Sonntag, 1. November 2009

Good Morning Munich

AH


Erich-Muehsam-Platz


Ursulakirche

Der Föhn hält sich seit Tagen.

Montag, 2. November 2009

So reagiert die Tenniswelt auf Agassis Bekenntnis

Roger Federer: “It was a shock when I heard the news. … I am disappointed and I hope there are no more such cases in future. Our sport must stay clean.”

Rafael Nadal: “Cheaters must be punished and if Agassi was a cheater during his career, he should have been punished. … To me it seems terrible. Why is he saying this now that he has retired? … It’s a way of damaging the sport that makes no sense. I believe our sport is clean and I am the first one that wants that.”

Andy Roddick: “andre is and always will be my idol. i will judge him on how he’s treated me, and how he has changed the world for better … and to be fair when andre wrote the reported letter, he was well outside the top 100 and widely viewed as on the way out”

Andy Murray: "I judge him as a tennis player; he was great, one of the best of all time. No one wants drugs in sport but everyone makes mistakes,"

Marat Safin: “One should know how to be silent, but if you are so smart you should have spoken up earlier. … You will never live to see such revelations from me. How they will escape this situation — this is the ATP’s and Agassi’s problem.”

Amer Delic: “In re to Agassi: if that’s the worst he has done than, it doesn’t take anything away from his career. He had to have the balls to come out with the truth when there was no reason other than his guilty conscience.”

Serena Williams: “I don’t even know what crystal meth is, so, you know, that’s what my reaction to it is.”

Boris Becker: If it had been made public in 1997 that Andre was using drugs, his career, and his life, would have been very different. He wouldn’t be where he is today. Maybe his career would not have survived if everyone knew that he had taken drugs, and if he was banned from the tour for a while.

Nick Bollettieri: “I don’t condone what he did. I’ve made mistakes too, but I’ve done more good than bad. … Let’s look at what Andre has done; he funds a school for 400 kids from the inner-city.

Pat Cash: Andre Agassi was a player apart from the rest. He’s always had the ability to surprise, to shock, if you like. So I was not surprised that he confessed to taking drugs this week — though I was amazed that they were of the recreational variety.

Fernando Verdasco: "He was my idol, all my life when I was a kid, and he will still be my idol," "Everyone can make mistakes. My thoughts about Andre will not change because of this."

Samstag, 7. November 2009

Immer noch schönes Wetter

Olympiaturm

Mit der Betonung auf noch.

Alles Roger diese Woche

Zumindest wenn man nach Basel schaut.

Federer tänzelt durch sein Heimatturnier als sei es nichts, mal eben 6 Wochen zu pausieren. Ich zweifle keine Sekunde daran, dass er dort zum 4. Mal in Folge den Titel holt.

Aber mein Blick geht schon nach Paris. Gestern wurde das Draw gemacht. Roddick fehlt, aber es findet sich tatsächlich Tommy Haas darin, der sich demnach hervorragend von der Schweinegrippe erholt hat.

Noch überraschter war ich, als ich Ernests Gulbis im Qualifying-Draw entdeckte. Hatte der sich nicht schon in die Off-Season verabschiedet? Der Lette wird immer unberechenbarer. Aber es erscheint mir mehr als vernünftig, dass er es in Bercy versuchen möchte.

Update:

Anscheinend ist Gulbis in Paris nicht aufgetaucht, um sein angesetztes Match zu spielen. Entweder jemand in Paris hat einen Fehler gemacht oder er hat vergessen, für die Qualifikation abzusagen.

Sonntag, 8. November 2009

♥ Au revoir et merci Marat Safin ♥

Marat_Safin_laughing

Image @Wiki Commons

Es war einmal in Paris.

Ein 18 Jahre junger, noch unfertiger Russe mit dem klingenden Namen Marat Safin, sitzt im Interviewraum von Roland Garros. Vor ein paar Tagen erst hat er meine Lieblinge Agassi und Guga Kuerten, den Titelverteidiger, aus dem Turnier geworfen. Schon heisst es, er sei die Zukunft des Tennis. Ich mag ihn nicht.

Zwei Jahre später. Die US Open im Fernsehen. Wieder ein Interviewraum. Dieses Mal in Flushing Meadows. Safin hat eben im Finale Pete Sampras besiegt. Fast hätte ihm in der 2. Runde Gianlucca Pozzi, ein älterer Journeyman, einen Strich durch die Rechnung gemacht. Grosjean war dann noch härter. Aber jetzt liess ein glücklicher Champion Canapés und Champagner für die versammelten Journalisten auffahren. Nie mehr habe ich später einen so lockeren und fröhlichen Marat Safin gesehen.

Er hätte dann ein Jahr lang Party gemacht, wird sogar heute noch behauptet. Ich glaube nie, was über einen Spieler gesagt wird. Ausser, er sagt es selbst. Eine Dauerparty kann es nicht gewesen sein, wenn man sich seine Ergebnisse für das Jahr 2001 anschaut. So hat Marat Safin schnell ein Image verpasst bekommen, das am Ende fast wirklicher erschien als er selbst.

Safin hatte nie Lust den Erwartungen zu entsprechen. Am deutlichsten wurde das bei den Australian Open 2002. Der Kommentator von Eurosport wurde nicht müde zu erzählen, wie viel Lärm jede Nacht aus der Suite des Russen kommt. Seine Partygefährtinnen konnte man auf der Tribüne sitzen sehen. Zumindest eines durfte man feststellen. Subtile Schönheit ist nicht unbedingt wichtig, um als Frau bei dem Russen anzukommen.

Das Finale hat er dann verloren. Weder vorher, noch nachher habe ich einen so offensichtlich verkaterten Spieler auf dem Platz stehen sehen. Es war einfach nur jämmerlich anzusehen. Man erinnert sich heute nicht an den Sieger dieser Australian Open. Man erinnert sich nur daran, wie Marat den Sieg verschenkt hat.

Kann ein Mensch zuviel Charisma haben? Wenn er unscheinbarer gewesen wäre, würde keiner behaupten, er hätte zu wenig im Tennis erreicht. 15 Karrieretitel, davon 2 Grand-Slam-Titel und 5 Masters-Series-Siege, 2 Mal Davis-Cup-Champion mit Russland und über 14 Millionen Dollar Preisgeld sind die Bilanz. Die Nummer eins war er auch.

Ein Head Case nennen ihn die Amerikaner. Ein passendes deutsches Wort fällt mir dafür nicht ein. Es kann nicht jeder ein Streber sein. Es gibt immer einen anderen, der bereit ist mehr zu opfern. Marat konnte und wollte sich nicht verbiegen. Vielleicht erinnern sich einige an die Geschichte mit dem Nilpferd, die er eines Tages erzählte:

"I'm not fighting with myself. Oh, my God. That's how I am. You know the story of the hippo? The hippo comes to the monkey and said: 'Listen, I'm not a hippo.' So, he paint himself like a zebra. He said, 'But he's still a hippo.' He said, 'But look at you, you're painted like a zebra but you are a hippo.' So then he goes, 'I want to be a little parrot.' So he puts the colours on him and he comes to the monkey and said, 'Sorry, but you are a hippo.' This is who I am and he's happy being a hippo."

Zwei grössere Zäsuren gab es bei ihm dann doch. Anfang 2003 eine Handgelenksverletzung und Mitte 2005 die heikle Knieverletzung, die wahrscheinlich das Ende einläutete. Davor hatte er im Januar 2005 die Australian Open dann endlich gewonnen. Unvergessen das Halbfinale gegen Roger Federer. Wohl eines der besten Matches aller Zeiten.

Was folgte, war irgendwann nur noch eine Art von Agonie. Marat schaffte es zwar hin und wieder zu zeigen, wozu er imstande ist. So stand er 2008 völlig überraschend im Halbfinale von Wimbledon. Es sei langsamer gewesen als sonst, meinte er lakonisch.

Es begann in Paris und es wird in Paris enden. In Bercy spielt er sein letztes Match. Es wird ein etwas trauriger Tag sein. Sein Tennis, sein Charme, seine Gutmütigkeit, sein verlegenes Lächeln, die Interviews mit den typischen Bonmots werden mir fehlen. Marat Safin hat dem Tennis viel gegeben.

Basel - Djokovic Champion

Novak Djokovic def. Roger Federer 6-4, 4-6, 6-2.

Es war ein Blockbuster-Finale und ich habe nur die Siegerehrung gesehen.

"Ich muss Englisch reden." sagte Djokovic.

Man glaubt kaum, wie professionell der 22 Jahre alte Serbe in jeder Beziehung ist. Es wird ihm weiteren Auftrieb geben, dass er Federer bei seinem Heimatturnier schlagen konnte.

Montag, 9. November 2009

Nostalgia



The first observation we must make is how young Safin looks, of course.

via Steve Tignor

Dienstag, 10. November 2009

Paris - Der Countdown läuft für Safin

Marat Safin def. Thierry Ascione 6-4, 4-6, 7-6(3).

Erst während des Matches füllt sich die Halle mit Zuschauern. Der erste Satz ist schnell weg. Es sieht ganz nach Routinearbeit für den Russen aus, der das Turnier in der Vergangenheit 3 Mal gewinnen konnte.

Als ein paar Fussballspieler aus dem französischen Nationalteam ihre Plätze suchen, kommt endlich Stimmung auf. Safin verliert durch die Unterbrechung die Konzentration. Sein französischer Gegner dagegen, fühlt sich animiert und spielt plötzlich munteres Tennis. Wenige Franzosen machen mehr Lärm als eine mit Schweizern vollbesetzte Halle in Basel. Ascione gewinnt den 2. Satz.

Sollte Marat etwa so sein letztes Match verlieren? Gegen Thierry Ascione, die Nummer 168 der Weltrangliste? Man kann das Gewicht auf den Schultern des Russen förmlich spüren. Zwei Matchbälle für Ascione. Ein Ass und noch ein Ass. Auch einen 3. Matchball wehrt Safin so ab. Im Tiebreak ist der Widerstand des Franzosen gebrochen. Marat braucht nur einen Matchball. Seine Frist ist bis Mittwoch verlängert.

Zitiert

"Also, after a certain time, you live in a state of what feels almost like continuous stress. I want to get out of it, just so that I'm able to breathe."

Marat Safin

Ich dachte erst, es sei ein Scherz. Aber man will ihm in Bercy nach seinem letzten Match tatsächlich symbolisch die Schlüssel des Stadions überreichen. Dann kann er sein Gefängnis endlich verlassen.

Mittwoch, 11. November 2009

Paris - Game over



Es war dann der Schlüssel der Stadt Paris und nicht der des Stadions von Bercy.

Juan Martin Del Potro def. Marat Safin 6-4, 5-7, 6-4.

"Today I will put all my memories, all my wins and losses in a small box,"

Donnerstag, 12. November 2009

Paris - Immer wenn man denkt, das war's, geht es erst richtig los

Nach dem Match von Safin, wollte ich gestern kein Tennis mehr sehen. Dabei wäre Gelegenheit gewesen zuzuschauen, wie Nadal ausgespielt wird.

Rafael Nadal def. Nicolas Almagro 3-6, 7-6(2), 7-5 .

Schlecht gespielt und trotzdem gewonnen, so kann man das Match von Nadal zusammenfassen. Fünf Matchbälle wehrte er gegen seinen Landsmann Almagro ab, der nach über drei Stunden mit Krämpfen in den Beinen von einem gleichfalls gezeichneten Nadal niedergerungen wurde.

Julien Benneteau def. Roger Federer 3-6, 7-6(4), 6-4 .

Von diesem Match bekam ich nur die Endphase mit. Wie viel die Atmosphäre doch ausmacht. War das Davis Cup? Nein, nur das Eröffnungsmatch von Federer gegen einen Franzosen. Die Hölle kann nicht infernalischer sein. Benneteau spielte wie im Rausch. So jemanden kann man nicht aufhalten, das musste auch Federer erfahren. Benneteau heulte wie ein Schlosshund nach verwandeltem Matchball.

Aber auch Tommy Haas und Andy Murray hatten gestern zu kämpfen.

Während es für Murray gut ausging, er besiegte James Blake 6-3, 6-7(5), 7-6(4), unterlag Haas im Tiebreak des 3. Satzes seinem Gegner Arnaud Clement.

Samstag, 14. November 2009

Paris - Halbfinale - Mit aller Gewalt - UPDATE - Djokovic spielt Nadal aus - UPDATE - Monfils im Finale

Novak Djokovic vs. Rafael Nadal

Hat jemand Zweifel, dass Nadal den Titel in Paris holt? Die Chance Federer bis zum Jahresende als Nummer eins abzulösen wird er nicht vergeben. Dafür lebt er schliesslich.

Almagro reichen 5 Matchbälle nicht. Robredo chokt als er zum Match serviert und gestern schenkt auch noch Tsonga mit einer unerwartet schwachen Vorstellung das Match ab.

Djokovic würde ich normalerweise nicht abschreiben. Aber er hat unglaublich viel Tennis gespielt die letzten Wochen. Er hat in Asien abgeräumt und Basel gewonnen. Ich glaube nicht, dass er noch genug Kraft für ein zähes Match gegen Nadal hat.

Gael Monfils vs. Radek Stepanek

Da ist es schon fast egal, wer von diesen beiden das Finale spielt.

Update:

Novak Djokovic def. Rafael Nadal 6-2, 6-3.

Es hat nur eine Stunde und 16 Minuten gedauert. Muss ich Djokovic jetzt Abbitte leisten?

Gegen Söderling sah er fertig aus. Nicht, dass ich viel von dem Match gesehen hätte. "My metabolism was tired", waren seine Worte. Nun, so lange er selbst nicht müde ist.

Update 2:

Gael Monfils def. Radek Stepanek 6-4, 5-7, 6-4.

Sonntag, 15. November 2009

Paris - Djokovic Champion

Novak Djokovic def. Gael Monfils 6-2, 5-7, 7-6(3).

Djokovic dominiert das Match nach Belieben. Der Franzose und mit ihm das Publikum scheinen sich mit der Situation abgefunden zu haben. Die Stimmung ist bei beiden gut. 6-2.

3-0. Es ist immer wieder interessant zu sehen, wie ein Momentum kippen kann. Novak spielt eben noch wie Federer ein Gott und urplötzlich kann man ihm ansehen, wie er anfängt an sich zu zweifeln. Monfils lässt sich nicht lange bitten. 5-7.

S'il vous plaît. Von da an ist nichts mehr vorhersehbar. Break von Novak. Rebreak von Monfils. Break. Rebreak. Tiebreak. Djokovic gewinnt das nervenaufreibende Match nach einem Doppelfehler von Monfils.

Bei der Siegerehrung bedankt er sich auf Französisch.

Hilfe, es weihnachtet schon

Fassade

Mittwoch, 18. November 2009

ATP World Tour Finals - Draw

Genau das Gegenteil von dem, was man gerne hätte.*

Dass Roddick absagen musste, ist nur deshalb zu verschmerzen, weil Robin Söderling ihn ersetzt.

*Vielleicht doch nicht so übel, wie zuerst gedacht. Ich hätte nur gern Murray woanders gesehen.

Freitag, 20. November 2009

Zurück in die Achtziger

Ich versuche mir gerade Djokovic, Gulbis, Tsonga und Murray* darin vorzustellen.

*Murray wird man ab nächstes Jahr leider nicht mehr in eleganten Outfits von Fred Perry sehen. Die Konkurrenz machte ihm wohl ein Angebot, das er nicht ablehnen konnte.

Update:

Inzwischen wurde bekannt, dass auch Djokovic den Sponsor zum Jahresbeginn wechselt.

Sonntag, 22. November 2009

Novemberfrühling

Schaefchenwolken



Misteln



Ausblick1

Nach mehr als einer Woche mit Temperaturen bis 19 Grad Celsius, bricht der Föhn langsam zusammen.

ATP World Tour Finals - 1. Tag - Keine Überraschungen zu erwarten - UPDATE - Murray tut sich schwer gegen Del Potro - UPDATE - Federer mit zittrigem Start gegen Verdasco

Nach einer gefühlten Ewigkeit wird der Masters Cup oder das WTF, wie man es allen Ernstes neuerdings nennen muss, wieder in Europa ausgetragen.

In London, um genau zu sein. Murray, Söderling und die Bryans werden nicht müde auf Twitter darüber zu berichten, wie grossartig es ist, mit dem Boot auf der Themse zur O2-Arena zu fahren.

Die Stimmung ist also hervorragend. Djokovic besuchte am Mittwoch ein Fussballspiel der serbischen Nationalmannschaft, Federer trainierte mit Nadal und es wurden schöne Gruppenfotos gemacht. Nun kann es endlich losgehen.

Day Session:

Andy Murray vs. Juan Martin Del Potro

Von Del Potro hätte es einen nicht überrascht, wenn er wie Roddick abgesagt hätte. Nach Shanghai musste er auch in Paris verletzungsbedingt aufgeben. Er wirkt auch mental müde.

Murray dagegen scheint seine Handgelenksverletzung überwunden zu haben. Er gewann Valencia und ist dazu der Lokalmatador. 4-1 das H2H für den Schotten.

Night Session:

Roger Federer vs. Fernando Verdasco

Federer ist neben Djokovic der Favorit für den Titel. Ihm sitzt inzwischen auch wieder Nadal im Nacken. Seine Finalniederlage in Basel gegen Djokovic und das frühe Ausscheiden in Paris gegen Benneteau würde ich nicht überbewerten.

3-0 das H2H gegen Verdasco, den eine von vielen unbemerkte Leistungssteigerung in diesem Jahr, unter die besten Acht brachte.

Update:

Andy Murray def. Juan Martin Del Potro 6-3, 3-6, 6-2.

Nach dem 2. Satz hätte ich nicht gewusst, auf wen setzen. Was für ein Tempo Del Potros wuchtige Vorhandschläge haben. Selbst der flinke Murray kann sie kaum parieren. Letztendlich rettet ihn sein Aufschlag im letzten Satz und vielleicht auch Del Potros Nasenbluten im ersten.

Update 2:

Roger Federer def. Fernando Verdasco 4-6, 7-5, 6-1.

Es ist schon fast 22 Uhr MEZ als das Match anfängt.

Auch ein Roger Federer kann nervös sein. Er beginnt mit Doppelfehler und verliert sein Aufschlagspiel zu null. Auch danach gelingt ihm im ersten Satz wenig bis gar nichts. Immer wieder sieht man ihm seine Unzufriedenheit an. Verdasco dagegen spielt flüssig und selbstsicher. Darren Cahill, der ihn ab und zu betreut, ist vor Ort.

Federer wäre nicht Federer, wenn er sich nicht fangen könnte. Das Momentum ist nun auf seiner Seite. Aber Verdasco hält sich gut. Immer wieder gleicht er aus. Fast verzweifelt versucht Federer die unmöglichsten Bälle zurückzuspielen. Und tatsächlich, beim Stand von 6-5 bekommt er endlich zwei Breakchancen. Dann passiert das, was bei Verdasco oft passiert, er chokt.

Ich war sicher, dass Federer das Match jetzt gewinnen würde. Verdasco meinte später, ihm sei die Energie ausgegangen.

WTF - Official Site

Montag, 23. November 2009

ATP World Tour Finals - 2. Tag - Fly, Robin, Fly - UPDATE - Er hat es wieder getan - Söderling schlägt Nadal in 2 glatten Sätzen - UPDATE - Titelverteidiger Djokovic kämpft Davydenko in 3 Sätzen nieder

Day Session:

Rafael Nadal vs. Robin Söderling

Wer erinnert sich nicht an die letzte Begegnung der beiden. Seit jenem Tag ist Nadal nicht mehr ganz derselbe. Vielleicht um die Erwartungen an ihn abzuschwächen, meinte er, mit der ihm eigenen Bescheidenheit, ihm käme es beim WTF auf die Erfahrung an, an die Nummer eins* denke er nicht.

Wenn Söderling Rafa auf Sand in Roland Garros schlagen kann, warum nicht auch Indoor in London? Aber der Schwede, der Ersatzmann für Roddick ist, hat Probleme. Vor Paris musste er wegen einer Handgelenksverletzung pausieren. 4-1 das H2H für den Mallorquiner.

Night Session:

Novak Djokovic vs. Nikolay Davydenko

Djokovic ist, fast noch vor Federer, der Favorit beim WTF. Er ist der heisseste Spieler dieses Herbstes. Innerhalb einer Woche schlug er zuerst Federer im Finale von Basel und ein paar Tage später Nadal im Halbfinale von Paris, um dann den Titel zu gewinnen.

Nur sein heutiger Gegner Davydenko unterbrach seine Siegesserie kurz. Er unterlag ihm knapp im Halbfinale von Shanghai, nicht ohne vorher Peking gewonnen zu haben. 2-2 das H2H der beiden Spieler.

*Nach Federers gestrigem Auftaktsieg wird es für Nadal jetzt auch fast unmöglich, ihn dieses Jahr noch einzuholen.

Wenn ich es richtig verstanden habe, schafft er das nur, wenn A) Roger kein Match mehr gewinnt und wenn B) er (Nadal) kein Match mehr verliert. Sogar seine noch anstehenden Davis-Cup-Einzel müsste er gewinnen.


Sehen kann man das Turnier in Deutschland nur via Stream.

Update:

Robin Söderling def. Rafael Nadal 6-4, 6-4.

Nadal hat seine Aura verloren.

Rafa in der Pressekonferenz: I think I didn't play really bad. But in the important moments, I didn't have this calm, this necessary calm, to win these matches against the best players of the world, no?

Update 2:

Novak Djokovic def. Nikolay Davydenko 3-6, 6-4, 7-5.

Laut einem Tennisreporter auf Twitter, sah Djokovic nach dem fast 3 Stunden dauernden Match total fertig aus. Er würde nicht mehr auf ihn setzen.

Djokovic in der Pressekonferenz: «Davydenko was the better player in the first two sets and maybe overall in the match».

WTF - Official Site

Dienstag, 24. November 2009

ATP World Tour Finals - 3. Tag - Blockbuster-Tennis am Abend - UPDATE - Verdasco wehrt sich vergeblich gegen Delpo - UPDATE - Federer zeigt Murray wer GOAT ist

Ich habe noch gar nichts zum neuen Spielort gesagt.

Riesig gross ist die O2 Arena. Ob man von allen Plätzen viel sieht, fragt sich. Aber der Stimmung tut es keinen Abbruch und ausverkauft ist immer.

Ungewohnt ist auch, dass der Zuschauerbereich während der Ballwechsel abgedunkelt wird. Sonst ist alles in ein bläuliches Licht getaucht. Hier ein Twitpic eines Tennisreporters.

Day Session:
Juan Martin Del Potro vs. Fernando Verdasco

Um sich ihre Chancen für das Halbfinale zu erhalten, brauchen beide Spieler heute den Sieg.

Del Potro schätze ich stärker ein. Fragt sich nur, wie sehr er will. Auf der ATP-Tour haben sie noch nie gegeneinander gespielt.

Night Session:

Aber die Musik spielt heute hier.

Roger Federer vs. Andy Murray

Man kann sich vorstellen, was in der O2-Arena los sein wird. Aber nicht alle werden für Murray sein.

"When we both play well it’s a close match, but I always feel it’s the attacker who holds the key to success, so it’s up to me whether I win or lose, not up to him. That’s why I don’t mind the match-up, to be honest."

Trotzdem bleibt der Verdacht, dass Roger die Spielweise des Schotten nicht liegt. 6-3 das H2H für Murray, der keinesfalls zu passiv agieren darf, sonst geht es ihm wie in Cincinnati.

Update:

Juan Martin Del Potro def. Fernando Verdasco 6-4, 3-6, 7-6 (7-1).

Der Argentinier bleibt im Rennen.

Update 2:

Roger Federer def. Andy Murray 3-6, 6-3, 6-1.

Federer hat eine Weile gebraucht bis er sich warm gespielt hat. Wie erwartet, hatte er einen grossen Teil des Publikums auf seiner Seite.

Murrays Aufschlag am Ende eine Katastrophe. Federer packte alle seine Schläge aus. Einfach nur schön zu sehen.

Damit setzt er sich an die Spitze der Gruppe A und bleibt dieses Jahr die Nummer eins.

Update 3:

Federer in der Pressekonferenz: «These best‑of‑three set matches are tough, especially when the best players play each other.».

Murray in der Pressekonferenz: «It was probably the most double‑faults I served in a match maybe this year. You know, so, yeah, didn't serve well.».

WTF - Official Site

Mittwoch, 25. November 2009

ATP World Tour Finals - 4. Tag - Wer hat noch nicht, wer will noch mal - UPDATE - Djokovic wollte, konnte aber nicht - Söderling als erster im Halbfinale - UPDATE - Rafa ohne Selbstvertrauen

Day Session:

Novak Djokovic vs. Robin Söderling

Eine interessante Partie. Manche halten Söderling nach seinem Sieg über Nadal schon für einen Kandidaten für den Titel.

Ganz so weit würde ich nicht gehen. 5-0 das H2H für den Serben, dessen Fitness den Auschlag geben dürfte.

Night Session:

Rafael Nadal vs. Nikolay Davydenko

Nadal ist alles andere als auf der Höhe seines Spiels. Darum würde es mich nicht überraschen, wenn er auch dieses Match verliert.

Davydenko hat ihn erst vor kurzem in Shanghai vorgeführt. 4-3 das H2H für den Mallorquiner.

Update:

Robin Söderling def. Novak Djokovic 7-6, 6-1.

Djokovic ist auch nicht Superman. Er hat seit den US Open 3 Titel gewonnen und 19 von 20 Matches. Irgendwann ist halt Schluss und Söderling hat den Vorteil.

Djokovic in der Pressekonferenz: I don't think I played too much. I just played very solid in all the tournaments that I was committed to play.

So I played all the tournaments that I had to play. I played them all.


Update 2:

Nikolay Davydenko def. Rafael Nadal 6-1, 7-6.

Nadal in der Pressekonferenz: “To be out of the [Finals], well, that's sport and everything can happen,”

“I didn't arrive to this tournament with the full confidence that you need to win these matches. And in the moments that I had to play well, I didn't play well. I made mistakes. I fought a lot. Both matches I fought. I tried my best all the time, but it wasn't enough to win these matches.”


WTF - Official Site

Alles nicht so einfach

It should be noted: #Federer's not in the semis yet! If #DelPotro beats him in 2 sets and Murray beats #Verdasco also in 2 sets, Roger's out

Freitag, 27. November 2009

ATP World Tour Finals - 6. Tag - Djokovic oder Davydenko, das ist die Frage - UPDATE - Ein müder Djokovic schlägt glanzlosen Nadal und hängt jetzt von Söderlings Siegerlaune ab - UPDATE - Söderling unterliegt Davydenko - Nole out - Davy in

Day Session:

Rafael Nadal vs. Novak Djokovic

Nadal wird sich unglaublich reinhängen, auch wenn er nicht mehr im Rennen um den Masters Cup ist. Er wird den Serben mit aller Macht daran hindern wollen, das Turnier zu gewinnen, denn dann wäre er seine #2 noch zum Jahresende los.

Novak dagegen braucht den Sieg unbedingt, um seine Chancen fürs Halbfinale zu wahren. Dabei ist er ausgebrannt. Es ist nie eine gute Idee Paris zu gewinnen, wenn man den Masters Cup holen will. Das letzte Mal gelang das 1992 Boris Becker. 14-6 das H2H für den Mallorquiner.

Night Session:

Nikolay Davydenko vs. Robin Söderling

Der tüchtige Russe könnte wieder einmal still und leise sehr weit kommen. Söderling hat seine Schäfchen schon im Trockenen. Er wird vielleicht nicht das Letzte geben.

Sein Sieg entscheidet auch mit darüber, ob Djokovic es ins Halbfinale schafft, denn nur mit eigener Kraft geht es für Nole nicht. C’est la vie. 6-3 allerdings das H2H für den pfiffigen Schweden.

Update:

Novak Djokovic def. Rafael Nadal 7-6, (7-5), 6-3.

Wann hat es das zuletzt gegeben, dass Nadal drei Matches hintereinander verloren hat? Seine Niederlage in Paris nicht mitgerechnet.

Update 2:

Nikolay Davydenko def. Robin Söderling 7-6(4), 4-6, 6-3.

WTF - Official Site

Er kann es natürlich besser, wenn es ein schwerer Ball ist



Er erwischt den Ball, obwohl er nur einen Zentimenter über dem Boden schwebt, wobei schweben der falsche Ausdruck ist, so schnell wie er angedonnert kommt.

Sowas passiert gewöhnlich nur unsereins



Nein, das kann ich besser. Der Ball war zu einfach für ihn.

Samstag, 28. November 2009

ATP World Tour Finals - 7. Tag - Semis Showdown - UPDATE - Davydenko schockt die Tenniswelt - Er schlägt Roger Federer zum ersten Mal in 13 Begegnungen - UPDATE - Del Potro spielt sich nervenstark gegen Söderling ins Finale

Day Session

Roger Federer vs. Nikolay Davydenko

Viele halten Davydenko für eine langweilige Ballmaschine. Tatsächlich kann der Russe viele glamourösere Spieler ärgern. Nur Federer nicht.

12-0 das H2H für den Schweizer, der dazu einen Tag länger Pause hatte. Nicht zu vergessen, die 17 500 Zuschauer, die allein ihn anfeuern werden.

Night Session

Robin Söderling vs. Juan Martin Del Potro

Das wird ein Spass. Beide Spieler dreschen auf den Ball ein, als ob es kein Morgen gibt.

Stimmt es, dass Safin gesagt hat, dass Del Potro in einem Jahr die Nummer eins ist? Nun, Safin sagt nicht nur Kluges.

Nach den US Open machte Delpo den Eindruck, als sei er entweder verletzt oder desinteressiert. Aber er wirkt immer etwas lethargsich. Mit 1,98 m hat man halt die Ruhe weg.

1-1 das H2H. Man darf sich auf ein spannendes Match freuen.

Udpate:

Roger Federer vs. Nikolay Davydenko 2-6, 6-4, 5-7.

Was für ein grotesker 1. Satz. Roger steht vollkommen neben sich. Die Zwillinge müssen ihn wachgehalten haben, eine andere Erklärung gibt es nicht. 2-6.

Es hat etwas gedauert, aber Federer hat sich gefangen.
Das Publikum kreischt beim jedem Punkt von ihm. 6-4.

Langsam kann man sich vorstellen, dass Federer das Match gewinnt oder anders gesagt, man kann es sich nicht vorstellen, dass Davydenko es gewinnt.

Irgendwann wird er den Russen breaken, wie immer. Dann scheint es soweit, wir haben endlich ein Match. Zwei Breakbälle sollten reichen. Aber die Chance ist vertan. Bei 5-5 hat Davy plötzlich Breakball. Wie ist das denn gekommen?

Ein starker Return vom Russen und er darf zum Match aufschlagen. 30-0, Federer kann zum 30-30 ausgleichen. Matchball. Man ist vor Schreck ganz ruhig. Game, set & match, Davydenko.

Federer hält sich nicht lange am Netz auf. Davy ist so anständig, nicht in Jubel auszubrechen. Roger sieht aus wie jemand, der gleich zu weinen anfängt. Die Enttäuschung scheint riesengross.

Federer in der Pressekonferenz: "I'm happy cos this is my last presser of the year."

Davydenko in der Pressekonferenz: «I slept only 7 hours». Alone? «No, I have a wife! I didn't sleep with 2 or 3 women.

C'mon, I'm russian but I'm not Safin!».


Update 2:

Juan Martin Del Potro def. Robin Söderling 6-7 (1-7), 6-3, 7-6 (7-3).

Es hat eine Weile gedauert, bis das Match Fahrt aufgenommen hat.

Update 3:

Delpo nach dem Match: "I feel tired. I am happy to make my final. Thank you for the support - you helped me to keep fighting."

And then he ends with a phenomenal revelation -

"I am still single!"

Söderling in der Pressekonferenz: "I don't think I did anything wrong at the end of the match, he just played a little bit better than me."

WTF - Official Site

Liebe Kinder,

tweet

man braucht nicht rechnen zu können, es reicht vollkommen, gut Tennis zu spielen.

Sonntag, 29. November 2009

ATP World Tour Finals - Davydenko Champion

Nikolay Davydenko def. Juan Martin 6-3, 6-4.

Ich gebe zu, dass mir das Finale keinen Spass gemacht hat. Delpo war sichtbar platt. Als er gestern nach Mitternacht seine Pressekonferenz hielt, schlief Davydenko wahrscheinlich schon.

Aber so ist Sport. Wer am Schluss noch die Reserven hat, der hat den Vorteil. Es ist nicht Davydenkos Schuld, dass Del Potro und die meisten Spieler dieser Woche, nicht imstande waren ihr bestes Tennis abzurufen. Braucht es noch einen Beweis, dass die Saison zu lang ist?

Aber alles geht mal zu Ende. Nur noch nicht für Nadal und Verdasco, die müssen noch gegen die Tschechen das Davis-Cup-Finale bestreiten. Profitennis ist nichts für Weicheier.

Del Potro in der Pressekonferenz: "He (Davydenko) plays like playstation, running everywhere."

Update:

Das Doppel haben die Bryans gewonnen.

WTF - Official Site

ATP World Tour Finals - Der letzte Tag

Nikolay Davydenko vs. Juan Martin Del Potro

Nun, zwei bleiben immer übrig.

Davydenko, man hat es schon fast vergessen, war auch letztes Jahr Finalist. Da hiess der Wettbewerb noch Masters Cup und wurde in Shanghai gespielt.

Im Pressezentrum in der Londoner O2-Arena soll man aufgeatmet haben, dass es wenigstens Del Potro noch ins Finale geschafft hat. Er ist als einziger Grand-Slam-Champion übriggeblieben.

2-1 das H2H für den Russen.

WTF - Official Site

Zum 1. Advent

Weihnachtsmarkt1


Weihnachtsmarkt-1


Weihnachtsmarkt-2

Der Schwabinger Weihnachtsmarkt vor dem grossen Ansturm. Es hat immer noch Föhn oder schon wieder. Man kommt sich vor wie in einem ewigen Oktober.

Montag, 30. November 2009

Volksbegehren Nichtraucherschutz für Bayern

ab sofort können Sie sich in Ihrem Rathaus für das Volksbegehren eintragen.

ES FEHLEN NUR NOCH 150.000 UNTERSCHRIFTEN!

Viele Kommunen haben haben am Mittwoch, den 2. Dez bis 20.00 Uhr Abends geöffnet.


Update:

WIR HABEN ES GESCHAFFT!

Laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis haben wir ein Ergebnis von 13,9 % erreicht und damit haben sich 1.298.746 BürgerInnen in den Rathäusern eingetragen.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Must Read - The Players...
10. Ernests Gulbis’ Roland Garros run and top...
loreley - 18. Dez, 20:36
Danke. Sicher eine...
Danke. Sicher eine schöne Gegend um Urlaub zu...
loreley - 8. Dez, 08:43
Gulbis beim Training...
https://twitter.com/rigadi ana/status/541692242885623 808 Leider...
rigadiana (Gast) - 7. Dez, 22:37
Geschenke
Schenken ist wichtig. Das habe ich spätestens...
loreley - 4. Dez, 13:55
Must Read - Dominic Thiem:...
Zwei lange Tennis-Einheiten, intensives Krafttraining...
loreley - 4. Dez, 13:20

Suche

 

Status

Online seit 3299 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 18. Dez, 20:38

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren