Sonntag, 2. Juli 2006

Good Morning Munich

gartenzwerge-schwabing

Montag, 3. Juli 2006

Wimbledon - Update

Der Mann mit dem Blazer aka Sir Roger hat noch keinen einzigen Satz abgeben. Heute schlug er Tomas Berdych, ohne einen Tropfen Schweiss zu vergiessen in 3 Sätzen 6-3, 6-3, 6-4 und steht damit im Viertelfinale, wo Mario Ancic ihn hoffentlich mehr fordert.

Ich will nicht verhehlen, dass ich vom diesjährigen Wimbledon enttäuscht bin. Meine Lieblingsspieler und die Gesetzten starben wie die Fliegen in den Vorrunden. Dafür sah man Spieler weiterkommen, die sich sonst nur auf kleineren Turnieren profilieren.

Der Alte Schwede 34 Jahre alte Veteran Jonas Bjorkman besiegte seinen Freund und Doppelpartner Max Mirnyi in 5 Sätzen 6-3,
7-6, 4-6, 2-6, 6-3. Überflüssig zu sagen, dass die beiden noch im Doppel mit dabei sind, schliesslich gehören sie dort zu den Besten. Respekt, Jonas!

Lokalmatador Andy Murray, der erst am Samstag in einem grandiosen Match den topgesetzten Andy Roddick auf beeindruckende Weise heim in die USA schickte, wurde heute von Marcos Baghdatis glatt in 3 Sätzen gedemütigt eliminiert.

Radek Stepanek, Lleyton Hewitt und Rafael Nadal sind die restlichen Viertelfinalisten. Es würde mich nicht wundern, wenn das Finale wieder Federer vs. Nadal heissen würde. Die einzigen Spieler zur Zeit, auf die man zählen kann.

Wimbledon Official Site

Donnerstag, 6. Juli 2006

Wimbledon - Update

Die ganze Welt umarmen wollte gestern Jonas Bjorkman. Mit seinem klassischem Tennis triumphierte er in 5 Sätzen über Radek Stepanek 7-6 (3), 4-6, 6-7 (5), 7-6 (7), 6-4. Der Schwede hat 3mal das Doppel in Wimbledon gewonnen und ist zusammen mit Max Mirniyi auch dieses Jahr noch im Wettbewerb. Ich werde ihm morgen gegen Federer die Daumen drücken.

Das Halbfinale erreicht hat auch Marcos Baghdatis, der tatsächlich Lleyton Hewitt ausspielte. Roger Federer besiegte ohne Satzverlust Mario Ancic, der immerhin der letzte Spieler war, der ihn in Wimbledon schlug. Nach der grossen Hitze gab es gestern Gewitter und längere Regenunterbrechungen, deshalb konnte Nadal sein Viertelfinale gegen Nieminen nicht spielen. Sie holen ihr Match heute nach.

Erwähnenswert ist noch, dass Mark Knowles von den Bahamas und der Kanadier Daniel Nestor mit ihrem 5-7, 6-3, 6-7 (5-7),
6-3, 23-21-Sieg im Viertelfinale gegen Simon Aspelin, Schweden und Todd Perry, Australien, unfassbare 6 Stunden und 9 Minuten auf dem Platz standen. Ein neuer Rekord für Wimbledon.

Mit Nestor habe ich mich vor ein paar Jahren mal unterhalten,
er hat sich gefreut, dass ich überhaupt wusste, dass er professioneller Doppelspieler ist. Die Zeiten, in denen ein Spieler vom Kaliber eines McEnroe in Wimbledon auch Doppel spielte, sind schon lange vorbei.

Wimbledon Official Site

Freitag, 7. Juli 2006

Wimbledon - Update

Es ist wieder soweit. Showdown am Sonntag für Rafa the Kid
& Sir Roger. Obwohl Federer Jonas Bjorkman glatt in 3 Sätzen besiegte, hat das Spiel der beiden Stylisten Spass gemacht. Langsam verstehe ich Leute, die den alten Zeiten mit Serve & Volley nachtrauern.

Nadal gegen Baghdatis dagegen habe ich mir weitgehend geschenkt. The Good, the Bad and the Ugly. Nicht das MovieTennis, das ich in Wimbledon sehen möchte.

Wimbledon Official Site

Wimbledon - Update

Es haben ihm nicht viele zugetraut, dass er auch auf Gras gut spielen kann. Er hat den Zweiflern das Gegenteil bewiesen. Rafael Nadal steht im Halbfinale von Wimbledon. Gestern schlug er den Finnen Jarko Nieminen glatt in 3 Sätzen 6-3, 6-4, 6-4.

Ob es einen Unterschied machen wird , dass er keinen Ruhetag hatte, wie sein Gegner? Ich hätte eine Wette auf ihn platzieren sollen, schliesslich hatte ich das Halbfinale für ihn vorhergesagt.

Bei den Damen werden Justine Henin und Amelie Mauresmo am Samstag das Finale spielen.

Heute Halbfinale der Herren:

Roger Federer vs Jonas Bjorkman

Marcos Baghdatis vs Rafael Nadal

Wimbledon Official Site

Samstag, 8. Juli 2006

Friedrichstrasse

ursulakirche-mit-flagge-2


ursulakirche-mit-flagge-1

Sonntag, 9. Juli 2006

Wimbledon - Federer Champion

The Champion of the World, Roger Federer hält zum 4. mal in Folge die Trophäe von Wimbledon in seinen Händen. 6-0, 7-6 (7-5), 6-7 (2-7), 6-3 besiegte er seinen Rivalen Rafael Nadal in einem sehenswerten, aber nicht hochklassigen Finale.

6-0 gleich der erste Satz. Federer liess keinen Zweifel, dass er nicht Willens ist in Boris' seinem Wohnzimmer einen anderen zu dulden. Aber schon im 2. Satz konnte Nadal mit einem Break beweisen, dass er nicht vorhat sang- und klanglos unterzugehen. Aber Federer breakt zurück und gewinnt den Satz schliesslich im Tiebreak.

Im 3. Satz schaffte keiner der beiden ein Break, wieder muss der Tiebreak entscheiden. Diesesmal mit dem besseren Ende für Nadal. Dann im 4. Satz machte der Schweizer dann alles klar. Es ist ganz nebenbei sein 48. Sieg in Serie auf Rasen.

Ich glaube ja, dass Nadal in absehbarer Zeit in die kleine Ananas oben auf dem Pokal beissen wird. Aber heute bewies Roger Federer, dass er zu Recht die #1 ist.

Bei dem Damen gewann Amelie Mauresmo aus Frankreich den Titel. Vielleicht ein Omen für das WM-Finale heute abend.
Zidane, s'il vous plait, je veux dormir ce nuit !

Hier noch Fotos vom Champions Dinner.

Wimbledon Official Site

Montag, 10. Juli 2006

Pause

bionade

Wolken

wolken

Sonntag, 16. Juli 2006

Good Morning Munich

abluftschlauch


himbeeren

Deutsch-Arabische Freundschaft

Raphael: Ich habe es gerade noch so raus geschafft aus Beirut.
loreley: Was für ein Elend für den Libanon.
Raphael: Alles nur wegen zweier entführter israelischer Soldaten.
loreley: Das war nur der Anlass um loszuschlagen.
Raphael: Wir könnten jetzt wenigstens zu den Stones gehen.
loreley: Du vergisst auch gar nichts.
Raphael: Deine Schwester soll ihren Freund fragen wegen Karten. Streng dich etwas an.
loreley: Ich werde sie nicht bitten das zu tun. Wir können auch was anderes machen.
Raphael: Zum Beispiel?
loreley: Weisst du, dass ich eine Original-Platte von den Stones besitze? Flowers.
Raphael: Nur, dass du keinen Plattenspieler hast.
loreley: Wäre nett die Musik jetzt zu hören.
Raphael: Ich lade sie dir schnell runter und dann rufst du deine Schwester an.

Donnerstag, 20. Juli 2006

Anderswo ist es auch heiss - Greetings from Austria

bahnhof


kino

Anderswo ist es auch heiss - oder ein kleines Tennis-Update


Zum Beispiel beim ATP-Turnier in Indianapolis. Titelverteidiger Robby Ginepri steckte sogar kurz seinen Kopf ins Eis. Ich glaube, das mache ich heute auch noch. Der Schweizer George Bastl dagegen begnügte sich mit einem gewöhnlichen Eisbeutel. Er unterlag Tommy Haas, der die Hitze bestimmt besser wegsteckte 3-6, 3-6.

Schlechte Nachrichten von Marat Safin. Er hat sein Auftaktmatch gegen einen unbekannten Qualifikanten 6-1, 6-4 verloren. Und ich hoffte, dass er auf amerikanischem Hartplatz endlich zu seinem Spiel findet, aber stattdessen wird Marat immer mehr zu einer Figur aus einem Tschechow-Drama.

Auch in Stuttgart beim Mercedes-Cup sind die Temperaturen mörderisch. Vorjahressieger Nadal musste absagen. Er hat es nicht so mit Autos im Moment. Gleich einen Tag nach dem Wimbledon Finale legte er sich in seiner Heimat Mallorca mit einem Strommasten an. Man stelle sich vor, er wäre ernsthaft verletzt worden. Wer würde dann Federer herausfordern? Ein kleiner Drink von einer fürsorglichen Anwohnerin brachte ihn wieder auf die Beine. Erste Hilfe auf mallorquinisch.

Das Teilnehmerfeld ist nicht besonders spektakulär. Gasquet, der am Sonntag das Turnier in Gstaad gewonnen hatte, verlor in der 2. Runde. Berdych ist aber noch dabei und Simon Greul. Der Deutsche ist der Liebling des Publikums. Nicht nur, weil er Stuttgarter ist, sondern auch, weil er mit grossem Einsatz und Leidenschaft spielt. Ob das heute gegen Jose Acasuso reicht, bezweifle ich. DSF überträgt ab 16.30 Uhr live.

Nachtrag: Hier gibt es Video-Highlights von Indianapolis.

Samstag, 22. Juli 2006

Agonie

sommer

Warten auf den Sonnenuntergang, wenn endlich die Rolladen hochgezogen und die Fenster geöffnet werden können und sich die Hoffnung auf einen kühlen Windhauch erfüllt oder auch nicht.

Sonntag, 23. Juli 2006

Stuttgart - Ferrer Champion

The Winner takes it all. David Ferrer gewann bei 37 Grad im Schatten in einem 5-Stunden-Marathon 6-4, 3-6, 6-7 (3-7), 7-5, 6-4 den Mercedes-Cup in Stuttgart. "Ich habe versucht alles zu geben und wenn ich schon umkommen soll, dann will ich wie ein Mann umkommen", sagte er am Schluss.

Sein Gegner, der Argentinier Jose Acasuso hatte Matchball im 4. Satz, 5-1 lag er vorne, aber der Spanier kämpfte sich verbissen wie ein Terrier zurück. Acasuso ging zwischenzeitlich mit Schwindelanfällen und Krämpfen zu Boden, aber auch er wollte nicht aufgeben.

Am Ende siegte wohl auch die bessere Kondition von Ferrer, der auch ein paar Stunden weniger während der Woche auf dem Platz stand. Es ist sein 2. Sieg auf der Tour. Vor 4 Jahren gewann er seinen ersten Titel in Bucharest, auch damals war sein Gegner Jose Acasuso.

Noch ein Wort zur TV-Übertragung. DSF hielt es nicht für nötig, das Finale in voller Länge zu übertragen. Schon nach dem 3. Satz blendeten sie sich aus, um ein Pferderennen (!) zu zeigen. Es ist ein Trauerspiel mit dem Tennis im Deutschen Fernsehen. Hauptsache Deppen-Fussball und die Tour de Dope. Dabei ist Stuttgart eines des tradtionsreichsten Turniere Europas. Man sollte stolz darauf sein. Nur in Wimbledon wurde früher Tennis gespielt.

Heute abend gibt es noch ein weiteres Tennis-Highlight. Andy Roddick und James Blake spielen das Finale beim Turnier in Indianapolis.

Der erst 19 Jahre alte Serbe Novak Djokovic gewann im holländischen Amersfoort sein erstes ATP-Turnier gegen Nicolas Massu aus Chile.

Nachtrag: James Blake gewinnt Indianapolis 4-6, 6-4, 7-6 gegen Andy Roddick. Es ist schon sein 3. Titel in diesem Jahr.

Montag, 24. Juli 2006

Nur noch 4 Monate

englischer_garten_tennisplatz_winter_2


englischer_garten_tennisplatz_winter

Freitag, 28. Juli 2006

Anderswo ist es auch heiss - oder ein kleines Tennis-Update

Deutsche Wochen zur Zeit bei der ATP. Auch in Los Angeles hat es Rekord-Temperaturen. Tommy Haas schlug gestern den Chilenen Paul Capdeville in 3 Sätzen 6-3, 4-6, 6-1. Er trifft nun im Viertelfinale auf den Amerikaner Paul Goldstein. Eine machbare Aufgabe, wie ich meine.

In Kitzbühel konnte sich Philipp Kohlschreiber 6-2, 4-6 und 6-3 gegen den Finnen Jarkko Nieminen behaupten. Viertelfinal-Gegner ist der Chilene Juan Ignacio Chela. Es könnte also mehr drin sein für den Deutschen. Eurosport 2 überträgt auch heute ein Match live. Ich zappte Anfang der Woche kurz rein. Sehr wenige Zuschauer bei der Hitze. Wer kann es ihnen verdenken.

Viel lieber würde ich Tennis von L.A. sehen. Es ist einfach das Turnier mit dem interessantesten Draw. Praktisch jedes der Viertelfinals wäre sehenswert. Das findet auch Maria Sharapova, die sich gestern abend vor Ort das Match von Andy Roddick ansah. Leider verletzte der sich am Rücken und weiss jetzt nicht, ob er überhaupt gegen Tursunov wird antreten können.

Nachtrag: Haas hat es geschafft, er steht im Halbfinale von Los Angeles. Andy Roddick konnte wegen seiner Rückenverletzung wie befürchtet nicht spielen und Kohlschreiber scheiterte schon vorher in Kitzbühel an Chela.

Hier noch ein Video mit Andy, American Style.

Sonntag, 30. Juli 2006

Los Angeles - Update

Keine grosse Überrraschung. Tommy Haas steht im Finale von Los Angeles. Er besiegte Dominik Hrbaty 6-2, 7-5. Sein Gegner heute wird Fun-Blogger der Russe DmitryTursunov sein, der Fernando Gonzalez bezwang. H2H ist 2-0 für Tommy. Das letztemal in Memphis war knapp. Es wäre sein 3. Titel dieses Jahr.

C'mon Tommy!

Sommernachtstraum

feuerwerk

Montag, 31. Juli 2006

Pause

postkarte

Los Angeles - Haas Champion

Er hat es also geschafft. Tommy Haas hat Dmitry Tursunov 4-6, 7-5, 6-3 geschlagen und damit den ersten Turniersieg des Russen verhindert. Für Haas ist es schon der 10. Titel seiner Karriere und sein 2. Sieg in L.A. nach 2004.

Gerade noch rechtzeitig vor den grossen Turnieren der US-amerikanischen Hartplatzsaison hat er sein Formtief überwunden. Mal sehen, wie lange sein Elan anhält.

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Es gab keinen. Für...
Es gab keinen. Für das nächste Match, wohl...
loreley - 22. Apr, 22:08
Hallo, Du bist immer...
Hallo, Du bist immer so gut informiert - bin ich zu...
Hedi (Gast) - 22. Apr, 12:04
Ostern
Es wird wärmer und sonniger. München...
loreley - 20. Apr, 14:37
Monte Carlo Stories
Fotos & Story @Adeline Auger Es war nicht...
loreley - 15. Apr, 18:53
Er hätte nur in...
Er hätte nur in Casablanca spielen können....
loreley - 15. Apr, 14:13

Suche

 

Status

Online seit 3059 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Apr, 19:29

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren