Dienstag, 27. Januar 2015

Australian Open - Nobody beats Tomas Berdych 18 times in a row

Langsam bröckeln die Granitspieler. Wie Federer unterlag auch Nadal einem Spieler, den er jahrelang im Griff hatte.

Sonntag, 25. Januar 2015

Unberührt

Obelisk

Freitag, 23. Januar 2015

Australian Open - Darauf war die Welt nicht vorbereitet

AO_15_Federer

Man traut natürlich seinen Augen nicht, wenn man am frühen Morgen ein solches Resultat sieht. Seppi kann doch nicht Federer geschlagen haben. Doch nicht Seppi, einer der liebsten Watschenmänner des Schweizers.

Dabei schien Federer mehr als gut vorbereitet für die Australian Open. In Brisbane hat er den Titel und sein tausendstes Match gewonnen.

In der Pressekonferenz meinte er, dass er schon gestern so eine Ahnung hatte. Wer hätte gedacht, dass Federer Ahnungen hat? Sicher hat er Recht, wenn er sagt, dass die schnelleren Bedingungen Seppi bei seinem Aufschlag geholfen haben. Aber gewöhnlich helfen schnellere Bedingungen vor allem ihm.

Dass die Australian Open dieses Jahr tatsächlich schneller sind, unterstreicht auch das Weiterkommen von Spielern, die nicht viel mehr als einen guten Aufschlag haben. Haben die Australier den Belag verändert, um ihren Jungstars zu helfen? Für Hewitt war es in der Vergangenheit ja immer zu langsam.

Vielleicht war aber einfach die Off-Season für Federer ein wenig zu kurz. Nach dem Davis-Cup-Finale ging es für ein kleines Zubrot noch nach Indien. Schon im Vorfeld der IPTL wurde darüber gerätselt, wer von den Teilnehmern wohl einen Preis dafür würde bezahlen müssen.

Mittwoch, 21. Januar 2015

Australian Open - Der Unbeugsame & der Gentleman

Nadal schrammte heute in seinem Zweitrundenmatch nur knapp an einer Niederlage vorbei. Es ging dem Mallorquiner nach souverän gewonnenem ersten Satz plötzlich nicht mehr gut. Aber sein Gegner Tim Smyczek, ein Qualifikant aus den USA, hatte am Ende doch nicht die Waffen für die Sensation.

Rafa, der stark schwitzte und sich auf dem Platz fast übergeben musste, meinte hinterher, dass er nicht weiss, was mit ihm war. Er hätte nach dem ersten Satz Krämpfe bekommen und sich müde und schwindlig gefühlt. Trotzdem wackelte er sich über vier Stunden zum Sieg.

Nadal hätte wahrscheinlich gegen einen stärkeren Gegner verloren. Smyczek gehört anscheinend noch zu den wenigen Gentlemen im Tennis. Als Nadal im fünften Satz zum Match aufschlug, gab es einen lauten Zwischenruf eines Idioten.

Smyczek signalisierte dem Schiedsrichter, dass Nadal, dessen erster Aufschlag deswegen im Aus landete, neu aufschlagen solle. Kokkinakis dagegen war es vollkommen egal, was die Zuschauer gegen Gulbis machten. Manchmal, aber selten, erlebt man auch Spieler, die ihre Fans zu mehr Ruhe auffordern.

Ansonsten sind Spieler wie Jaziri, Sousa, Groth und Sela in der dritten Runde. Es brauchte dazu nur ein wenig Glück mit der Auslosung.

Schämt Euch, Bayern München

Dienstag, 20. Januar 2015

Immer auf der Suche nach einer Schlagzeile

Gulbis, known for his combustible nature on the court, had several opportunities to address the crowd's behaviour and its impact on the match in his post-match press conference, but avoided making a comment on each occasion.

"I lost, he won," he said.

"I had no problem with the crowd."

Gulbis also refused to blame a persistent shoulder injury for his early exit, or a bout of illness in the lead-up, pointing more to the lack of matches during an interrupted preparation.

Montag, 19. Januar 2015

Australian Open - Gulbis verliert Dogfight gegen Kokkinakis 7-5, 0-6, 6-1, 6-7 (2), 6-8

4 Stunden, 7 Minuten.

Schon blöd, wenn man immer alles kommen sieht.

Die Zuschauer waren sogar noch schlimmer als erwartet. Gulbis hat nie souverän gespielt, das ahnte man ja leider. Gegen einen erfahrerenen Spieler hätte er vielleicht in weniger Sätzen verloren.

So kam Gulbis im vierten Satz tatsächlich zu vier Matchbällen und selbst im letzten Satz erspielte er sich jede Menge Breakbälle, aber der junge Australier hatte sich mit dem Publikum im Rücken in einen Rausch gespielt und wehrte alles ab. Ähnlich wie damals in Wimbledon gegen Janowicz, schaffte es Gulbis am Ende nicht mehr nachzuziehen.

Viel mehr gibt es nicht zu sagen, ausser dass es übel ist, wenn Zuschauer sich so benehmen. Es haben auch alle anderen Australier gewonnen, auch wenn sie einen Satz abgaben.

Sonntag, 18. Januar 2015

Shining

Lampe

Freitag, 16. Januar 2015

Australian Open - Ein Blick auf die Auslosung - UPDATE - Del Potro sagt Australian Open ab

Cilic und Tsonga sind die bekanntesten Namen, die nicht dabei sind. Angeblich soll es auch nicht so heiss werden. Aber in Australien wird alles was nicht über 35 Grad ist, als nicht heiss angesehen.

(1)Novak DJOKOVIC SRB vs QUALIFIER
Andrey KUZNETSOV RUS vs Albert RAMOS VINOLAS ESP
Go SOEDA JPN vs QUALIFIER
James WARD GBR vs (31)Fernando VERDASCO ESP

(19)John ISNER USA vs QUALIFIER
QUALIFIER vs Andreas HAIDER-MAURER AUT
Pablo CARRENO BUSTA ESP vs Gilles MULLER LUX
Dominic THIEM AUT vs (13)Roberto BAUTISTA AGUT ESP

Djokovic hat am Anfang keinen der gefährlichen ungesetzten Spieler. Aber sind wir ehrlich, er würde mit allen fertig werden. Die Aussicht im Achtelfinale gegen Isner zu spielen, dürfte ihm weniger gefallen, hat er doch erst in Doha gegen einen anderen Aufschlagriesen verloren.

Dominic Thiem hat den Intimfeind seines Freundes Gulbis für die erste Runde. Der giftige Spanier musste sein Auftaktmatch in Auckland aufgeben. Anscheinend ein Fieber. Schlimm kann es nicht gewesen sein, denn er trainierte schon wieder mit ... Thiem.

(12)Feliciano LOPEZ ESP vs Denis KUDLA USA
Blaz ROLA SLO vs Adrian MANNARINO FRA
Juan Martin DEL POTRO ARG vs Jerzy JANOWICZ POL
(WC)Lucas POUILLE FRA vs (17)Gael MONFILS FRA

(25)Julien BENNETEAU FRA vs Benjamin BECKER GER
Lleyton HEWITT AUS vs (WC)Ze ZHANG CHN
Donald YOUNG USA vs QUALIFIER
QUALIFIER vs (8)Milos RAONIC CAN

Juan Martin Del Potro und Jerzy Janowitcz sind wohl die zwei besten ungesetzten Spieler und treffen gleich in der ersten Runde aufeinander.

Es kam für alle überraschend, dass Delpo nach Australien gekommen ist, denn es hiess, er habe noch zu starke Schmerzen in seinem operierten Handgelenk, um die Australian Open zu spielen. In Sydney hat er trotzdem zwei Matches gewonnen.

Monfils könnte Raonic, der seinen Frisör verklagen sollte, vielleicht aufhalten. Aber der Franzose hat bisher nur eine Exhibition gespielt, während der gnadenlose Aufschläger aus Kanada, erst von Federer im Finale von Brisbane gestoppt wurde.

---------------------------------------------------
(4)Stan WAWRINKA SUI vs Marsel ILHAN TUR
QUALIFIER vs Pablo ANDUJAR ESP
Jarkko NIEMINEN FIN vs Andrey GOLUBEV KAZ
QUALIFIER vs (27)Pablo CUEVAS URU

(21)Alexandr DOLGOPOLOV UKR vs Paolo LORENZI ITA
Sam QUERREY USA vs Vasek POSPISIL CAN
Guillermo GARCIA-LOPEZ ESP vs Peter GOJOWCZYK GER
Alejandro GONZALEZ COL vs (16)Fabio FOGNINI ITA

Titelverteidiger Stan Wawrinka ist in guter Form. Er hat das Turnier in Chennai gewonnen und könnte sich keine bessere Auslosung wünschen. Dazu kommt noch, dass Dolgopolov dem Anschein nach wohl absagen wird.

Er hat in einer Exhibition verletzt aufgeben müssen und meint, er müsse wohl sein Knie operieren lassen.

(9)David FERRER ESP vs Thomaz BELLUCCI BRA
Sergiy STAKHOVSKY UKR vs Dusan LAJOVIC SRB
Marcel GRANOLLERS ESP vs Stephane ROBERT FRA
Robin HAASE NED vs (18)Gilles SIMON FRA

(30)Santiago GIRALDO COL vs QUALIFIER
QUALIFIER vs Steve JOHNSON USA
Ivan DODIG CRO vs Joao SOUZA BRA
Nicolas ALMAGRO ESP vs (5) Kei NISHIKORI JPN

Ferrer und Nishikori haben auch keine allzu grossen Hürden. Das Feld hier ist so langweilig, dass mir nichts dazu einfällt. Vielleicht spielt Simon noch eine Rolle. Auch der Amerikaner Johnson , obwohl ungesetzt, dürfte bei dieser Auslosung in die dritte Runde kommen.

Wenigstens müssen es die Langweiler Nishikori und Ferrer dann unter sich ausmachen, wer die grössere Wand ist.
------------------------------------------------------
(7)Tomas BERDYCH CZE vs Alejandro FALLA COL
QUALIFIER vs Victor ESTRELLA BURGOS DOM
Jiri VESELY CZE vs Viktor TROICKI SRB
(WC)John MILLMAN AUS vs (26)Leonardo MAYER ARG

(22)Philipp KOHLSCHREIBER GER vs Paul-Henri MATHIEU FRA
Tobias KAMKE GER vs Bernard TOMIC AUS
Sam GROTH AUS vs Filip KRAJINOVIC SRB
(WC)Thanasi KOKKINAKIS AUS vs (11)Ernests GULBIS LAT

Jiri Vesely und Viktor Troicki spielen beide morgen noch ein Finale. Der junge Tscheche ist nicht der erste Spieler, dem Gulbis unfreiwillig zu einem Karriereschub verholfen hat.

Der Lette, für den die Australian Open zu früh kommen, hat gleich drei Australier hintereinander zu schlagen, wenn er ins Achtelfinale gegen Berdych will. Der erste ist noch der einfachste. Wenigstens wird er dann auf Showcourts spielen, aber die werden einem Hexenkessel gleichen.

(14)Kevin ANDERSON RSA vs Diego SCHWARTZMAN ARG
Ricardas BERANKIS LTU vs Igor SIJSLING NED
Blaz KAVCIC SLO vs (WC)James DUCKWORTH AUS
Carlos BERLOCQ ARG vs (24)Richard GASQUET FRA

(28)Lukas ROSOL CZE vs Kenny DE SCHEPPER FRA
Jan-Lennard STRUFF GER vs Dudi SELA ISR
(WC)Luke SAVILLE AUS vs QUALIFIER
Mikhail YOUZHNY RUS vs (3)Rafael NADAL ESP

Nadal hat tatsächlich einen Spieler mit einem Namen für die erste Runde. Aber Youzhny ist schon länger nicht mehr der Spieler, der er einmal war. Als der immer solide Russe jünger war, konnte er den Mallorquiner gelegentlich gefährden.

Auch Gasquet und Anderson dürften die Angelegenheit nicht spannender machen. Aber Nadal wird zufrieden sein.

--------------------------------------------------------------
(6)Andy MURRAY GBR vs QUALIFIER
QUALIFIER vs Marinko MATOSEVIC AUS
(WC)Jordan THOMPSON USA vs Joao SOUSA POR
Tatsuma ITO JPN vs (32)Martin KLIZAN SVK

(20)David GOFFIN BEL vs QUALIFIER
Marcos BAGHDATIS CYP vs Teymuraz GABASHVILI RUS
Maximo GONZALEZ ARG vs Lukas LACKO SVK
Dustin BROWN GER vs (10)Grigor DIMITROV BUL

Die Topgesetzten brauchen sich wirklich nicht zu beklagen. Andy Murray wird durch diese Auslosung schlafwandeln können.

Dustin Brown ist unberechenbar und damit ein unangenehmer Gegner, aber er macht auch zu viele Fehler, um einen Spieler wie Dimitrov zu schlagen. Ein wenig gespannt, kann man wenigstens auf Goffin sein.

(15)Tommy ROBREDO ESP vs Edouard ROGER-VASSELIN FRA
Malek JAZIRI TUN vs Mikhail KUKUSHKIN KAZ
Federico DELBONIS ARG vs Nick KYRGIOS AUS
QUALIFIER vs (23)Ivo KARLOVIC CRO

(29)Jeremy CHARDY FRA vs Borna CORIC CRO
Andreas SEPPI ITA vs Denis ISTOMIN UZB
Juan MONACO ARG vs Simone BOLELLI ITA
Yen-Hsun LU TPE vs (2)Roger FEDERER SUI

Hier ist es endlich spannender.

Ganz Australien erwartet Grosses von Nick Kyrgios, aber er muss erst an Ivo Karlovic vorbei. Servebot gegen Servebot und dann noch der unverwüstliche Robredo, der aber Auckland wegen einer Verletzung abgesagte. Wahrscheinlich nur eine Vorsichtsmassnahme.

Federer wäre es sicher recht, wenn der Spanier ihm Kyrgios oder Karlovic vom Leib halten würde. Vorher hat er es noch mit Jeremy Chardy zu tun. Aber in der Regel hat der Franzose nicht die Nerven gegen einen Topspieler zu bestehen.

Mittwoch, 14. Januar 2015

Gulbis: "I'm really sorry that I lost today"

Gulbis says he was pretty satsfied overall with his performance considering it was his first match of the year.

"I was better than in every practice," he says at a press conference following his loss.

He's sorry to lose in his first match, saying he knows he would have played better as the week progressed once he had more matches under his belt.

He also says he needs lots of match play to regain confidence after not playing since October.

"I made all the mistakes... my forehand is all about confidence," he says.

The World No. 13 says he would have played last week in Doha but he has been recovering from illness.

Despite the loss, the latvian says he would still like to return next year as he has enjoyed his time at the "relaxed" tournament.

Sonntag, 11. Januar 2015

Und weiter mit Tennis ...

... wenn auch nach einer traurigen Woche, in der die Demokratie ins Herz getroffen wurde.

Inzwischen nähern wir uns den Australian Open, die ohne Marin Cilic und Jo-Wilfried Tsonga stattfinden werden.

Dominic Thiem hat sich in Auckland ausgerechnet seinen Doppelpartner Struff für die erste Runde zugelost.

Ernests Gulbis hat eine Pressekonferenz abgehalten, wird aber trotzdem mit Thiem verwechselt. Auch sein Auftaktmatch könnte einfacher sein. Der Braslianer Bellucci hat seit dem Davis-Cup-Erfolg gegen Spanien wieder Wind unter den Flügeln. Davor war sein Tennis längere Zeit jenseits von Gut und Böse.

Es gab extrem viele Absagen von Topspielern für Auckland. John Isner, Gael Monfils und am Schluss, als das Draw schon fertig war, hat auch der auf eins gesetzte David Ferrer abgesagt. Nach seinem Sieg gestern in Doha, braucht er eine Pause.

Leider hat nicht Gulbis das Glück von Ferrers später Absage zu profitieren. Der auf fünf gesetzte Tommy Robredo bekam den Spot von Ferrer. Er und Roberto Bautista Agut werden ohne Mühe ins Halbfinale kommen. Es ist lächerlich einfach für sie geworden.

Dienstag, 6. Januar 2015

Doha - Titelverteidiger Rafa Nadal unterliegt in seinem Auftaktmatch dem Qualifikanten Michael Berrer, 34 Jahre alt und die Nummer 127 der Welt, 6-1, 3-6, 4-6 - UPDATE - Djokovic verliert vorzeitig gegen Aufschlagriesen Karlovic

Der Anfang vom Ende?

Nadal hat schon in der Exhibiton von Abu Dhabi nicht überzeugt. Ich dachte noch, was für ein Pech für Gulbis, dass er nicht in Doha spielen kann.

Trotzdem habe ich dumm geschaut, als ich sah, dass Berrer im zweiten Satz mit Break führte. Aber was ist schon ein Break.

Ich habe Berrer, der immer ein paar Pfund zuviel auf den Rippen hatte, noch nie so schlank gesehen. Er hat auch mutig gespielt und er hat die Nerven behalten.

Wenn Nadal einen der drei Breakbälle im letzten Aufschlagspiel von Berrer gemacht hätte, wäre es aus gewesen für den sympathischen Deutschen. Das Publikum feierte jeden seiner zwei Doppelfehler, die einzigen im ganzen Match.

Michael Berrer, inzwischen Vater von zwei Kindern, sagte, es sei seine letzte Saison.

Donnerstag, 1. Januar 2015

Happy New Year #teamgulbis

Im alten Jahr wurde der Gulbis noch krank, aber er lacht schon wieder. Gott sei Dank!

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Das neue Jahr hat noch nicht einmal angefangen und schon gibt es schlechte Nachrichten

ATP_Doha

Anscheinend ist Thiem erkältet. Was mit Gulbis ist, weiss ich nicht. Gut möglich, dass er auch krank geworden ist.

Ihr Coach Bresnik erzählte letzten Freitag im Sportradio 360, dass sie nicht wie geplant am 27. Dezember nach Doha reisen, sondern erst am 1. Januar. Den Grund dafür nannte er nicht.

Ich fand das etwas seltsam, denn die meisten Spieler sind schon länger vor Ort, um dort zu trainieren, schliesslich müssen sie sich akklimatisieren.

Von den Punkten her ist es egal, denn beide Spieler verteidigen nicht viel in Doha. Aber sie werden einen Trainingsrückstand haben und auch keine Matchpraxis. Ihr nächstes Turnier ist Auckland in Neuseeland. Danach beginnen schon die Australian Open.

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Frohe Weihnachten

Schnee1

Schnee ist im Moment nur eine Erinnerung.

Die hohen Tannen atmen

Die hohen Tannen atmen heiser
im Winterschnee, und bauschiger
schmiegt sich sein Glanz um alle Reiser.
Die weißen Wege werden leiser,
die trauten Stuben lauschiger.

Da singt die Uhr, die Kinder zittern:
Im grünen Ofen kracht ein Scheit
und stürzt in lichten Lohgewittern, -
und draußen wächst im Flockenflittern
der weiße Tag zur Ewigkeit.

(Rainer Maria Rilke)

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Australian Open - Nobody...
Langsam bröckeln die Granitspieler. Wie Federer...
loreley - 27. Jan, 22:23
Unberührt
loreley - 25. Jan, 14:45
Australian Open - Darauf...
Man traut natürlich seinen Augen nicht, wenn...
loreley - 23. Jan, 14:15
Australian Open - Der...
Nadal schrammte heute in seinem Zweitrundenmatch nur...
loreley - 21. Jan, 20:38
Schämt Euch, Bayern...
loreley - 21. Jan, 19:27

Suche

 

Status

Online seit 3339 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 28. Jan, 15:22

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren