Samstag, 1. März 2008

Sturmtief

Fenster1

Ich bin versorgt. Kühlschrank ist aufgefüllt, die Heizung funktioniert und ich habe einen Schwung neuer Bücher. Draussen donnert und stürmt Emma mit Hagelschauern und Schnee.

Sonntag, 2. März 2008

Kumulieren & Panaschieren

An Wahlsonntagen sind so viele Menschen auf der Strasse wie selten Sonntags und immer meist pärchenweise. Die Wahlbeteiligung soll niedrig sein? Kann für Schwabing eigentlich nicht zutreffen.

Kommunalwahl Bayern 2008

Good Morning Munich

Sturm1


Sturm

Montag, 3. März 2008

Federer out of Dubai

Now is the winter of our discontent

Andy Murray def. Roger Federer 6-7(6-8), 6-3, 6-4

Der Titelverteidiger und vierfache Champion von Dubai verliert in der 1. Runde.

Es muss ein grossartiges Match gewesen sein. Das überwiegend jugendliche Publikum in Dubai stand lautstark hinter dem 20 Jahre altem Schotten.

Leider habe ich nur Teile des 1. Satzes einschliesslich Tiebreak mit Murrays vergeigtem Satzball und die Schlussphase des 3. Satzes mitbekommen.

Obviously I haven’t played much so you don’t go in with any expectations, actually.

Federer spielt zu wenig Matches. Das funktioniert nicht mehr.

Die Olympischen Spiele in Peking scheinen ihn auch nicht mehr zu interessieren, nachdem er bei den Australian Open die Chance zum Golden Slam verpasste.

That's Dubai

Ein hochklassiges Teilnehmerfeld gibt sich dieses Jahr ein Stelldichein am Persischen Golf.

Und diese Leckerbissen gibt es gleich am 1. Tag:

David Ferrer vs Tommy Haas

Roger Federer vs Andy Murray

Für Tommy Haas dürfte jeder Gegner im Moment schwer sein. Seine Resultate in den USA waren nach seiner letzten Schulter-OP nur durchwachsen. Nie konnte er mehr als 2 Matches für sich entscheiden.

Für Federer ist es das 1. Turnier nach den Australian Open. Die Partie gegen Andy Murray könnte auch ein schönes Final Match sein. Der Schotte hat dieses Jahr schon die Titel in Doha und Marseille geholt.

Eurosport überträgt ab morgen im Fernsehen. Es gibt aber schon heute einen Stream.

Nachtrag:

David Ferrer def. Tommy Haas 6-3, 6-0.

Ich habe zwar mit einer Niederlage von Tommy Haas gerechnet, aber es dann, wenn auch nur für kurz, mit eigenen Augen zu sehen, wie weit er noch von seiner alten Form entfernt ist, deprimiert doch.

Nach seinen ersten beiden Operationen hat er es ja zurück in die Top 10 geschafft. Ich könnte jetzt, ausser ihm, keinen Spieler nennen, der das sonst noch geschafft hat. Das wird wieder ein sehr langer Weg für ihn.

Dienstag, 4. März 2008

Dubai - Nadal High & Low

Rafael Nadal def. Philipp Kohlschreiber 3-6, 6-1, 6-4.

Kohlschreiber hat heute einige Chancen liegengelassen. Nadal wohl auch nicht in Bestform. Vielleicht war ihm noch etwas schwindelig.

Im Moment spielt Djokovic. Der Stream ist wieder on. Roddick folgt später.

Mittwoch, 5. März 2008

Dubai - Murray winded

Andy Murray def. Fernando Verdasco 6-3, 3-6, 6-6 (7-5).

Murray schleppt sich im Moment wie ein nasser Waschlappen über den Platz.

Soweit der Kommentator bei Eurosport.

Federer zu schlagen, hat ihm halt das Mark aus den Knochen gesaugt. Aber gegen einen Verdasco reichte es trotzdem.

CSU

Ihr glaubt doch nicht wirklich, dass man Euch wegen dem Rauchverbot nicht gewählt hat?!

Donnerstag, 6. März 2008

Dubai - Bad Boy out

Nikolay Davydenko def. Andy Murray 5-7, 3-6.

Viertelfinaltag. Viel habe ich noch nicht mitbekommen. Andy Murray soll ziemlich rumgeflucht haben. Oliver Faßnacht hörte sich genervt an. Es fiel wohl zu oft das F-Word.

Feliciano Lopez setzte sich schon davor gegen seinen Landsmann David Ferrer durch.

Match des Tages:

Andy Roddick def. Rafael Nadal 7-6(5), 6-2.

Das lag in der Luft. Warum wette ich eigentlich nie?! Die Quote hatte ich mir noch angeschaut. 2.59, wenn ich mich richtig erinnere.

Freitag, 7. März 2008

R.I.P. Joseph Weizenbaum 1923 - 2008

Dubai - Semis Surprise

Feliciano Lopez def. Nikolay Davydenko 6-4, 4-6, 7-5.

Grossartig, dass Lopez das Match noch rumdrehen konnte. Der Spanier gehört zu den Spielern, die hin und wieder überraschen. Davydenko konnte noch nie gegen ihn gewinnen, was etwas seltsam anmutet. Die Bilanz ist jetzt 4-0. Und Lopez steht zum 2. Mal im Finale von Dubai.

Match des Tages:

Andy Roddick def. Novak Djokovic 7-6, 6-3.

Gestern verkündete Roddick noch die Trennung von seinem Coach Jimmy Connors.

Andy Roddick wie in seinen besten Zeiten. Wie hat man das vermisst. Der favorisierte Serbe, kam unter eine wahres Sperrfeuer von Schlägen, ständig war er in der Defensive. Ich behaupte fast, Roddick hätte heute jeden geschlagen.

Samstag, 8. März 2008

Dubai - Roddick Champion

Andy Roddick def. Feliciano Lopez 6-7, 6-4, 6-2.

Das war ein ungemein spannender 1. Satz. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass Lopez so gut mithalten würde. Danach ging ihm aber zusehends die Luft aus. Er ist es nicht gewohnt eine ganze Woche durchzuspielen.

Wie Pete Bodo auf seinem Blog richtig sagte: Connors hat Roddick zumindest wieder die Lust am Tennis zurückgegeben, wenn er ihm schon nicht zeigen konnte, wie man Federer schlägt.
Apropos Federer. Wie man erfahren konnte, hat der Schweizer sich schon im Dezember das Pfeiffersche Drüsenfieber eingefangen. Die spät diagnostizierte und nicht unernste Viruserkrankung erklärt sein Formtief. Auch wenn es schon überstanden ist: Gute Besserung, Roger!

Zubereitet

Kalbsleber

Kalbsleber mit Salbei in Portweinsosse für 2 Personen

250-300 g Kalbsleber
1 Schalotte
reichlich Salbeiblätter
ein guter Schuss Portwein
ein Spritzer Balsamico
100 ml Kalbsfond
1 El. Mehl
etwas Butter
Sonnenblumenöl
Salz
Pfeffer

1 Apfel
1 Tl. Zucker
Zitronensaft

Tagliatelle

Mir fällt gerade auf, dass ich mit diesem Rezept beim aktuellen Kochevent mitmachen könnte. Aber wie viele mögen schon Leber? Ich habe vielleicht 2 Mal im Jahr Appetit darauf, dann aber richtig. Portwein dagegen, habe ich im Winter immer da. Er ist so eine Art Lebenselexier in der kalten Jahreszeit.

Die Leber unter fliessendem Wasser abspülen, trockentupfen, schnetzeln und mit Mehl überstäuben.
Danach im Butter-Ölgemisch ca. 1 Minute scharf anbraten und auf einem Teller zur Seite stellen. Salzen, peffern und mit Alufolie abdecken.

Die feingewürfelten Schalotten andünsten und mit Portwein und Balsamico ablöschen. Erst da merkte ich, dass der Balsamico kein gewöhnlicher, sondern ein dickflüssiger Crema ist (aus einem Fresspaket zu Weihnachten. Für was nimmt man den her? Erdbeeren aromatisieren? Teller verzieren?). Den Kalbsfond (fertiggekauften) dazugiessen und einkochen lassen. Dann die Kalbsleber und die feingeschnittenen Salbeiblätter kurz mitziehen lassen.

Serviert mit selbstgemachtem Apfelkompott und Tagliatelle. Polenta könnte auch passen.

Blog-Event XXXII - Portwein

Als Nachtisch empfehle ich das hier.

Montag, 10. März 2008

Shining

Shining

Dienstag, 11. März 2008

Arte - 21.00 Uhr

Monsanto, mit Gift und Genen

Wiederholungen gibt es am 13.03.2008 um 0.50 und am 31.03.2008 um 3.00 Uhr.

Mittwoch, 12. März 2008

Reading Room - Ein liebender Mann

Die FAZ stellt täglich Textauszüge von Martins Walsers neuem Buch online. Teilweise auch von ihm selbst gelesen.

Ich störe mich nicht an Martin Walsers Erzählweise. Ich finde auch nicht, dass er sich an Goethe vergreift. Er nimmt sich lediglich die künstlerische Freiheit sich in ihn hineinzuversetzen, das hat Thomas Mann auch getan.

Ich glaube eher, dass manche Rezensenten ihn einfach als Person nicht mögen. Er lehnt sich ja auch oft genug aus dem Fenster. Man muss ihn aber nicht mögen, um zu erkennen, dass er ganz gut erzählen kann.

Und ich glaube auch, dass sich viele an der Emotionalität der Geschichte stören. Gelesen habe ich das Buch noch nicht. Aber ich könnte mir Langweiligeres vorstellen.


Gefunden in den Kommentaren von Schmoll et copains.

Donnerstag, 13. März 2008

TMS Indian Wells - Was geht für Roger?

Handicapt ihn noch die überstandene Viruserkrankung? Oder verhindert einer der Young Guns seinen 1. Turniersieg des Jahres? Zwei von vielen Fragen, die im sonnigen Kalifornien ihre Antwort finden werden.

Am Montag hat er vor 19 000 Zuschauern im Madison Square Garden in New York, Pete Sampras in 3 Sätzen geschlagen. Dass es 3 Sätze sein würden und dass Roger dieses Mal gewinnen würde, hatte ich ja schon vorausgesagt. Mal darf der eine, mal darf der andere gewinnen. So läuft das bei einer Exhibtion. Sogar JD war dort.

Aber jetzt ist Schluss mit dem Vergnügen, jetzt wird wieder gearbeitet. Das Draw ist schon fertig. Geballte Tennispower, würde ich sagen.

Wer was davon sehen möchte, muss einen Stream abonnieren. Kiwi muss heute schon ran, gegen den Israeli Duli Sela.

Nachtrag:

D. Sela def. N. Kiefer 6-4, 7-6, 6-3.

Was eine Pflichtübung sein sollte, wird zu einem Debakel.

Sonntag, 16. März 2008

TMS Indian Wells - Haas entzaubert Roddick

Tommy Haas def. Andy Roddick 6-4, 6-4.

Fast hätte ich Tommy Haas nicht erkannt. Kurze Haare mal wieder. Es ist das erste Mal dass ich ihn seit seiner Verletzungspause spielen sehe.

5.8 die Quote für Haas bei Betfair. So wenig trauen die Zocker dem Deutschen heute zu. Zu stark war Roddick die letzte Zeit und Haas immer noch im Formtief nach seiner langen Verletzungspause.

Aber Haas liegt Andy einfach nicht. Das H2H spricht Bände. Nicht viele haben eine positive Bilanz gegenüber dem Amerikaner, ausser Roger fällt mir keiner ein. Aber was heisst das schon. Es zählt doch nur das hier und heute.

Oh Wunder. Haas spielt sein gutes, schönes Tennis, so als sei nichts gewesen. Bleibt auch in den wenigen kritischen Momenten konzentriert. Roddick dagegen verliert zusehens die Contenance. Haas scheint den Amerikaner lesen zu können. Dennoch braucht 3 Matchbälle. Man sieht ihm die Erleichterung an. Von nun an, gehts wieder bergauf für Tommy.

Cat Content

Katz

Reading Room - Ein liebender Mann

Dann wurde serviert. Dr. Rehbein bat noch einmal um Aufmerksamkeit. Da seine Verlobte Vegetarierin sei, werde fleischlos gespeist, ...

Mir scheint, 1823 war man weiter als heute.

Mittwoch, 19. März 2008

TMS Indian Wells - Haas gewinnt wieder

Tommy Haas def. Fernando Verdasco 7-6, 4-6, 6-1.

Kalifornien ist zu weit weg, um was von den später angesetzten Matches mitzubekommen. Da schaut man morgens dann schon ein wenig ängstlich auf die Ergebnisse.

Erleichterung: Haas hat es geschafft. Nun kommt Murray, gegen den er letztes Jahr dramatisch knapp verloren hat. Das schreit nach Wiedergutmachung.

Die Matches heute:

17] J Tsonga (FRA) vs [2] R Nadal (ESP)
[16] G Canas (ARG) vs [3] N Djokovic (SRB)
[8] R Gasquet (FRA) vs [9] J Blake (USA)
[1] R Federer (SUI) vs [23] I Ljubicic (CRO)

H Lee (KOR) vs S Wawrinka (SUI)
22] J Ferrero (ESP) vs [7] D Nalbandian (ARG)
[11] A Murray (GBR) vs T Haas (GER)
M Fish (USA) vs [24] L Hewitt (AUS)

Fast jedes einzelne davon ist sehenswert. Nur bei Federer, Hewitt und vielleicht noch bei Djokovic steht das Ergebnis schon fest. Ich werde mir wohl nur Tsonga vs Nadal ansehen. Ich brauche schliesslich meinen Schönheitsschlaf.

Donnerstag, 20. März 2008

TMS Indian Wells - Haas im Viertelfinale

Tommy Haas def. Andy Murray 2-6, 7-5, 6-3.

Um es vorweg zu sagen, den 3. Satz habe ich nicht mehr gesehen.

Ein nettes Plätzchen ist dieses Indian Wells. Doch es begann schlecht für Haas. Der 1. Satz war irre schnell weg. Licht und Schatten bei beiden Spielern. Haas schimpfte laut, Murray maulte stiller vor sich hin.

Ich wollte mir wenigstens noch ansehen, in welche Richtung der 2. Satz gehen würde. Immer wieder Tommy-Rufe. Das Publikum stand eindeutig auf Seite des Deutschen. Ich glaube, das half ihm gewaltig besser ins Spiel zu kommen. Plötzlich stand ein anderer Haas auf dem Platz. Doppelbreak.

Es war schon 1 Uhr vorbei und man weiss ja, wie es im Tennis geht. Plötzlich bekommt der andere Spieler wieder die Oberhand. Ich habe damit gerechnet, dass Murray doch noch irgendwann den entscheidenden Schlag macht. Anscheinend war es genau umgekehrt. Federer wird es egal sein.

Nalbandian ist auch weiter. Fish eliminiert überraschend Hewitt. Tsonga schafft die Sensation gegen Nadal nicht.

Freitag, 21. März 2008

TMS Indian Wells - Breaking News

Tommy Haas ist akut erkrankt und kann heute das Viertelfinale gegen Federer wegen Problemen mit den Nebenhöhlen nicht spielen.

Nostalgia

OstereierfaerbenSW1

Zubereitet

Griechisches-Brot-6

Es ist bei mir fast schon eine kleine Tradition geworden, dieses Brot für Ostern zu backen. Ich bringe es dann auch mit, wenn ich irgendwo über die Feiertage zu Gast bin.

Dass meine Schwester wirklich keine gekochten Eier mehr isst, musste ich allerdings mit dem griechischen Brot auch einmal erfahren. Sie hatten in ihrer Zeit in Afrika Hühner und einmal fand sich im Frühstücksei ein fast fertiges Kücken. Ihr Freund musste daraufhin den Tisch verlassen und das Badezimmer aufsuchen.

Ich hoffe, diese kleine Geschichte nimmt niemandem die Lust das Rezept auch einmal auszuprobieren. Er hat das Trauma inzwischen überwunden und mag mein Brot, aber meine Schwester kann er nicht dazu überreden, wieder Hühner zu halten.

Griechisches Brot gefüllt

250 g Roggenmehl
250 g Weizenmehl
1 TL Kräutersalz
1/2 Becher Joghurt
1/2 Becher saure Sahne
1 Würfel Hefe
1 TL Honig
1 EL Olivenöl

Füllung:
5 hartgekochte Eier
eine Handvoll grüne gefüllte Oliven oder schwarze
Kräutersalz
frische oder getrocknete Kräuter nach Geschmack
z.B. Salbei, Oreagano, Estragon
ca. 150 gewürfelter Schafkäse (kann auch mehr sein)
Olivenöl zum Beträufeln

Aus den Teigzutaten einen Hefeteig kneten, zur Kugel formen und zugedeckt gut 30 Minuten gehen lassen. Dann den Teig auf einer bemehlten Fläche zu einem Rechteck ausrollen, darauf die geschälten Eier längs hintereinander, sowie die Oliven, Kräuter und den Schafskäse gleichmässig verteilen. Etwas Kräutersalz darübersteuen.

Alles mit ausreichend Olivenöl beträufeln. Den Teig an den Seiten etwas einschlagen, dann zu einer Rolle formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Bleck legen, nochmals etwas gehen lassen, mit einer Gabel ein paar Luftlöcher reinstechen und bei 200 Grad etwa 45 Minuten im Ofen backen.

Man kann das griechische Brot direkt aus dem Ofen, aber auch kalt essen. Kalt schmeckt es mir sogar besser.

TMS Indian Wells - Quick Update

Novak Djokovic def. Stanislav Wawrinka 7-6(5), 6-2.

“It's normal to have some difficult stages in the tournament and sets and matches,” said Djokovic. “This was the one. This was really a test for me...

Rafael Nadal def. James Blake 7-5, 3-6, 6-3.

“I had some break point opportunities at 6-5 in the first set; I didn't get those,” said Blake, who defeated Nadal in the 2006 semifinals.…

Nichts davon gesehen. Für Blake hatte ich gehofft, er schafft es sein H2H gegen Rafa weiter auszubauen.

Samstag, 22. März 2008

TMS Indian Wells - Fish im Halbfinale

Mardy Fish def. David Nalbandian 6-3, 6-7(5), 7-6(4).

Fisch an Karfreitag, das gehört sich.

War das ein zähes Ringen. Aber ein typisches Match für Nalbandian. Nur, dass er dieses Mal den Kopf nicht mehr aus der Schlinge ziehen konnte. Mardy bekreuzigte sich vor seinem 3. Matchball. Sowas habe ich noch nie gesehen.

“He's always dangerous,” said Nalbandian about Fish. “On this surface, when the surface is fast, he's very dangerous all the time.”

Zumindest gestern war es so. Man muss ganz schön weit runterscrollen, um herauszufinden welches Ranking Fish eigentlich hat. 98! Und jetzt geht es im Halbfinale gegen die #1.

Sonntag, 23. März 2008

Ostern

Wenn die Schokolade keimt,
Wenn nach langem Druck bei Dichterlingen
"Glockenklingen" sich auf "Lenzesschwingen"
Endlich reimt,
Und der Osterhase hinten auch schon preßt,
Dann kommt bald das Osterfest.

Und wenn wirklich dann mit Glockenklingen
Ostern naht auf Lenzesschwingen, - - -
Dann mit jenen Dichterlingen
Und mit deren jugendlichen Bräuten
Draußen schwelgen mit berauschten Händen - - -
Ach, das denk ich mir entsetzlich,
Außerdem - - unter Umständen -
Ungesetzlich.

Aber morgens auf dem Frühstückstische
Fünf, sechs, sieben flaumweich gelbe, frische
Eier. Und dann ganz hineingekniet!
Ha! Da spürt man, wie die Frühlingswärme
Durch geheime Gänge und Gedärme
In die Zukunft zieht,
Und wie dankbar wir für solchen Segen
Sein müssen.

Ach, ich könnte alle Hennen küssen,
Die so langgezogene Kugeln legen.

Joachim Ringelnatz

Jerry Dog



via a.more.s

Frohe Ostern

Ostertisch

TMS Indian Wells - Fish fishes Federer

Novak Djokovic def. Rafael Nadal 6-3, 6-2.

Djokovic zu stark für Rafa.

Mardy Fish def. Roger Federer 6-3, 6-2.

Die Kommentatoren scherzten noch vor Beginn der Partie, dass seit Andy Roddick 2003 im Halbfinale in Montreal kein Amerikaner mehr gegen Federer gewinnen konnte. 41 Mal besiegte er sie in Serie.

Doch Federer war gestern nur ein Schatten seiner selbst. Er hatte überhaupt kein Game. Dabei war Fish praktisch ohne Aufschlag. Der 1. lag bei lächerlichen 34 %, wenn ich mich richtig erinnere. Das reichte gegen einen erschreckend passiven Federer.

"He took everything on the rise and hit winners. I just couldn't get to his second serve and that was the disappointing part of today."

Tennis ist eine Schule des Lebens. Keiner bleibt immer nur Sieger.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Nostalgia
Anfang der Sechziger Jahre.
loreley - 27. Aug, 19:12
Must Read - Ernests Goes...
We know Ernests Gulbis has one of the best first serves...
loreley - 26. Aug, 16:56
15-Love
loreley - 26. Aug, 16:44
Kein richtiger Sommer,...
Ich werde wahrscheinlich wenig online sein.
loreley - 23. Aug, 16:36
US Open - Die Auslosung
Ohne Nadal wird es für alle leichter. Am leichtesten...
loreley - 21. Aug, 21:47

Suche

 

Status

Online seit 3184 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 27. Aug, 19:14

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren