Dienstag, 1. Juli 2008

30 Grad Celsius im Schatten

Eis-mit-Melone

Mittwoch, 2. Juli 2008

31 Grad Celsius im Schatten

Obst-und-Gemuese

Wimbledon Headquarters Day 9 - Mr. Muscle meets Mr. Bigger Muscle - Rain Delay - Marat into Semis

Roger Federer vs. Mario Ancic

Ich erwarte keine Überraschung. Ancic hat furchtbar lange Matches gespielt. Das H2H verrät auch, dass Federer seine Erstundenniederlage vor 6 Jahren in Wimbledon schon 2006 bereinigt hat.

Andy Murray aka Mr. Muscle vs Rafael Nadal

Das Match des Tages. Ausgeschlossen, dass Andy Murray Nadal schlägt. Der schenkt ihm keinen einzigen Punkt. Das H2H erzählt die selbe Geschichte.

Marat Safin vs. Feliciano Lopez

Ein sehr undankbarer Gegner für Safin. Feli schlägt exzellent auf und spielt gut am Netz. 4-1 das H2H für ihn.

Rainer Schüttler vs. Arnaud Clement

Wer hätte mit diesen beiden Spielern gerechnet? Clement ist in den Rankings sogar noch weiter abgerutscht als Schüttler. Es würde mich nicht wundern, wenn das hier sehr lange dauert.

Update:

MARAT SAFIN STEHT IM HALBFINALE!

Nach der Regenpause und verlorenem 1. Satz, steht ein anderer Safin auf dem Platz. Lopez seltsam passiv, hörte fast auf zu spielen. 3-6, 7-5, 7-6(1), 6-3. Marat trifft im Halbfinale auf Roger Federer, der sich problemlos gegen Ancic durchsetzte.

Update 2:

Q. How do you see your semifinal with Federer shaping up? Do you believe you can beat him at this tournament?

MARAT SAFIN:To beat Federer you need to be Nadal and run around like a rabbit and hit winners from all over the place. But, yes, why not? It's another chance for me. But I think it's just a little bit too difficult it would be for me to beat him.

Das ganze Interview gibt es hier.

Rafa Rabbit hat natürlich Andy Murray in Grund und Boden gespielt. 6-3, 6-2, 6-4, das Ergebnis.

Sein Halbfinalgegner steht noch nicht fest. Die Partie zwischen Rainer Schüttler und Arnaud Clement musste wegen Dunkelheit beim Stand von 6-3, 5-7, abgebrochen werden und wird am heutigen Donnerstag fortgesetzt. Go Rainer!

Wimbledon The Official Site

Donnerstag, 3. Juli 2008

Wimbledon Headquarters Day 10 - Rainer Schüttler works himself into Semis to play Nadal

Rainer Schüttler def. Arnaud Clement 6-3, 5-7, 7-6(6), 6-7(7), 8-6.

Verteilt über 2 Tage, unterbrochen von mehreren Regenschauern, haben sich Rainer Schüttler und Arnaud Clement über 5 Stunden und 12 Minuten nichts geschenkt.

Ich habe nur die Endphase gesehen, Clement hatte sogar Matchball. Es ging noch eine Zeitlang hin und her, bis Schüttler seinen 3. Matchball verwerten konnte. Er ist der erste Deutsche, seit Michael Stich 1997, der ein Halbfinale in Wimbledon erreicht. Nadal wartet.

Bei den Damen kommt es im Finale zum Sister Act mit Serena und Venus Williams.

Wimbledon The Official Site

Freitag, 4. Juli 2008

Grundnahrungsmittel

Salatschuessel

Es musste sogar eine neue Salatschüssel angeschafft werden.

Wimbledon Headquarters Day 11 - Gentlemen's Singles - Semis

Roger Federer vs. Marat Safin

Safin hat nichts zu verlieren, der Druck ist ganz auf Federers Seite. Wenn Marat sich das vor Augen hält, wird es vielleicht wenigstens ein sehenswertes Match. Dass ihm noch einmal das Kunststück gelingt, Federer vor einem Grand-Slam-Finale abzufangen, wie 2005 bei den Australian Open, scheint unmöglich. Eigentlich will ich auch nicht, dass das passiert, wer soll sonst Nadal daran hindern, Wimbledon zu gewinnen?

Rainer Schüttler vs. Rafael Nadal

Alles spricht gegen Rainer Schüttler. Sein Alter, die vielen 5-Satz-Matches, der fehlende Tag zum Regenerieren. Aber was am meisten gegen ihn spricht, ist sein Gegner: Rafa Rabbit. Wie man hört, ist Schüttler trotzdem zuversichtlich: "I will be fine, I also work hard. I'm physically fit. I'm not so tired." Hoffentlich kommt er nicht zum Nachdenken, bis es für ihn heute losgeht. Go Rainer!

Update:

Makelloses Tennis von Federer. Für Safin gab es nicht viel zu tun. 6-3, 7-6(3), 6-4.

Update 2:

Rafael Nadal def. Rainer Schüttler 6-1, 7-6, 6-4 .

Den 1. Satz darf man getrost ad acta legen. Selbst Safin hat zugegeben, nervös gewesen zu sein. Es wird Rainer Schüttler nicht anders gegangen sein. Und wie Federer, nimmt Nadal Geschenke dankend entgegen.

Aber wie er im 2. Satz gezaubert hat, wie er Nadal hat richtig alt aussehen lassen, ihn gebreakt und fast wieder gebreakt hat, das macht Hoffnung für das Finale.

Federer müsste smart genug sein, Nadal auszuspielen, wenn Rainer Schüttler ihn schon in Bedrängnis bringen konnte. Leider schaffte er es nicht, den Satz auszuservieren, aber es hat trotzdem Spass gemacht ihm zuzuschauen.

Wimbledon The Official Site

Sonntag, 6. Juli 2008

Wimbledon - Nadal Champion

Rafael Nadal def. Roger Federer 6-4, 6-4, 6-7(5), 6-7(8), 9-7.

Wann hat man zuletzt ein solches Finale in Wimbledon gesehen? Dieses Match hatte alles, was ein Match unvergesslich macht. Grosses Tennis und grosses Drama. Der Regen war natürlich auch mit von der Partie.

Federer kam zu schnell zwei Sätze in Rückstand, wobei schnell natürlich immer relativ ist, wenn Nadal beteiligt ist. Dabei machte Roger anfangs nur wenig mehr Fehler als Nadal, dafür aber umso unnötigere. Im 2. Satz keimte Hoffnung auf, Federer führte mit Break. Doch mit Nadal ist alles ein einziger zäher Kampf um jeden Punkt.

Erst die Regenpause brachte die Wende. Federer kam nach zwei verlorenen Sätzen zurück, gewann den 3. Satz im Tiebreak und stand trotzdem immer noch mit dem Rücken zur Wand. Die Zuschauer skandierten Roger, Roger. Und Nadal zeigte tatsächlich Nerven. Zwei Championship Points vergab er im Tiebreak des 4. Satzes.

Im 5. Satz, bei 6 beide, zwischendurch gab es nochmal eine Regenpause und es war beinahe zu dunkel zum Spielen geworden, war es mir dann schon fast egal, wer gewinnen würde. Natürlich hätte ich es lieber gesehen, wenn es Roger gewesen wäre.

Aber wenn man nach jedem Service, mit dem Nadal nachzieht, immer mehr die Gewissheit bekommt, dass er nie nachgeben wird, dass er einfach unter allen Umständen gewinnen will, dass es ihm das Wichtigste im Leben ist, hier und jetzt in Wimbledon Champion zu werden, dann nimmt man das irgendwann hin.
Nach 4 Stunden und 48 Minuten, blieb auch Federer nichts anderes übrig.

Für mich wird Federer immer der bessere Tennisspieler sein.

Fast hätte ich es vergessen. Gestern gewann Venus Williams den Titel bei den Damen, auch schon zum 5. Mal. Zusammen mit der ihr unterlegenen Schwester Serena, war sie auch im Doppel siegreich.

Wimbledon The Official Site

Good Morning Munich

Blumenfenster

Wimbledon Headquarters Day 13 - Gentlemen's Singles - Finals - Allez Roger!

Roger Federer vs. Rafael Nadal

Hier geht es um mehr als den Titel in Wimbledon. Für Federer ist es wichtig seinen Status als #1 zu behaupten und Nadal in die Schranken zu weisen. Leicht wird das nicht, denn der Spanier hat sein Spiel auf Gras verbessert. Er hat Queen's gewonnen.

Die grausame Niederlage in Roland Garros scheint für Federer schon vergessen. Gras ist sein bevorzugter Belag. Hier fühlt er sich zuhause. 5 Mal in Folge hat er Wimbledon gewonnen, 12 Grand Slams insgesamt. Keinen einzigen Satz im Turnier hat er bisher verloren. Er schwebte förmlich ins Finale.

Nadal hat nicht viel weniger überzeugend gespielt. Nur der talentierte Teenager Ernests Gulbis konnte ihm einen Satz abnehmen. Seine restlichen Gegner spielte er in Grund und Boden.

Federers grösste Waffe ist sein Aufschlag. Mit ihm holt er sich viele freie Punkte. Aber das allein wird nicht reichen, er darf sich nicht zu viele Fehler gegen Nadal erlauben.

Eine Rolle könnte auch das Wetter spielen. Es könnte Regenunterbrechungen geben. Es könnte windig sein. Alles Faktoren, die das Match beeinflussen. Bekanntermassen tangieren solche Umstände Nadal wenig.

Es ist das dritte Wimbledon-Finale, das die beiden spielen. Bisher konnte immer Roger als Sieger vom Platz gehen. Aber wie heisst es so schön: Aller guten Dinge sind drei.

Wimbledon The Official Site

Dienstag, 8. Juli 2008

Spezies

Eichoernchen-2


Eichhoernchen

Donnerstag, 10. Juli 2008

Pete Sampras über Roger Federer und das Wimbledon-Finale aka The Match

...but I still feel that if you put Rog and Rafa on that Centre Court 10 times, I think Roger wins 7 of them.

What I think is important, though, is to keep a perspective on this and not over-analyze the match. Roger played well enough to win, only he didn't. On another day, he does. Contrary to what a lot of people are saying, I think Roger is having a good year,...

He'll be in contention for all the majors, and he'll win a few more Wimbledons and U.S. Opens before he's done - no doubt in my mind.


via Pete Bodo's Tennisworld

Die Turmfrau

"So sollte niemand leben, kein Mensch und auch kein Tier. Aber was hätten wir machen sollen? Man hätte sie mit Gewalt wegbringen müssen. Wir haben ihr immer wieder Angebote gemacht. Aber sie hat alles ausgeschlagen. Man muss auch den Willen eines Menschen respektieren."

Ich habe sie nur einmal gesehen. Sie sass am Stadtgraben unterhalb ihres Turmes. Sie malte. Die Hände, mit denen sie die Palette und den feinen Pinsel hielt, hatten viele Flecken auf ihren Rücken und die Finger zierten riesige Ringe mit farbigen Steinen. Die Nägel waren kupferfarben lackiert. Sie trug ein Kleid mit buntem Blumendruck und weisse Sandalen. Ein breitkrempiger Sonnenhut verbarg ihr Gesicht, wie die Sonnenbrille mit den rötlichen Gläsern.

Als ich die vielen Ringe sah, fiel mir wieder ein, wie vor vielen Jahren, Nachbarskinder erzählten, sie wären endlich im Turm oben gewesen. Frau S. hätte sie hinaufgelassen und ihnen alles gezeigt, die ganzen Schätze. Seit Wochen hatten wir versucht, bei ihr Einlass zu bekommen. Wir klopften unten am Wasserrohr, weil wir gehört hatten, dass sie dann ans Fenster kommt, um zu schauen, wer unten ist.

Meine Mutter nannte sie nur die Turmfrau. Und die zahlreichen Turmkatzen waren ihr ein regelrechter Dorn im Auge, weil unsere von ihnen Flöhe bekamen. Was sie aber nicht davon abhielt, ab und zu Dosen mit Katzenfutter vor die Tür des Turmes zu stellen. Der Turm war eigentlich kein Turm, sondern ein mittelalterliches Stadttor. Von meinem Zimmer aus konnte ich den oberen Teil sehen.

Oberbaurat W. meinte es, wie immer, gut mit mir. Es war ein schöner sonniger Tag, gerade recht für einen kleinen Ausflug, weg von der Routinearbeit. Einige Künstler drängen die Stadt, den Turm auszubauen. Ein Schriftsteller wünsche sogar, wenigstens zeitweise, darin zu wohnen. Er wolle nachschauen, inwieweit das möglich sei. Wenn ich Lust hätte, könne ich ihn begleiten.

Es war nur ein kurzer Spaziergang. Der Schlüssel öffnete die hölzerne Tür, die man über eine kleine Aussentreppe ereichte. Staubige, abgestandene Luft schlug uns entgegen. Es war heiss und stickig und dunkler als ich erwartet hatte. Ich hatte auch nicht diese steilen, engen Treppen, mit den wackligen Geländern aus rohem Holz erwartet.

Man musste sich regelrecht nach oben arbeiten und sich gut festhalten. Bei jedem Absatz befand man sich in einem Raum. Die wenigen, winzigen Fenster liessen kaum Licht herein und waren zum Teil ohne Glas. Die Wände waren, wenn überhaupt, nur notdürftig verputzt. Manche davon waren mit Stricheleien, wie von Kinderhänden bekritzelt. Auf dem Boden, der nur aus Holzbrettern bestand, durch die man durchsehen konnte, lag noch etwas Stroh, ein paar Lappen, eine Leinwand.

Mir war von Anfang an elend gewesen. Herr W., der merkte, dass ich einsilbig wurde, meinte, das reiche fürs Erste. Wie die sich das vorstellten, die Damen und Herren Künstler, ob die ahnten, was das kosten würde, den Turm bewohnbar zu machen. Allein die Auflagen der Feuerwehr.

Freitag, 11. Juli 2008

32 Grad Celsius im Schatten

Turkish

Es soll tatsächlich Regen kommen. Nach zwei heissen Tagen, habe ich schon vergessen, was das ist.

Sonntag, 13. Juli 2008

Rain Delay

Rain-Delay
Create your own

Mittwoch, 16. Juli 2008

Sonne - 28 Grad Celsius

Dessert2

Einmal Sommer und zurück.

Deutsch-Arabische Freundschaft

loreley: W. hat mich kürzlich zu einer Gartenparty mitgenommen. Villa mit riesigem Pool. Du errätst nicht, womit der Gastgeber sein Geld macht. W. hat noch gemeint, er habe wohl den falschen Beruf ergriffen.
Raphael: Mit Pornos?
loreley: Schwachkopf. Aber nicht so ganz daneben. Mit dem Handel von Silikoneinlagen für Brust-OPs. Das Geld dafür scheint auf der Strasse zu liegen.
Raphael: Das überrascht mich nicht. T. wird sich auch bald ihre Brüste vergrössern lassen.
loreley: Was sagst du da?
Raphael: Ich habe nichts dagegen.
loreley: Du musst ihr das ausreden. Sowas kann die ganze Körperbalance durcheinanderbringen.
Raphael: Du weisst überhaupt nichts. Der beste Schönheitschirurg Europas wird das machen. Alle Stars gehen zu ihm.
loreley: Jede Operation ist ein Trauma für den Körper. Ich dachte, sie hat nur ein Problem mit Magersucht. Sie schaut doch grossartig aus. Die meisten wären froh, wenn sie nur halb so schön wären wie sie.
Raphael: Hör mal. Sie hat überhaupt kein Selbstwertgefühl. Nicht das geringste. Du weisst doch gar nicht, wie das ist. Es ist furchtbar und du verstehst es einfach nicht. Ich bin froh, wenn es endlich gemacht ist.
loreley: Ich bin ja schon still.

Donnerstag, 17. Juli 2008

Paris



Da ist es doch egal, ob es regnet.

Hier der deutscheTrailer.

Freitag, 18. Juli 2008

Poetry brought to you by Roger & Rafa

If you can meet with triumph and disaster and treat those two impostors just the same

Dieses Zitat aus Kiplings Gedicht If, steht über dem Eingang zum Centre Court in Wimbledon.

Und hier lesen es Roger und Rafa für die BBC, die es während der Wimbledon-Übertragung gesendet hat.

via Gototennis

Dienstag, 22. Juli 2008

Altstadtringfest

münchen stand kopf und ich fragte mich mal wieder, was diese feiern eigentlich sollen. die menschen waren derart dicht gedrängt, dass kein durchkommen war, eigentlich konnte man kaum etwas von den konzerten und events mitbekommen, weil mans einfach nicht schaffte, durchzukommen.

Und wenn man nicht hingeht, hat man irgendwie ein schlechtes Gefühl. Aber das verging bei mir schnell, als ich am Fernseher die Liveübertragung vom Odeonsplatz der Geschichte Münchens anschaute. Globale Routine vom Studio Festi.

Mittwoch, 23. Juli 2008

Pause

Kommentarfunktion abgeschaltet.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Must Read - Facebook...
Man weiss nicht, ob man darüber lachen oder...
loreley - 17. Sep, 19:19
Zitiert
Certainly, seeing a guy who has never won a 500-level...
loreley - 16. Sep, 08:49
Davis Cup - Lettland...
Es ist einfach nur lustig. Schon gestern fand ich...
loreley - 15. Sep, 08:39
Davis Cup - Auf der Jagd...
Auf dem Papier sieht es nach einer klaren Sache aus...
loreley - 12. Sep, 12:30
Davis Cup - Riesenschlamassel...
Schon als Dominic Thiem seine Teilnahme für den...
loreley - 11. Sep, 14:49

Suche

 

Status

Online seit 3207 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 17. Sep, 19:22

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren