Freitag, 21. November 2014

Davis Cup - Finale - Frankreich vs. Schweiz 1-3 - UPDATE - Schweizer gewinnen zum ersten Mal den Davis Cup

Finale_DC1

Eine ganz ganz grosse Sache für die Franzosen.

Federer hat schon vor seiner Verletzung gesagt, dass der Davis Cup nicht mehr die Bedeutung hat, wie in der Vergangenheit.

Aber gewinnen würde er ihn natürlich trotzdem gern. Schliesslich ist er neben der Goldmedaille die einzige wichtige Trophäe, die er noch nicht hat. Für Jo-Wilfried Tsonga dagegen ist der Davis Cup bekanntlich der Heilige Gral.

Nur in Frankreich: Mit einer Polizeieskorte fährt das Schweizer Team zum Stadium in Lille, über das man leider nicht viel Gutes hört. Anscheinend wurde es für fast 300 Millionen Euro gebaut und man hat vergessen eine Heizung einzubauen. Viel blöder geht es nicht.

Die Auslosung war schon gestern und alle, wahrscheinlich sogar viele in Frankreich, sind erleichtert, dass Federer spielen kann. Aber nicht einmal er weiss, wie gut es gehen wird mit dem verletzten Rücken.

Fast vergessen: Es gibt einen Stream. Warum eigentlich nicht im Fernsehen? Wenigstens finden sich die französischen Sender im Kabel.

Update:

Hatte Frankreich wirklich jemals eine Chance gegen die Nummer zwei und vier der Welt?

Jeder dachte, Federer ist gehandicapt, aber am Ende war es Tsonga, der nicht spielen konnte.

Davis Cup - Official Site

Mittwoch, 19. November 2014

Must Read - Nadal criticizes female Davis Cup captain for 'false' sexism debate

''It seems strange to me, as Davis Cup captain, that instead of seeking union and harmony between players, captains and the federation, she has incited and fed a debate that is totally false and absurd,'' Nadal said.

Nadal said federation president Jose Escanuela was in his ''right'' to appoint Leon captain, but ''it seems unfair to me that they have wanted to shift the issue to a place that is evidently a clear issue of populism.''

Must Read - Roger Federer criticises umpire Cedric Mourier for confirming his wife Mirka did heckle Stanislas Wawrinka

In an interview with the Swiss website 20 Minutes, Mourier said that “I noticed that Stan was getting irritated when he was at the same end as Roger Federer's team. I asked him what had happened. He said 'She talked to me.' And I realised he was upset with Roger's wife.”

“The umpire is not allowed to do an interview in the first place,” said Federer, in an interview with BBC tennis correspondent Russell Fuller in Lille. “If he mentions my wife’s name or not, it doesn’t matter.”

Montag, 17. November 2014

London - World Tour Finals - Ein enttäuschendes Turnier findet ein enttäuschendes Ende

Federer1

Andy Murray sass auf dem Sofa beim Playmobil spielen, seinem liebsten Hobby, als ihn der Anruf ereilte, ob er nicht kurzfristig eine Exhibition als Ersatz für das Finale spielen kann.*

Das war aber noch nicht alles.

Anscheinend war es Federers Frau Mirka, die Stan Wawrinka am Vortag im Halbfinale so nervte.

Ich frage mich nicht zum ersten Mal, warum die Schiedsrichter es eigentlich nie schaffen, Zuschauer, die absichtlich mit Zwischenrufen stören, zur Räson zu bringen. Djokovic hatte in seinem Halbfinale ja ähnliche Probleme.

Für die Medien ist die vermeintliche Auseinandersetzung zwischen Roger Federer und Stan Wawrinka, die vielleicht gar nicht stattgefunden hat, natürlich ein gefundenes Fressen, müssen die beiden doch zusammen ab Freitag gegen Frankreich das Davis-Cup-Finale spielen. Die spannendere Frage ist aber, ob Federer es schafft, bis dahin wieder fit zu sein.

*Das hat er natürlich gemacht und auch kein Geld dafür verlangt. Sicher hat er nicht damit gerechnet, dass er so bald wieder einen Schläger in die Hand würde nehmen müssen, auch wenn er gesagt hat, dass er eine kürzere Pause machen will, um seine Defizite aufzuholen.

Dienstag, 11. November 2014

London - World Tour Finals - Berdych & Cilic Double-Breadsticked

Da spielen die acht erfolgreichsten Spieler der abgelaufenen Saison gegeneinander und sie produzieren nur einseitige und langweilige Matches.

Natürlich liegt das auch daran, dass am Jahresende nicht mehr alle in Bestform sind.

Aber vielleicht sind Raonic, Cilic und Berdych einfach nicht so gut, wie ihr Ranking. Djokovic dagegen funktioniert wieder wie eine Maschine, seit sein Kind auf der Welt ist.

Sonntag, 9. November 2014

London - World Tour Finals - Auslosung

Group A - Djokovic, Wawrinka, Berdych, Cilic
Group B - Federer, Nishikori, Murray, Raonic

Murray hat sein erstes Match gegen Nishikori schon verloren. Dabei gehört er zu den wenigen, die eine positive Bilanz gegen den Japaner haben.

Keiner hat im Vorfeld so viele Turniere gespielt wie der Schotte. Gut möglich, dass das zu viel war. Aber er hatte keine Wahl, wenn er sich qualifizieren wollte.

Donnerstag, 6. November 2014

Must Read - A RACKET WITH NO NET

... This is not to accuse Djokovic himself, but it does raise major questions about the reality of tennis for behind the good looks, charm and a sitcom feel to the entire circuit are doubts so dark they blacken the illusion. The reality is this is a cosy little club where media get access and everyone else gets rich. As one prominent tennis writer says, “For some reason most tennis journalists don’t want to know about drugs in their game”.

Dienstag, 4. November 2014

Föhn & 20 Grad im Schatten

Mittagspause3

Montag, 3. November 2014

10 Questions to Ernests Gulbis



Sie waren noch nicht fertig mit ihm.

Samstag, 1. November 2014

Djokovic, Federer, Wawrinka, Nishikori, Murray, Berdych, Raonic & Cilic nehmen an den World Tour Finals in London teil

Es war für einige Spieler eine ganz knappe Sache und spannend bis fast zum letzten Spieltag in Paris.

Cilic war als Grand-Slam-Champion automatisch qualifiziert, auch wenn ihn andere Spieler im Race überholt hätten. Darum konnte er es sich auch leisten, Paris abzusagen.

Murray schaffte seine Teilnahme erst durch das Erreichen des Viertelfinales in Paris und Raonic durch seinen gestrigen Sieg über Federer und die anschliessende Niederlage von Ferrer gegen Nishikori.

Cilic, Nishikori und Raonic sind zum ersten Mal dabei. Dafür kein einziger Spanier. Nadal musste ja absagen. Langsam ändert sich doch etwas.

Adidas merkt endlich, dass Gulbis einer ihrer besten Spieler ist



Ich glaube, es ist das erste Mal, dass Adidas ein Video mit ihm gemacht hat. Genauso, wie es das erste Mal ist, dass er von der ATP als Fans' Favourite nominiert wurde.

Ich mache bei sowas ja nicht mit, und wenn ich sehe, dass man sogar Fognini* nominiert hat, dann weiss ich, was die Sache wert ist. Es geht wie immer nach dem vermeintlichen Marktwert der Spieler. Gulbis konnten sie dieses Mal wohl nicht ignorieren, dafür steht er zu weit oben.

*Der Italiener hat in der Saison 2014 50 000 Euro an Strafe wegen ungebührlichen Benehmens bezahlen müssen.

Für einige seiner Mätzchen hätte die ATP ihn durchaus sperren können. So hat er unter anderem einen Gegner als Zigeuner beschimpft und den Schiedsrichter Lahyani bedroht. Bei seinem letzten Match in Paris verweigerte ihm der Schiedsrichter Bernades den Handschlag.

Aber Fognini ist der beste Spieler Italiens, darum kann er sich das alles herausnehmen.

Dienstag, 28. Oktober 2014

Schon wieder eine Fliegerbombe in Schwabing

Wenigstens ist es dieses Mal weiter weg von uns.

Anscheinend ist es auch ein weniger problematischer Zünder als vor zwei Jahren, so dass die Evakuierten heute Abend hoffentlich wieder zurück in ihre Wohnungen können.

Murray vs. Robredo is the new Djokovic vs. Nadal & Race to London is the new Rat Race

Das war letzten Sonntag im Finale von Valencia. Robredo hatte fünf Matchbälle und war nach der Niederlage immer noch in der Stimmung für einen Scherz.

Es war eine dieser Zermürbungsschlachten, die man eigentlich nicht sehen will. Robredo spielt ja immer so, aber Murray scheint langsam nicht mehr die Kraft zu haben, seine Gegner zu dominieren.

Der Schotte ist seit Wochen auf Aufholjagd um Punkte, denn er ist noch nicht endgültig für London qualifiziert. Wie in Wien spielte er in Valencia mit Wildcard.

Dass Nadal bei den World Tour Finals nicht dabei sein kann, erleichtert die Sache zwar, aber Murray braucht das Viertelfinale in Paris, um sich endgültig zu qualifizieren.

Montag, 27. Oktober 2014

Must Read - THE LAST TIME... WITH DOMINIC THIEM

I shared a hotel room with another player?
At Wimbledon with Ernests. I liked it. He didn’t like it!
Do you snore?
No, I don’t snore! I don’t do anything!

I lost something important?
Right now I’ve lost my phone. It was Ernests actually. He took it and he lost it. I don’t know what happened! At first he hid it and now he’s lost it. He cannot find it anymore!

Freitag, 24. Oktober 2014

Basel - Viertelfinale - Nadal verliert in zwei Sätzen gegen noch nicht 18 Jahre alten Borna Coric

Als Nadal heute Vormittag Paris absagte, wusste ich, dass er in Schwierigkeiten ist und wahrscheinlich sein Match gegen Coric verlieren würde.

Für Nadal ist die Saison damit vorbei. Er lässt sich die nächsten Tage endlich seinen Blinddarm herausnehmen. Er hatte gehofft, es bis nach London hinauszögern zu können.

Die Medien werden sich jetzt über den Sieg des jungen Kroaten nicht mehr einkriegen. Aber man sollte die Kirche im Dorf lassen. Er hatte sehr viel Glück mit der Auslosung. Aber genau dieses Glück braucht ein junger Spieler, um einen Fuss in die Tür zu bekommen.

Coric zeigt sich in Basel abgebrüht für sein Alter, aber seine Gegner waren nicht im Vollbesitz ihrer Kräfte. Gulbis und Nadal hätten beide nicht spielen sollen und Golubev gehört zu den schlagbarsten Spielern.

Ausgerechnet ein Neuling auf der Tour profitiert von Nadals krankheitsbedingtem Formtief. Basel ist nach Umag erst das zweite ATP-Turnier, das Coric spielt. Beide Male bekam er eine Wildcard.

Nadal hat dieses Jahr auch gegen Dustin Brown, Kyrgios, Klizan und Lopez verloren.

Mittwoch, 22. Oktober 2014

Basel - Eine weitere Niederlage für Gulbis - UPDATE - Saison ist für Gulbis vorbei - Er sagt Teilnahme in Paris wegen Schulterverletzung ab

Langsam sollte er es gut sein lassen und seinem Körper die Ruhe gönnen, die er braucht.

Dann würden einem auch Bilder wie dieses von seinem schmerzverzerrtem Gesicht erspart bleiben.

Update:

Es war Gulbis' bislang erfolgreichste Saison. Aber es wäre viel mehr drin gewesen. Die Tür war weit offen für ihn, um sich für länger in den Top-10 zu etablieren und sich sogar für die World Tour Finals in London zu qualifizieren. Aber es kam anders.

Nach dem Halbfinale von Roland Garros liess seine Form verständlicherweise nach, aber trotz längerer Pause nach Wimbledon, war er spätestens nach den US Open physisch beeinträchtigt.

Er ist nicht der einzige, der nach den US Open nicht mehr viel zulegen konnte. Die Saison ist einfach sehr lang und es gibt zu viele Pflichtturniere. Nach Gulbis haben auch Cilic und Nadal Paris abgesagt.

Dienstag, 21. Oktober 2014

Goldener Oktober

Blue

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Aktuelle Beiträge

Davis Cup - Finale -...
Eine ganz ganz grosse Sache für die Franzosen. Federer...
loreley - 23. Nov, 17:49
Die Franzosen können...
Die Franzosen können es eigentlich nicht vermasseln,...
loreley - 19. Nov, 13:35
Advantage France
Advantage France
com4 (Gast) - 19. Nov, 12:55
Must Read - Nadal criticizes...
''It seems strange to me, as Davis Cup captain, that...
loreley - 19. Nov, 09:07
Must Read - Roger Federer...
In an interview with the Swiss website 20 Minutes,...
loreley - 19. Nov, 08:52

Suche

 

Status

Online seit 3273 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 23. Nov, 17:55

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


Profil
Abmelden
Weblog abonnieren