Freitag, 19. Januar 2007

Aussie Open - Andy Roddick vs Marat Safin

Sehr stürmische Nacht auch in München. Der Wind zerrt ohne Unterlass an den Fenstern und Rolladen. Und auch tagsüber ist es noch windig und regnet. Deshalb lieber Live-Tennis.

Andy Roddick und Marat Safin fackeln nicht lange. Schnelle Punkte und ein frühes Break von Safin im ersten Satz, doch Andy kontert mit dem Rebreak. Der Tiebreak dann geht an Roddick, dessen Tennis ausbalancierter ist als früher, dank Connors, der noch überraschend nach dem Tod seiner Mutter in Melbourne auftauchte. Aber auch Safin spielt besser als die Tage davor, doch er hat mehr Sätze in den Knochen.

Im 2. Satz hält Safin sein Break und schafft sogar noch ein zweites. Andy scheint ein wenig zu schwächeln. H2H ist 3-3. Safin gewann ihre letzte Begegnung beim Davis Cup im Vorjahr und auch in im Viertelfinale bei den AO 2004 besiegte er den Amerikaner in 5 Sätzen.

Der 3. Satz bleibt lange ausgeglichen. Safin stürzt und schrammt sich den kleinen Finger der Schlaghand blutig. Man fasst es nicht. Es sieht schlimm aus, aber nach einer Behandlungsspause serviert er, als sei nichts gewesen. Aber es ist Roddick, der sich ein Break verschafft und anschliessend kaltblütig zum Satzgewinn serviert.

Plötzlicher Regen. Es muss pausiert werden. Es dauert eine Weile, bis das Dach geschlossen ist. Safin will noch nicht weiterspielen. Er will, dass die Linien sorgfältiger getrocknet werden. Ein Disput mit dem Schiedsrichter bringt ihm eine Verwarnung.

Das Match geht weiter. Safin bringt seinen Aufschlag durch. Wieder legt er sich mit dem Umpire an. Der Russe kocht. Will er vom Platz gestellt werden? Hochklassiges Tennis. Safin unter Druck. Beim Stand von 1-1 wehrt er 4 Breakbälle ab. Das Hawk-Eye kommt öfter zum Einsatz. Zu Gunsten Safins, der Umpire sieht dabei nicht gut aus. Es ist kaum zum Aushalten. 4ter Breakball abgewehrt. Auch Roddick muss einen Breakball abwehren. Ein endloser Satz. Safin kann Roddick nicht vor dem Tiebreak abfangen und Roddick, der Tiebreak-King, gewinnt 7-6, 6-2, 6-4 und 7-6. Nächster Gegner ist Mario Ancic.

Safin kann einem leid tun. Roddick, der immer ruhig und unerschüttert blieb, ist regelrecht gezeichnet nach dem Match. Ich denke, er hat bessere Chancen Federer zu fordern. Ein harter und fairer Kampf von zwei grossen Spielern. Und Marat verabschiedet sich sogar vom Schiedsrichter. Grosse Geste.

Australian Open Official Site

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Must Read - The Players...
10. Ernests Gulbis’ Roland Garros run and top...
loreley - 18. Dez, 20:36
Danke. Sicher eine...
Danke. Sicher eine schöne Gegend um Urlaub zu...
loreley - 8. Dez, 08:43
Gulbis beim Training...
https://twitter.com/rigadi ana/status/541692242885623 808 Leider...
rigadiana (Gast) - 7. Dez, 22:37
Geschenke
Schenken ist wichtig. Das habe ich spätestens...
loreley - 4. Dez, 13:55
Must Read - Dominic Thiem:...
Zwei lange Tennis-Einheiten, intensives Krafttraining...
loreley - 4. Dez, 13:20

Suche

 

Status

Online seit 3300 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 18. Dez, 20:38

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren