Freitag, 1. Mai 2009

Masters Rom - Zverev spielt gutes Tennis, aber es reicht nicht - Federer & Djokovic sind im Halbfinale - UPDATE - Gonzalez folgt Nadal nach emotionallem Match gegen Qualifikaten Monaco

Roger Federer def. Mischa Zverev 7-6, 6-2.

Viel Sonnenschein in Rom und München heute.

Federer könnte für Piz Buin Werbung machen. Man bildet sich ein, ihm seine besonderen Trainingseinheiten mit Stefan Koubek auf Sardinien anzusehen. Er scheint sonnenverbrannter als sonst. Da ich nicht ganz so braun werden möchte, fällt es mir leicht, nach drinnen zu gehen, um dieses Viertelfinale zu sehen.

Mischa Zverev überzeugt mit grossartigem, beherztem Spiel. Schönes Old-School-Tennis eigentlich, mit dem Drang nach vorne. Ich kann mir sogar vorstellen, dass er Federer einen Satz abnimmt. Aber will ich das?

Was ich will, spielt natürlich keine Rolle. Immerhin, Federer zeigt sich zum ersten Mal seit längerem von seiner souveränen Seite. Pech für Zverev. Nach 2 abgewehrten Satzbällen, unterliegt er im Tiebreak einem entschlossenen Federer.

Nach dem knapp verlorenem 1. Satz bricht Mischa ein. Vielleicht spürt er das viele Tennis in den Knochen. Der Qualifikant hat nicht mehr viel zuzusetzen. Er verliert zwar dieses Viertelfinale, hat aber gezeigt, dass er ein charismatischer Spieler ist, der das Publikum mitreissen kann. 20 Plätze macht er zudem in der Weltrangliste gut.

Von Federer erwarte ich, dass er Djokovic morgen schlägt.

Rom - Official Site

Zum 1. Mai

Flieder-1


Flieder

Mentekel Massenarbeitslosigkeit und Pandemie.
Wenigstens blüht der Flieder wieder, wie alle Jahre.

Samstag, 2. Mai 2009

Masters Rom - Djokovic im Finale - Federer verliert schon wieder nach komfortabler Führung - Wird er der neue Safin? - UPDATE - Nadal souverän

Novak Djokovic def. Roger Federer 4-6, 6-3, 6-3.

Federer führte mit einem Satz und einem Break im zweiten. Ich hatte mich schon zurückgelehnt, da fing es zu regnen an. Oh, oh, dachte ich, wenn das mal gut geht.

Eine Regenpause nützt meistens dem Spieler, der zurück liegt. Und tatsächlich, Djokovics Team hat volle Überzeugungsarbeit beim Serben geleistet. Er spielte sicherer. Nein, er spielte richtig gut und Federer, der schon die Chance zum Doppelbreak hatte, produzierte Fehler über Fehler. Was kommt als nächstes?

Rom - Official Site

BMW Open München - Qualifikation & Training

BMW-Open-25


BMW-Open-1


BMW-Open-2


BMW-Open-29


BMW-Open-3


BMW-Open-4


BMW-Open-5


BMW-Open-6


BMW-Open-7


BMW-Open-8


BMW-Open-11


BMW-Open-10


BMW-Open-12


BMW-Open-14


BMW-Open-15


BMW-Open-18


BMW-Open-19


BMW-Open-20


BMW-Open-21


BMW-Open-22


BMW-Open-23


BMW-Open-24


BMW-Open-28

Montag, 4. Mai 2009

Masters Rom - Nadal Champion

Rafael Nadal def. Novak Djokovic 7-6, 6-2.

Ich glaube, da habe ich nichts verpasst.

Schon als ich das Draw sah, war mir klar, dass Nadal das wahrscheinlich gewinnen würde. Es war nur die Frage, ob gegen Federer oder gegen Djokovic.

Wann fängt eigentlich die Rasen-Saison an?

Rom - Official Site

Donnerstag, 7. Mai 2009

BMW Open München - Sonnenschein - Simone Bolelli leider nicht mehr dabei - aber dafür ein deutscher Aussenseiter im Viertelfinale - UPDATE - Hewitt ohne grosse Mühe weiter

BMW-Open-Do-1


BMW-Open-Do-1-1


BMW-Open-Do-2


BMW-Open-Do-3


BMW-Open-Do-7


BMW-Open-Do-4


BMW-Open-Do-1-2


BMW-Open-Do-5


BMW-Open-Do-6


Es war sehr durchwachsenes und kühles Wetter Anfang der Woche. Aber von heute an nur noch Sonne.

Nicolas Kiefer, Ernests Gulbis aus Lettland, Philipp Kohlschreiber, Mischa Zverev und der Italiener Simone Bolelli, sind die Spieler aus dem Teilnehmerfeld die mich am meisten interessierten.

Spannendester Höhepunkt des Turniers bis jetzt, dürfte Hewitt vs. Petzschner gewesen sein. Der Deutsche hatte sogar zwei Matchbälle gegen die ehemalige Nummer eins.

Kiwi eliminierte schon am Montag Ernests Gulbis. Hatte aber gestern gegen den Franzosen Chardy nicht mehr so viel Glück.

Mischa Zverev, in Rom noch im Viertelfinale, spielte enttäuschend passiv gegen seinen Freund Andreas Beck.

Die glatte Niederlage von Philipp Kohlschreiber gestern ist schon vergessen.

Auch Vorjahres-Finalist Simone Bolelli konnte sich gegen seinen routinierten und gewitzten Landmann Potito Starace nicht durchsetzen.

Grosser Andrang heute beim spannenden Match des Deutschen Daniel Brandts, der von der Absage des Titelverteidigers Fernando Gonzalez profitierte, gegen Julien Benneteau. Brandts ist 1,95 m gross!

Hewitt vs. De Bakker. Ein weiterer Höhepunkt heute. Der erst 20 Jahre alte Niederländer hat schon in der Qualifikation gezeigt, dass mit ihm zu rechnen ist.

Bei Tennislive.tv gibt es einen passablen Stream und DSF überträgt täglich ab 14.30 Uhr.

BMW Open München - Official Site

Sonntag, 10. Mai 2009

BMW Open München - Berdych Champion

Tomas Berdych def. Mikhail Youzhny 6-4, 4-6, 7-6.

Beide Spieler sind so sympathisch, dass es mir für den Unterlegenen leid tut. Am Schluss wurde es noch richtig spannend. Nach Abwehr von 3 Matchbällen schaffte es Youzhny noch ins Tiebreak, wo er schnell 5-1 vorne lag.

Auf Berdych hätte in dem Moment wirklich keiner mehr gesetzt. Aber das ganze Match war schon vorher eine Achterbahnfahrt. So drehte es noch einmal und Berdych durfte neben dem Scheck mit dem Preisgeld auch den brandneuen BMW Z4 in Empfang nehmen.

Bevor der Tscheche eine kleine Runde auf dem Court drehte, zog er sich seine Tennisschuhe aus. Lieber Tomas, die hätten den Wagen für Dich schon wieder saubergemacht.

Der Ministerpräsident war übrigens auch da, um das Finale zu verfolgen und den Spielern zu gratulieren.

BMW Open München - Official Site

Masters Madrid - Neues Turnier - Neues Stadion

Dafür hat man Hamburg degradiert. Ich kann nicht behaupten, dass mir das Stadion gefällt. Es sieht steril, um nicht zu sagen, hässlich aus. Ganz daneben liegt Tiriac mit seinem Vergleich mit dem Taj Mahal nicht. Allerdings ist das indische Grabmahl schöner als diese Beerdigungsstätte.

Das Draw ist natürlich auch schon da. Djokovic ist dieses Mal in Nadals Hälfte. Ob der Serbe in Madrid viel ausrichten wird, ist fraglich. Er steht heute im Finale des gleichfalls neuen Turniers in Belgrad. Es ist sein viertes Finale in Folge. Federer, Nadal und die meisten anderen pausierten.

Von Nadal, der sich im Training mit deutlich kürzeren Haaren zeigte, wird kolportiert, dass er anscheinend nicht ganz glücklich ist, unmittelbar vor Roland Garros in Madrid zu spielen. Madrid liegt höher als Paris und die Umstellung könnte dann ein Handicap sein. Allerdings ist es das dann für die anderen auch. Auch sonst hat er einiges an dem Turnier zu auszusetzen.

Die Webseite von Madrid scheint mir auch nicht wirklich eine Meisterleistung des schönen Webdesigns zu sein.

Richard Gasquet positiv auf Kokain getestet

Major tennis drug test result (recreational, not performance enhancing) ... Go to lequipe's website....would entail a 2year ban if true

Dumm gelaufen würde ich sagen. Das letzte was ich von Gasquet sah, war ein wildes Party-Foto. So kann man eine Karriere auch an die Wand fahren. Allerdings steht die B-Probe noch aus.

L’Equipe brachte die Nachricht, wie so oft, zuerst.

via Gototennis

Montag, 11. Mai 2009

Nostalgia

Kloten

Fliegen war noch kein verblasster Mythos, als Ende der 50er-Jahre dieses Foto entstand.

Mehr Nostalgia

Dienstag, 12. Mai 2009

Zitiert

"You wake up in the morning and you get on a bus or in a car at 11 o'clock,"
"You come back around six. You watch a couple of episodes of something on TV. You read a book. You go for dinner. You look at the internet a little bit. And then you go to sleep.
"It's boring I know but it's the routine you have to do because you can't do anything else.
"That's our job for 10 years. Some great moments, some bad moments. Sometimes we can get out and have some fun but most of the time you have to be focused on tennis.
"Life is waiting for me after,"


Noch einmal Marat Safin. So ist er nun mal. Wie er sich über Langeweile während einer monatelangen Verletzungspause beklagt hat und sich auf die Tour zurückgewünscht hat, scheint er vergessen zu haben. Nach seiner Anschauung wartet das Leben auf mich wahrscheinlich erst im Ruhestand, wenn überhaupt.

Seine Ansichten und Bonmots zum Tennis und zum Leben im Allgemeinen, werden nicht nur mir fehlen.

Zitiert

“Everyone makes mistakes,”

“I feel sorry for Gasquet. When you’re at a party, at a huge table full of people having fun, it’s absurd to have to watch what glass you’re drinking from.

“Testing for doping is also becoming very intrusive. It gets to the point where you almost feel you should be calling the ATP to tell them where you are after you leave a party.”


Soweit Marat Safin zum Fall Gasquet.

Aber was zum Teufel hat ein professioneller Tennisspieler auf dieser Art Party verloren?

Mittwoch, 13. Mai 2009

Blogpause

Mal wieder. Die Kommentarfunktion bleibt vorerst abgeschaltet.

Donnerstag, 14. Mai 2009

Masters Madrid - La Caja Mágica - The Magic Box

Wie eine Schachtel schaut es tatsächlich aus, das neue Tennisstadion von Madrid.

Gräulich und abscheulich, das war mein erster unqualifizierter Gedanke dazu. Denn es ist alles in einem blau-grauen Ton gehalten oder ist es doch eher grün-grau? Wohl das Erstere, denn nur so macht es Sinn, dass anfangs blauer Sand geplant war, der unseren Augen nur deshalb vorenthalten wird, weil sich die Spieler vehement dagegen wehrten.

Man wollte in Madrid anscheinend das Non plus ultra an Modernität und mit viel Stahl, Beton und Asphalt etwas wirklich Futuristisches erschaffen. Und tatsächlich, mit ein wenig Fantasie kann man sich vorstellen, wie sich Tennis in 50 Jahren präsentieren könnte. Weit weg vom Sport und hin zur Show.

Dominique Perrault ist kein Unbekannter unter den Architekten. Wer schon einmal die französiche Nationalbibliothek gesehen hat, erkennt selbst als Laie seine Handschrift. Auch wenn ich es inzwischen nicht mehr ganz so scheusslich finde, wirkt das neue Stadion von Madrid auf mich immer noch nicht futuristisch oder gar magisch, denn dazu hätte man wirklich blauen Sand gebraucht.

Gehe zurück auf Los

Es war vielleicht zu optimistisch gedacht, ganz kurz vor einer geplanten Reise, einen wenn auch nur minimalchirurgischen Eingriff vornehmen zu lassen.

Jetzt sagt die Stimme der Vernunft Nein. Auch wenn sich alles, relativ problemlos um eine Woche verschieben lässt, bleibt ein leises Gefühl des Versagens, eine kleine depressive Verstimmung, dass man nicht der Mensch sein kann und auch nicht sein will, der sich energisch über Widerstände hinwegsetzt. Auch die wiederholte Erkenntnis, wie knapp man doch immer alles auszutarieren versucht, drückt auf die Stimmung.

Immerhin ist jetzt Zeit, sich ein wenig zu pflegen und den Einspruch gegen den Steuerbescheid sofort anzugehen. Immer auf das Positive sehen, auch wenn's schwer fällt.

Sonntag, 17. Mai 2009

Masters Madrid - Federer Champion

Roger Federer def. Rafael Nadal 6-4, 6-4.

Wer hätte das gedacht?

Auch wenn man unterstellen kann, dass Nadal etwas überspielt war, nach den vielen Siegen der letzten Wochen und vor allem nach der gestrigen vier Stunden dauernden Schlacht gegen Djokovic.

Trotzdem ist es keine Kleinigkeit, dass Federer ihn heute geschlagen hat. Gerade bei diesem neuen Turnier auf Sand und vor frenetischem heimischem Publikum. Die Gesichter in der Ehrenloge nach dem Matchball sprachen Bände.

Spannend wurde es noch, als Federer zum Matchgewinn aufschlug. Nadal holte sich zwei Breakbälle, die Federer kaltblütig abwehrte. Ansonsten diktierte der Schweizer weitgehend das Match. Spielte offensiv. Es dauerte nur 1 Stunde und 26 Minuten.

Es ist gut für Roger und noch besser für das Tennis, dass er heute gewonnen hat. Jedes Spiel wird langweilig, wenn immer nur einer gewinnt. Federer kann jetzt mit einem sehr guten Gefühl nach Roland Garros gehen.

Masters Madrid - Official Site

Good Morning Munich

Hinterhof

Spitzwegisch anmutender Winkel in Schwabing.

Montag, 18. Mai 2009

Is this Roger?

Roger Federer hat angefangen zu twittern und kaum einer hat es mitbekommen. Warum sonst hat niemand dem armen Kerl ein Restaurant in Madrid empfohlen, wenn er schon danach gefragt hat? Ganz einfach. Er ist es nicht gewesen.

Eigentlich passt Twitter auch nicht zu Roger. Ganz anders Andy Roddick. Er ist für Twitter gemacht. Ich bin fast versucht mir einen Account zuzulegen, nur um mich mit ihm über Tennis zu unterhalten.*

Andy Murray dagegen erscheint eher lustlos. Aber wer würde was anderes erwarten? Vielleicht verflucht er im Stillen diese Marketing-Fritzen, die ihm das eingeredet haben.

Dann gibt es noch Jon Wertheim von Sports Illustrated. Jetzt fehlt eigentlich nur noch Pete Bodo.

*Twitter ist nichts für mich.

Mittwoch, 20. Mai 2009

Pause

Dienstag, 26. Mai 2009

Roland Garros - Nadal est heureux

Natürlich habe ich letzte Woche einen Blick in das Draw geworfen. Die einzig wichtige Frage war, wer würde Djokovic zugelost bekommen.

Nachdem der Serbe aber schon 2005, 2006, 2007 und auch 2008 in Nadals Hälfte gelandet war, konnte man nicht darauf hoffen, dass das dieses Jahr zum 5. Mal passieren würde.

Novak Djokovic, der zur Zeit zweitstärkste Sandplatzspieler, war der einzige, dem man zugetraut hätte, Nadal vor dem Finale abzufangen.

Federers Hälfte ist nicht allein durch Djokovic schwerer. Tatsächlich hat er durchweg die potenteren Gegner erwischt.

Eurosport überträgt täglich live von Roland Garros. Es empfiehlt sich, zusätzlich den Stream zu abonnieren.

Roland Garros - Official Site

Cabriofahren - Den Arm raushängen nicht vergessen, sagt meine Schwester

Sonnenaufgang


Rene


New-Beetle-Cabrio


unterwegs1


unterwegs-1

Im Wald

Waldweg


Wald


Schachtelhalm


Huflachtich


Windbruch

Ratzenried

Ratzenried


Eingang-Schloss


Neugotisch


Zinnen


Gartenseite-1

Mittwoch, 27. Mai 2009

Roland Garros - La torture

Josselin Ouanna def. Marat Safin 7-6 (2), 7-6 (4), 4-6, 3-6, 10-8.

Safin bringt uns alle um.

Ich habe nur den letzten Satz gesehen. Wie sie es ausgespielt haben und das war schon zuviel.

David Ferrer brauchte 5 Sätze um Nicolas Kiefer zu schlagen.

Manche meinen, Ferrer könnte für Nadal eine Hürde darstellen.

Andy Murray mühte sich auf dem schweren Sand gegen Starace.

Ich kann Murrays defensivem Tennis nichts abgewinnen, aber er kommt weit damit. Nur bestimmt nicht in Paris.

Fabrice Santoro spielte sein letztes Match in Roland Garros. 20 Mal war er bei den French Open am Start. Man konnte ihm immer den Spass am Spiel ansehen.

Au revoir Fabrice!

Roland Garros - Official Site

Hahaha



@ 3:18 Wie man einen Weltstar auf den Arm nimmt. Roger ist halt ein Süsser.

Gimmelstob: She sent me an email afterwards saying I'm very proud to be Mrs. Federer.

Roger: Oh did she? Ok. Very nice.

Gimmelstob: She also said that while you've been thinking about it for three years she'ld been thinking about it for those whole nine.

Roger: Ok good. Make me feel bad, you know? No, it's nice.

via Forty Deuce & Gototennis

Donnerstag, 28. Mai 2009

Roland Garros - Federer en danger

Roger Federer def. Jose Acasuso 7-6, 5-7, 7-6, 6 2.

Das war knapp.

Kühles Nieselwetter kommt Federers Spiel nicht entgegen. Acasuso, der eine bislang eher verkorkste europäische Sandplatzsaison hatte, kam mit den Bedingungen aber durchaus zurecht. Führte im 3. Satz sogar mit Doppelbreak.

Als der Argentinier zum Satz servierte, fing er an Fehler zu machen. Sein Tennis scheint zu kräftezehrend für einen schweren, grossen Mann wie ihn, um es bis zum Ende durchziehen zu können. Körperlich, sowie mental. Man kennt diese Einbrüche bei ihm.

Ab morgen soll das Wetter in Paris besser werden. Hoffentlich, denn so ist es unerträglich.

Roland Garros - Official Site

Zitiert

Sisyphus
Sisyphos von Franz von Stuck, 1920 @Wiki Commons

"Well, as you can see, I didn't draw the heart, and I didn't lay down and I didn't cry and I didn't all those things ... it's not me,"

"(It's) a terrible way to finish with the French Open but anyway ... it's okay. It's not so sad. (It) doesn't get me emotional."

Well, hopefully I can forget this match, for sure.
"My best memory was too far away in history. Nothing really great to write about for the last five years."


Marat Safin nach seiner Niederlage und seinem letzten Match in Roland Garros.

Tschechows Figuren existieren nach wie vor in Russland. Aber eigentlich erinnert er mich auch an Sisyphos. Wie Marat sich die letzten Jahre endlos und vergeblich gemüht hat.

Rafa goes Vogue

Nett, anständig, bescheiden, die Nummer eins im Tennis und jetzt auch noch fesch.

Ich mag wie er Mallorca sagt. Ich werde versuchen es in Zukunft genau so auszusprechen. Aber mit dem Spanischen bin ich bisher ja immer gescheitert.

Freitag, 29. Mai 2009

Zitiert

Schmarrn! Ich war einfach zu gut, das Restaurant zu edel. Ein italienischer Koch kam mal zu mir und sagte nach neun Minuten: "Michele, wie willst du denn hier Geld verdienen? Schau doch mal die Schuhe von den Leuten an und ihre verbissenen Gesichter." Da hab ich mir gedacht: Mei Bua, was sagst du da Kluges! Ich brauchte für diese Erkenntnis leider neun Monate. Berlin hat mir sehr weh getan.

Michael Graeter redet über Geld in der heutigen SZ.

Roland Garros - Ennui

Es war wirklich nichts Besonderes los.* Ausser vielleicht, dass Robin Söderling sich gegen David Ferrer durchsetzen konnte.

Immerhin konnte Philipp Kohlschreiber sein gestern wegen Dunkelheit abgebrochenes Match gegen den ehemaligen Roland-Garros-Champion Juan Carlos Ferrero noch zu seinen Gunsten entscheiden. Ein 5-Satz-Krimi, den man leider nicht sehen konnte, denn sie spielten auf einem Platz ohne Kameras.

*Dafür gibt es am Samstag mehr interessante Matches als man verfolgen kann. Roddick, Federer, Haas & Kohlschreiber kämpfen um den Einzug ins Achtelfinale.

Roland Garros - Official Site

Deutsch-Arabische Freundschaft

loreley: Was gibt's?
Raphael: Ich habe dir gestern mehrere SMS geschickt.
loreley: Moment ... Fed dies.
Raphael: Wir waren gestern auf Philippe Chatrier. Hast du eigentlich nie dein Mobile an?
loreley: Ich dachte sie interessiert sich nur für Nadal.
Raphael: Was soll man in Paris sonst machen? Ohne Tennis würde ich hier sterben.
loreley: Ohne Tennis würde ich sowieso sterben. Wie ist das Wetter?
Raphael: Bewölkt. Was erwartest du von Paris?
loreley: Ich habe immer darauf gewartet, dass Acasuso endlich nachlässt.
Raphael: Neben uns sass eine Argentinierin. Als ich bei 5-1 sagte, jetzt ist Federer erledigt, lachte sie mich aus und meinte, nie im Leben gewinnt Acasuso das Match. Der ist ein Choker.
loreley: Natürlich. Es war nur eine Frage der Zeit, das hättest du wissen können. Ich muss Schluss machen.
Raphael: Bye.

Mehr Deutsch-Arabische Freundschaft

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Es gab keinen. Für...
Es gab keinen. Für das nächste Match, wohl...
loreley - 22. Apr, 22:08
Hallo, Du bist immer...
Hallo, Du bist immer so gut informiert - bin ich zu...
Hedi (Gast) - 22. Apr, 12:04
Ostern
Es wird wärmer und sonniger. München...
loreley - 20. Apr, 14:37
Monte Carlo Stories
Fotos & Story @Adeline Auger Es war nicht...
loreley - 15. Apr, 18:53
Er hätte nur in...
Er hätte nur in Casablanca spielen können....
loreley - 15. Apr, 14:13

Suche

 

Status

Online seit 3058 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Apr, 19:29

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren