finalisten auszurufen. Isner wurde vielleicht etwas zu sehr gehypt nach seinem Überraschungsieg gegen Monfils.

Ich würde übrigens am liebsten Federer und Murray im Finale sehen. Wahlweise noch Roddick.

Rafael Nadal def. Ivo Karlovic 6-4, 4-6, 6-4, 6-4.

Nadal gibt schon fast gewohnheitsmässig einen Satz ab. Murray im Viertelfinale wird hart.

Marin Cilic def. Juan Martin Del Potro 5-7, 6-4, 7-5, 5-7, 6-3.

Wer hätte gedacht, dass Cilic schon wieder ein 5-Satz-Match gewinnt? Gegen Tomic ging es dazu bis 2 Uhr morgens. Damit ist ihm die erste grosse Sensation des Turniers gelungen und eine Revanche sowohl für letztes Jahr und die Niederlage bei den US Open.

Update 2:

Andy Roddick def. Fernando Gonzalez 6-3, 3-6, 4-6, 7-5, 6-2.

Irgendwie kann ich mich selten motivieren, Matches mit Gonzalez anzuschauen. Da zunächst alles nach einem glatten Durchgang für Roddick aussah, passte ich erst auf, als dieser einen Satz zurück lag.

Gonzalez spielte mindestens 2 Sätze lang besseres Tennis als Roddick. Wann würde er nachlassen? Würde er überhaupt nachlassen. Er liess im entscheidenden Moment nach. Roddick konnte nur durch Callenge den xten Breakball zum Satzball nutzen.

Danach ging nichts mehr beim Chilenen.

Australian Open - Official Site

Plushenko ist wieder da



Vier Jahre hat er pausiert. Und jetzt gewinnt er einfach so die Europameisterschaft. Das Kurzprogramm ist fast noch atemberaubender.

Die Sehnsucht nach olympischen Gold habe ihn aufs Eis zurückgebracht. Nicht, dass er das nicht schon hätte.

Verpassen Sie nicht die Pressekonferenz mit Nikolay Davydenko

Q. If you had to marry another Russian tennis player, who would it be?

NIKOLAY DAVYDENKO: Marry?


Q. Get married, like husband and wife.

NIKOLAY DAVYDENKO: If I married another tennis player? Man or woman? (Laughter.). I have already wife. I have my beautiful wife. I don't want to have any ‑‑

IRINA DAVYDENKO: I hear you.

NIKOLAY DAVYDENKO: She's here.


Q. Sorry about that. (Laughter.)


Eigentlich sollte man das unkommentiert lassen.

Man weiss nicht, ob man darüber lachen oder weinen soll.
Lachen ist wahrscheinlich besser.

Sonntag, 24. Januar 2010

Australian Open - 8. Tag - Noch die uninteressantere Hälfte des Draws - UPDATE - Djokovic ohne Mühe - Verdasco und Almagro zwingen ihre Gegner in den 5. Satz und unterliegen dennoch - UPDATE - Achtung Davydenko - Der Federerexpress rollt

Fernando Verdasco vs. Nikolay Davydenko

Verdasco ist der Spanier, dem ich noch am ehesten zuschauen kann. Eigentlich mag ich ihn ziemlich.

Für Davydenko wird seine Fehlerquote wahrscheinlich zu hoch sein. Aber den einen oder anderen Satzgewinn traue ich dem Halbfinalisten des letzten Jahres zu. 1-6 das H2H aus seiner Sicht.

Roger Federer vs. Lleyton Hewitt

Zu gern hätte ich Marcos Baghdatis an Hewitts Stelle spielen sehen. Das grossartige Comeback des sympathischen Zyprioten fand schon wieder eine Unterbrechung wegen Verletzung. Er musste sein Match gegen den Australier nach dem 1. Satz aufgeben.

Aber auch Hewitt schätze ich inzwischen. Er scheint gereift und wirkt um Lichtjahre lockerer als zu seiner besten Zeit. Federer hat er allerdings noch nie wehtun können. 16-7 das H2H für den Schweizer.

Novak Djokovic vs. Lukasz Kubot

Djokovic wurde bis jetzt noch nicht richtig gefordert. Daran wird sich auch morgen nichts ändern.

Es gibt in jedem Turnier Spieler, die von der Auslosung profitieren. Kubot profitierte darüber hinaus auch vom Rückzug Youzhnys, der sein Match gegen ihn gar nicht erst spielen konnte. 1-0 das H2H für Novak.

Jo-Wilfried Tsonga vs. Nicolas Almagro

Dass die obere Hälfte des Draws einige Löcher aufweist, bestätigt auch diese Paarung. Auch wenn man einen Spieler nie unterschätzen darf, wird Almagro sicher für keine Überraschung sorgen.

Tsonga und Almagro haben noch nie gegeneinander gespielt.

Update:

Nicolay Davydenko def. Fernando Verdasco 6-2, 7-5, 4-6, 6-7(5), 6-3.

Wie viele knappe Matches hat Verdasco in seinem Leben eigentlich schon verloren? Mit einem Netzroller bekommt der Russe das entscheidende Break im 5. Satz.

Novak Djokovic def. Lukasz Kubot 6-1, 6-2, 7-5.

Habe ich nicht gesagt, dass Djokovic das einfachste Draw von allen Topgesetzten hat?

Jo-Wilfried Tsonga def. Nicolas Almagro 6-3, 6-4, 4-6, 6-7, 9-7.

Almagro hätte es verdient dieses Match zu gewinnen. Er hatte sogar 2 Breakbälle im 5. Satz, aber am Ende war dann der Franzose der glücklichere.

Update 2:

Roger Federer def. Lleyton Hewitt 6-2, 6-3, 6-4.

Der Australier hatte noch nie die Mittel Roger zu gefährden.

Australian Open - Official Site

Good Morning Munich

Abriss-Post-1


Abriss-Post

Da geht es hin, das Postamt an der Angererstrasse.

Mehr Good Morning Munich

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Es gab keinen. Für...
Es gab keinen. Für das nächste Match, wohl...
loreley - 22. Apr, 22:08
Hallo, Du bist immer...
Hallo, Du bist immer so gut informiert - bin ich zu...
Hedi (Gast) - 22. Apr, 12:04
Ostern
Es wird wärmer und sonniger. München...
loreley - 20. Apr, 14:37
Monte Carlo Stories
Fotos & Story @Adeline Auger Es war nicht...
loreley - 15. Apr, 18:53
Er hätte nur in...
Er hätte nur in Casablanca spielen können....
loreley - 15. Apr, 14:13

Suche

 

Status

Online seit 3058 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Apr, 19:29

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren